Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Urlaubsverplanung durch arbeitgeber

5.1.2004 Thema abonnieren Zum Thema: Arbeitgeber
 Von 
guest123-32
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaubsverplanung durch arbeitgeber

bei uns im baumarkt ist es so, das das wort betriebsrat tabu ist. unser arbeitgeber sich aber immer mehr spielchen einfallen lässt um uns so richtig zu begeistern. so haben wir alle unsere urlaubsanträge bis ende des jahres abgeben müssen. eine woche habe ich aber übrig gelassen, da wir noch mit unserem kegelclub eine tour ( flug ) planen. auch hier müssen 10 leute unter einen hut gebracht werden. nun verlangt mein arbeitgeber, das ich bis morgen einfach die fehlende woche nachtrage, sonst würde er mir diese einfach einteilen, womit ich aber ganz und garnicht einverstanden bin. was könnte ich tun ? desweiteren hatte ich meinen jahresurlaub mit beginn der sommerferien (schulpflichtige kinder von samstag bis samstag 3 wochen eingetragen, postwendend kam die antwort das dies nur von mo - sa. geht. dies wären seiner meinung nach 3 wochen..wie soll man aber fliegen oder anreisen, wenn die zimmer schon samstags belegt werden müssen, oder flugzeuge sonntags nicht jeden zielflughafen anfliegen und sonntags die flüge auch noch teurer sind. kann mir jemand einen tip geben, dabei berechnet der arbeitgeber noch jeden tag mit 1,2 urlaubstagen so das ich auf 6 tage die woche komme also 18 tage von mo-sa. ich habe einen anspruch von 36 tagen plus 6 tage für meine schwerbehinderung. rat tut not. vielen dank. gruß pitschplatsch

-----------------
"ich freue mich auf antwort. vielen dank."

Verstoß melden

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 923 weitere Fragen zum Thema
Arbeitgeber


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(27760 Beiträge, 8297x hilfreich)

Bei 36 Tagen Urlaub würde ich von einer 6-Tage-Woche ausgehen. Mo-Sa sind bei mir ebenfalls 6 Tage. Mit dann immerhin 7 Wochen Urlaub im Jahr bist Du doch sehr gut bedient. So einen AG möchte ich auch haben.

Und Urlaub von Sa-Sa sind bei auch 3 Wochen und 1 Tag. In dieser Beziehung rechnet Dein AG auch absolut richtig. Es ist ebenfalls nichts dagegen einzuwenden, dass sich die Urlaubsplanung nach betrieblichen Notwendigkeiten richtet.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr