Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
458.000
Registrierte
Nutzer

Unterhaltspfändung bei Arbeitsplatzwechsel

4.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
Nika
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 2x hilfreich)
Unterhaltspfändung bei Arbeitsplatzwechsel

Hallo,
ich brauche eine Information zur Unterhaltspfändung.
Gegen den Vater meines Kindes lief seit längerem eine Unterhaltspfändung (monatlich 188 € + mittlerweile diverse Rückstände)Manchmal wurde in der Vergangenheit etwas gepfändet. Nun hat er 3 Monaten einen neuen Arbeitgeber. Meine Fragen:
1. Gilt der alte Pfändungsbeschluss weiter?
2. Richtet sich die Pfändungsfreigrenze, wenn ja, nach dem alten Beschluss?
3. Wie wird der alte Beschluss, wenn ja, dem neuen Arbeitgeber zugestellt und ab wann gilt die Pfändung dann weiter?
Danke

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Capitano
Status:
Lehrling
(1185 Beiträge, 431x hilfreich)

ist zwar keine konkrete Antwort auf die Frage, aber könnte hilfreich sein:

Sollte man bei Arbeitgeberwechsel des Unterhaltspflichtigen nicht lieber mit Pfändungen erst mal warten?

Vielleicht begibt sich der Unterhaltspflichtige gerade in die Lage, wieder Unterhalt zahlen zu können / wollen...
und das könnte gefährdet werden, weil der neue Arbeitgeber aufgrund von sofortigen Gehaltspfändungen kein Vertrauen in den neuen Arbeitnehmer hat.

Somit könnten die Pfändungen genau das Gegenteil bewirken, was beabsichtigt war

Gruß

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Nika
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo Mami o5,
ich habe vor die Pfändung ruhen zu lassen und den Arbeitgeber von den Drittschuldnerverpflichtungen zu entbinden, wenn und solange der Mindestunterhalt gezahlt wird.
Ansonsten mache ich aber (nach den Jahren ...) keine Zugeständnisse mehr.
Ich finde es auch traurig, solche Schritte machen zu müssen, aber ohne Druck wird er nie bereit sein freiwillig und verlässlich seine Pflicht zu tun. :(

Gruß

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
träne
Status:
Lehrling
(1982 Beiträge, 75x hilfreich)

der Drittschuldner muss im PfüB genau bezeichnet sein...

kann er ja hier nicht...

ergo der angegebene Drittschuldner im alten Pfüb ist raus weil er ja nun kein Drittschuldner mehr ist und Du musst einen neuen Pfüb an einen neuen Drittschuldner rauslassen


winkserchen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr