400.985
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » Familienrecht » Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen

Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen

Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

7729 Aufrufe

Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen

Hallo, ich bin neu hier und hoffe das ihr mir hier einen Rat geben könnt.

Also es geht um folgendes. Mein Ex Freund und ich haben bei der Geburt unserer Tochter uns dafür entschieden das sie bei mir aufwächst und ich das alleinige Sorgerecht habe. Er kam uns immer mal besuchen und ich habe auch nichts dagegen das er dies tut, bzw. getan hat da ich von Anfang an gesagt habe das ich ihm die Kleine nicht entziehen werde.
Nun hat er eine neue Freundin und dreht völlig durch. Er droht mir damit mich Anzuzeigen wenn ich nicht einwillige das wir das Sorgerecht aufteilen. Er will beim Jugendamt und vor Gericht aussagen das mein Kind angeblich im Dreck aufwächst und ich mit der Maus total überfordert sei.

Ich weiß nicht warum er das aufeinmal macht, ich habe ihm lediglich gesagt das ich nicht möchte das seine neue Freundin Kontakt mit meiner Tochter hat bzw irgendwie mit ihr zu tun hat, zumindest nicht so lange ich die Dame nicht kennen lernen durfte. Dies will er aber nicht.

Nun behauptet er wie schon gesagt das meine Tochter im Dreck leben würde und ich ihm den Umgang mit ihr verboten hätte. Kann er so einfach das geteilte Sorgerecht einklagen? Muss ich Angst haben das man mir meine Kleine wegnimmt, dadurch das er behauptet das es hier unsauber sei?

Ich danke euch schonmal für eure Antworten

grüße Kat

-- Editiert am 02.06.2009 20:01

-- Editiert am 02.06.2009 20:06


von guest-12303.06.2009 13:18:15 am 02.06.2009 19:58
Status: Frischling (5 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 754 weitere Beiträge zum Thema "Vater".


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
>Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen
Hallo Kat,

jetzt lass dir mal keine grauen Haare wachsen.

DAS:

quote:
Ich weiß nicht warum er das aufeinmal macht, ich habe ihm lediglich gesagt das ich nicht möchte das seine neue Freundin Kontakt mit meiner Tochter hat bzw irgendwie mit ihr zu tun hat

geht gar nicht, DAS hast du nicht zu entscheiden. In der Zeit des Umgangs zwischen Vater und Tochter ist es deren Sache, wie und mit wem sie diesen gestalten.
Du verweigerst doch nicht etwa den Umgang?

Grüßle


-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""


von Loddar am 02.06.2009 21:51
Status: Tao (5779 Beiträge)
Userwertung:  2,7  von 5 (von 262 User(n) bewertet)

>Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen
@ Kat

fragst du deinen Ex auch, ob er was dagegen hat, dass ein eventueller neuer Partner deinerseits Kontakt zu seinem Kind hat? Oder schließt sich DAS aus, weil du alleiniges Sorgerecht hast? Schon praktisch...

gruß azrael

Btw... was spricht GEGEN das geteilte Sorgerecht? Abgesehen von der Meinung, dass es DEIN Kind ist...

-- Editiert am 02.06.2009 23:23


von azrael am 02.06.2009 23:19
Status: Tao (5425 Beiträge)
Userwertung:  2,2  von 5 (von 203 User(n) bewertet)

>Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen
--- editiert vom Admin


von guest123-2345 am 03.06.2009 00:12
Status: Unsterblich (1110 Beiträge)
Userwertung:  2,2  von 5 (von 164 User(n) bewertet)

>Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen
Also wie schon gesagt ich verweigere den Umgang NICHT. Ich möchte lediglich die Dame vorher kennen lernen, da es im Vorfeld mit dieser Person schoneinmal einige Unstimmigkeiten gab und ich finde nicht das dass zu viel verlangt sei. Im gegenzug dazu habe ich meinem Ex Parter auch gesagt das er meine neuen Partner kennen lernen darf.

Gegen das geteilte Sorgerecht spricht die Tatsache das der Herr Vater die kleine eigentlich gar nicht haben wollte, keine Wohnung und kein festes geregeltes Einkomme hat und ich nicht weiß ob ich mein Kind wieder sehe wenn ich es ihm mitgebe, da ich mir schon anhören durfte als er sie ein Wochenende hatte "sieh doch zu wie du dein Kind wieder bekommst"!

Das Kind ist 11 Monate alt, ihr Vater ist gegangen als ich mit ihr im 3. monat schwanger war. Da ich aber immer gesagt habe das ich ihm den Umgang nicht verbieten werde, da ich gern möchte das die Maus mit Papa und Mama groß wird hatten wir es bisher so geregelt das er bescheid gegeben hat wenn er Zeit hatte und wir alle zusammen etwas unternommen haben oder er einfach eben zu besuch da war.

Nun haben sich seine Wirtschaftlichen Umstände drastisch ins negative verändert und er macht mich dafür Verantwortlich und aufgrund dessen droht er mir damit wie gesagt bei Jugendamt und vor Gericht zu behaupten das mein Kind im Dreck leben würde.

grüße, Kat


von guest-12303.06.2009 13:18:15 am 03.06.2009 08:27
Status: Frischling (5 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen
Hi Kat,

euer Kind hat ein Recht auf Umgang mit beiden Elternteilen. Das ist im BGB so festgeschrieben - und zwar völlig unabhängig vom Sorgerecht.

Wie du die Zeit mit dem Kind verbringst geht ihn nichts an und umgekehrt. Ausnahme: Gefährdung des Kindeswohls.

Ob das hier vorliegt vermag niemand zu beurteilen. Wir hören nur deine Seite.

Ich würde dir vorschlagen, dich mal zu einem moderierten Gespräch beim Jugendamt mit dem Vater zusammen zu setzen. Dann könnt ihr beide eure Vorstellungen abgleichen und einen Kompromiss finden.

Ich habe den Eindruck, es wird höchste Zeit, dass ihr beide eure Elternschaft und die Interessen eures Kindes in den Vordergrund stellt und mit dem Kindergartengezicke aufhört.

Euer Kind gehört weder dir noch ihm. Aber ihr habt die Verantwortung, dass es vernünftig groß wird. Werdet erwachsen und nehmt sie wahr!

Grüße


von mikkian am 03.06.2009 09:13
Status: Unsterblich (4097 Beiträge)
Userwertung:  2,7  von 5 (von 155 User(n) bewertet)

>Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen
Ich habe ihm schon mehrfach ageboten das wir uns zusammen setzten und eine vernünftige lösung finden, aber ist schön das wenn ich ein Problem schilder hier auch noch angegriffen werde.

Mehr als ständig auf ihn zugehen und ihm anbieten das wir das ganze vernünftig klären kann ich auch nicht machen und wenn ich immer nur die antwort bekomme "ich zeig dich an, ich geh zum awalt" was soll man da deiner meinung nach tun???

"Werdet erwachsen und nehmt sie wahr" kannst du lassen solche sätze, herrgott ich habe alles mögliche versucht mich vernünftig mit ihm zu einigen aber er will einfach nicht, er musste sein heißgeliebtes auto verkaufen weil er mit seinem bafög nicht auskommt und meinte zu mir "wenn ich das auto verliere bist du dafür verantwortlich dann bist du für mich gestorben" Nun, jetzt sei klug*******r und sag mir wie ich mich mit solch einer person mit der ich seit bald 3 jahren nicht mehr zusammen bin, vernünftig unterhalten soll!!!

wie kann man mich für etwas verantwortlich machen obwohl wir schon lange unser leben nicht mehr teilen, hm?

also jetzt hab ich die faxen aber langsam dicke. man fragt um rat und bekommt nur gesagt das man erwachsen werden soll....


von guest-12303.06.2009 13:18:15 am 03.06.2009 09:29
Status: Frischling (5 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen
Guten Morgen,

ich denke nicht, dass Du hier angegriffen wirst. Dir wird lediglich aufgezeigt, dass Du (der KV vermutlich in ähnlicher Weise) ein Verhalten zeigst, welches auf der Elternebene völlig deplatziert ist.

quote:
Ich weiß nicht warum er das aufeinmal macht, ich habe ihm lediglich gesagt das ich nicht möchte das seine neue Freundin Kontakt mit meiner Tochter hat bzw irgendwie mit ihr zu tun hat, zumindest nicht so lange ich die Dame nicht kennen lernen durfte. Dies will er aber nicht.

Denn dazu hast Du absolut kein Recht. Wurde Dir ja bereits auch schon aufgezeigt.

Sollte sich der KV tatsächlich an das JA wenden und von Deiner Umgangsverweigerung berichten, könnte Dir dieses zum Nachteil ausgelegt werden.

In Bruchteilen kann ich die Reaktion Deines Ex nachvollziehen. Was nicht heißt dass ich es befürworte. Ich würde aber auch keinen Wert darauf legen, dass meine Frau sich mit der Ex auf ´nen Kaffee trifft.

LG Nero




von nero070 am 03.06.2009 10:02
Status: Unsterblich (3162 Beiträge)
Userwertung:  3,4  von 5 (von 97 User(n) bewertet)

>Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen
Weißt, Kat, deine Reaktion auf meinen Rat ist nur ein weiteres Indiz deiner Unreife. Du schmeißt hier ein paar Brocken hin, wenn man auf dieser Grundlage versucht, dir zu helfen, dann explodierst du, weil du das, was man dir rät, ja alles schon getan hast.

Toll! Woher soll man das wissen??? Hellsehen kann hier keiner.

Und die Antworten geben, die dir genehm sind, wird hier keiner. Weil das wiederum dir nicht helfen würde auch dein Verhalten zu reflektieren und damit vielleicht einen Weg zu finden, aus dieser Situation herauszukommen.

Was für Ratschläge bittschön erwartest denn du??

Wenn du so, wie du dich hier artikulierst, auch mit dem Ex umgehst, kann ich die ein oder andere seiner Reaktion auch nachvollziehen. Was ebenfalls nicht heißt, dass ich es gut heiße.

Euer Kind tut mir Leid!

So, hab jetzt auch die Faxen dicke!

Grüße




von mikkian am 03.06.2009 10:20
Status: Unsterblich (4097 Beiträge)
Userwertung:  2,7  von 5 (von 155 User(n) bewertet)

>Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen
quote:
Das Kind ist 11 Monate alt, ihr Vater ist gegangen als ich mit ihr im 3. monat
schwanger war.

quote:
mir wie ich mich mit solch einer person mit der ich seit bald 3 jahren nicht mehr zusammen bin, vernünftig unterhalten soll!!!

Rechenfehler?





von azrael am 03.06.2009 10:27
Status: Tao (5425 Beiträge)
Userwertung:  2,2  von 5 (von 203 User(n) bewertet)

>Vater will geteiltes Sorgerecht einklagen
Liebe Azrael,

man kann auch Kinder machen, ohne noch zusammen zu sein

Grüße


von mikkian am 03.06.2009 10:34
Status: Unsterblich (4097 Beiträge)
Userwertung:  2,7  von 5 (von 155 User(n) bewertet)


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.

« Zurück | Seite: 1 2 3 | weiter »
Mehr zum Thema im Forum:

Vater  
Ähnliche Themen im www.123recht.net Leserforum:

123recht.net ist Rechtspartner von:

400985
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

125872
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online