Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Unterhaltszahlung meine Vaters bei Schulpause

Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
Florian F.
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)
Unterhaltszahlung meine Vaters bei Schulpause

Ich bin 21 Jahre alt und habe bis jetzt eine lange, wenn auch lückenlose Schulkarriere hinter mir (vom Gymnasium zu Realschule zum Wirtschaftschulenabschluss) und bin nun in der 12 Klasse der sozial Fachoberschule in Bayern gelandet. Jedoch befürchte ich dass ich dieses Jahr nicht schaffen werde und hatte vor bis zum nächsten Schuljahr Pause zu machen (arbeiten und reisen) ich wohne nicht mehr zu Hause. Meine Mutter (geschieden) unterstützt mich auch so. Ich wollte desswegen fragen in wie fern sich das auf meinen derzeitigen Unterhalt während der Schulpause und bei Wideraufnahme von seitens meines vaters auswirkt (500€ im monat) zu welchem ich leider nur schriftlichen Kontakt habe. Wenn ich mich nächstes jahr extern zum Abschluss anmelde musss er dann trotzdem zahlen oder muss dazu eine schuleinrichtung besucht werden? Nach dem Fachabitur will ich studieren, wie ist dann da der Stand? Vielen dank Florian F.

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 503 weitere Fragen zum Thema
Unterhaltszahlung Vaters


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Capitano
Status:
Lehrling
(1185 Beiträge, 441x hilfreich)

Hallo Florian,

verstehe ich das richtig? Du vermutest, dass du deinen Schulabschluss zum Sommer dieses Jahres nicht schaffst, deshalb willst du jetzt "Pause" machen, und ab Sommer das Schuljahr wiederholen. Stattdessen willst du arbeiten und reisen? Klar, dass dann kein Unterhaltsanspruch mehr besteht, oder?

Gruß,
capitano


-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
drkabo
Status:
Richter
(8095 Beiträge, 5974x hilfreich)


quote:
Ich wollte desswegen fragen in wie fern sich das auf meinen derzeitigen Unterhalt während der Schulpause und bei Wideraufnahme von seitens meines vaters auswirkt (500€ im monat) zu welchem ich leider nur schriftlichen Kontakt habe.

Während der "Schulpause": kein Unterhaltsanspruch
Wenn die Schulausbildung wiederaufgenommen wird: Unterhaltsanspruch lebt wieder auf
500€ nur vom Vater sind aber wahrscheinlich zu viel. Der Gesamtanspruch eines Volljährigen mit eigenem Haushalt beträgt 670€ incl. Kindergeld.
Derjenige der Kindergeld für dich bezieht muss es an dich weiterleiten. Dann bleiben noch 486€, die zwischen beiden Eltern aufgeteilt werden.

quote:
Wenn ich mich nächstes jahr extern zum Abschluss anmelde musss er dann trotzdem zahlen oder muss dazu eine schuleinrichtung besucht werden?

Volljährige müssen sich primär durch eigene Arbeit selbst ernähren. Unterhalt gibt es nur, wenn man wegen(!) einer Ausbildung kein (oder zu wenig) Geld verdient, um sich selbst ernähren zu können.
Bei einer "externen Prüfung" (d.h. man meldet sich nur zur Prüfung an, ohne vorher die Schule besucht zu haben) wird man keinen Unterhaltsanspruch haben. Ohne Besuch einer Schuleinrichtung hat man ja genug Zeit, um zu arbeiten.


-----------------
"
Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Florian F.
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Vielen Dank Drkabo.
Du hast mir mit deiner Antwort sehr weiter geholfen.
An einem Punkt möchte ich jedoch noch einmal nachfragen, du meintest:
"500€ nur vom Vater sind aber wahrscheinlich zu viel."
Bedeutet das ich bekomme nach der Unterhaltspause weniger Geld als jetzt?
Mein Vater ist sehr wohlhabend, da er eine Firma besitzt. Spielt das Einkommen da keine Rolle?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Junior-Partner
(5455 Beiträge, 2976x hilfreich)

Hallo

quote:
Mein Vater ist sehr wohlhabend, da er eine Firma besitzt. Spielt das Einkommen da keine Rolle?
Das spielt keine Rolle!

Dein Dad zahlt jetzt schon FREIWILLIG viel zu viel...

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Florian F.
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Ich leide seit längerem unter starken Depressionen und bin deswegen auch in Betreuung. Könnte eine attestierte Arbeitsunfähigkeits-bescheinigung etwas an der Rechtslage bezüglich des Unterhalts während der Zeit bis zum nächsten Schuljahr ändern?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Capitano
Status:
Lehrling
(1185 Beiträge, 441x hilfreich)

Hallo Florian,

wie jetzt?

quote:
hatte vor bis zum nächsten Schuljahr Pause zu machen (arbeiten und reisen)

quote:
attestierte Arbeitsunfähigkeits-bescheinigung

Na, was denn nun?
Für welche Geschichte möchtest du dich denn nun entscheiden?

Gruß,
capitano


-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Florian F.
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Das eine schliesst das andere nicht aus! Sehr geehrter Herr Capitano, die Phase die Sie wsl. zum Wahlfang, unqualifizierten nicht sehr hilfreichen Kommentaren oder was auch immer sie sonst so tun motiviert hat, nennt man Orientierungsphase und soweit ich weis steht diese jedem zu. Aufgrund meiner Krankheit möchte ich ein wenig aus meiner Umgebung raus um neuen Anschwung zu finden. Hierfür wäre ich bereit im Rahmen meiner Möglichkeiten zu arbeiten, da dies mir jedoch keine Existenzgrundlage bietet bin ich auf Grund meiner Krankheit auf Unterhalt angewiesen (muss ja auch Wohnung bezahlen und essen).

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Capitano
Status:
Lehrling
(1185 Beiträge, 441x hilfreich)

Hallo Florian,

Also, das kannst du ja Deinem Vater so erzählen (oder sonst Deiner Großmutter).

Arbeiten bei Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung geht irgendwie nicht.

Natürlich steht jedem eine Orientierungsphase zu. Die kannst du auch mit 55 Jahren nehmen. Aber finanzieren musst du sie selbst.

Gruß,
capitano


-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
quiddje
Status:
Student
(2808 Beiträge, 1503x hilfreich)

Zur Unterhaltshöhe: Es ist durchaus möglich, dass ca. 500€ Unterhalt vom Vater zusätzlich zum Kindergeld zu leisten sind, wenn dieser sehr wohlhabend ist und das Kind noch bei einem Elternteil wohnt: bei Nettoeinkommen über 5000€ ist das laut Düsseldorfer Tabelle anzunehmen, wie die Anmerkung 7 auch sagt:

quote:
Bei volljährigen Kindern, die noch im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils wohnen, bemisst sich der
Unterhalt nach der 4. Altersstufe der Tabelle.

Die oben genannten 670€ sind nur dann relevant, wenn das Kind eben nicht bei den Eltern wohnt.

Allerdings muss der Vater keinen Unterhalt leisten, wenn das Kind nicht in Ausbildung ist. Wenn gesundheitsbedingt die Schule zurzeit nicht besucht werden kann, dann ist die Krankenkasse der erste Ansprechpartner, danach das Sozialamt. Über dieses kann eventuell wieder ein Unterhaltsanspruch entstehen, dazu ist aber erst mal Arbeitsunfähigkeit nötig - und da sind die Ansprüche etwas höher: Gutachten von MDK und Amtsarzt könnten helfen. Da du aber ja "arbeiten und reisen" als Planung fürs Intervall angibst, ist Arbeitsunfähigkeit wohl nicht gegeben.

OB der Unterhaltsanspruch wieder auflebt, wenn man denn im Herbst den nächsten Anlauf machen will, ist einzelfallabhängig. Hier sehe ich gute Chancen, da offenbar bisher eine durchgängige Schulkarriere ohne Wiederholungen (wenn auch mit Schlenkern) vorliegt. Wenn außerdem zwischendurch die Gutachten vom MDK/Amtsarzt belegen, dann die Pause medizinisch nötig war, dann klappt das.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Capitano
Status:
Lehrling
(1185 Beiträge, 441x hilfreich)

Hallo Quiddje,

danke für Deine Ergänzungen.

Wegen der Unterhaltshöhe kommt allerdings Florians Aussage in Betracht:

quote:
ich wohne nicht mehr zu Hause

Gruß,
capitano


-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
drkabo
Status:
Richter
(8095 Beiträge, 5974x hilfreich)

quote:
Bedeutet das ich bekomme nach der Unterhaltspause weniger Geld als jetzt?
Mein Vater ist sehr wohlhabend, da er eine Firma besitzt. Spielt das Einkommen da keine Rolle?

Nein.
Kinder mit eigenem Haushalt steht ein Bedarf von einheitlich 670€ zu, worin das Kindergeld enthalten ist.
Das einzige was evtl. noch hinzukommt ist eine Krankenversicherung. Falls keine kostenlose Mitversicherung bei einem der Elternteile möglich ist, müssen die Eltern zusätzlich zum Unterhalt die Krankenversicherung bezahlen.
Das Einkommen der Eltern spielt nur so lange eine Rolle, wie man bei einem der beiden Elternteile lebt.

quote:
Ich leide seit längerem unter starken Depressionen und bin deswegen auch in Betreuung. Könnte eine attestierte Arbeitsunfähigkeits-bescheinigung etwas an der Rechtslage bezüglich des Unterhalts während der Zeit bis zum nächsten Schuljahr ändern?

Wenn man aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage ist, sich selbst zu unterhalten, dann kommt prinzipiell schon eine Unterhaltspflicht durch die Eltern in Betracht. Aber dafür müsste es schon in Richtung Schwerbehinderung, dauerhafte Erwerbsminderung o.ä. gehen. Ohne entsprechenden Bescheid des Versorgungsamts (anerkannte Schwerbehinderung) oder der gesetzlichen Rentenversicherung (Erwerbsminderungsrente) geht da nichts. Und dann wären Integrationsmaßnahmen des entsprechenden Sozialleistungsträgers prioritär. Werkstätten für Menschen mit psychischer Behinderung zum Beispiel. Und dann würde der Unterhalt nicht vom Vater an dich, sondern vom Vater an den Sozialleistungsträger fließen, der davon den behindertengerechten Arbeitsplatz finanziert ...

quote:
nennt man Orientierungsphase und soweit ich weis steht diese jedem zu

Jein.
Orientierungsphase im Unterhaltsrecht bedeutet, dass man eine Ausbildung anfangen darf und wenn man dann feststellt, dass es doch nicht das richtige ist, darf man eine neue (andere) Ausbildung anfangen, für die dann weiter Unterhalt gezahlt werden muss. Man darf sich also auf dem Ausbildungsmarkt orientieren und darf rein wenig "ausprobieren", ohne dass es sich nachteilig auf den Unterhalt auswirkt. Man muss aber auch in der Orientierungsphase ständig "in Ausbildung" sein.

Phasen, in denen man "arbeiten und reisen" möchte (und nicht in Ausbildung ist oder nichts macht, was für eine spätere Ausbildung vorausgesetzt wird**) zählen aber nicht als Orientierungsphase im Sinne des Unterhaltsrecht. Dafür muss kein Unterhalt gezahlt werden.

** Wenn man jetzt schon ein Studienplatz für später hätte und sich das "Arbeiten und Reisen" auf das spätere Studium bezieht, dann könnte eine Unterhaltsberechtigung bestehen.
Z.B. man hat einen Studienplatz in Sozialpädagogik. Der setzt diverse Praktika in sozialen Einrichtungen voraus. Wenn das "Arbeiten und Reisen" nun daraus besteht, durchs Land zu tingeln und in diversen sozialen Einrichtungen zu arbeiten UND(!) dies auch später als Praktikum für's Studium anerkannt wird (vorher klären!), dann könnte eine Unterhaltsberechtigung bestehen. Denn dann ist das "Arbeiten und Reisen" ein Teil der späteren Ausbildung.





-----------------
"
Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB ."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden