Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
466.110
Registrierte
Nutzer

Verkäufer behauptet die Ware wäre kaputt

 Von 
53B
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Verkäufer behauptet die Ware wäre kaputt

Hi,

wollte mal Fragen wie es ausschaut wenn bei eBay einem Verkäufer das Höchstgebot zu niedrig ist und er behauptet der Artikel wäre kaputt gegangen, zb. beim verpacken noch bevor das Geld überwiesen wurde und ich nun garnicht mehr überweisen soll. Ich habe doch das Recht darauf den Artikel für den gebotenen Preis vom Verkäufer zu bekommen, das der Artikel kaputt ist ist doch sein persönliches Pech. So wie ich mich nun erkundigt habe kann ich darauf bestehen das er den Artikel neu beschafft, repariert oder mir den Differrenzbetrag zum Preis des Händlers als Schadensersatz zahlt. Stimmt das soweit?

MfG

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 784 weitere Fragen zum Thema
Verkäufer behauptet kaputt


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1443x hilfreich)

So sieht's aus.

Der VK ist aber lediglich für Fahrlässigkeit verantwortlich (außer er war schon im Verzug, dann auch für Zufallsuntergang).

Dummes Beispiel: wenn der Blitz einschlägt und der Fernseher abraucht, hat der K keinen Anspruch.

Je nach Schaden ('Nachbarshund hat die Jacke zerrissen') könnte man auch die Versicherungsleistung als stellvertretendes Commodum herausfordern.

Ich persönlich würde in so einem Fall immer auf Lieferung der defekten Ware bestehen, um den wirklichen defekt (123recht.net Tipp: Gewährleistung geltend machen ) von der Ausrede zu trennen (Ausreden werden dann meist mit 'hab ich schon entsorgt' fortgesetzt, dann kann man gleich klagen). Habe ich die defekte Ware in Händen, kann ich immer noch entscheiden, ob ich das als Pech abhake oder den VK in Anspruch nehme (wenn das denn geht, s.o.).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden