Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.313
Registrierte
Nutzer

Unterhaltsberechnung - Arbeitszimmer für selbständige Arbeit

 Von 
Rechtsuchender
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 4x hilfreich)
Unterhaltsberechnung - Arbeitszimmer für selbständige Arbeit

Hallo,
allen ein gutes Neues Jahr!
Wer kann mir Auskunft geben zur Berechnung des Kindesunterhalts (nach Scheidung): Ich habe ein festes Einkommen aus unselbständiger Arbeit. Außerdem gehe ich schon seit mehr als zehn Jahren (auch während der Ehe) einer selbständigen Tätigkeit (Künstler) nach, woraus ich unregelmäßige Nebeneinkünfte beziehe. Diese werden per Gewinn-/Verlustrechnung auch beim Finanzamt angegeben. Nun habe ich zwei Fragen:
1. Ist es richtig, dass die Höhe der Nebeneinkünfte aus der selbständigen Arbeit aus dem Durchschnitt der letzten drei Jahre berechnet werden?
2. Die Gegenseite vertritt die Ansicht, dass die Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer (Atelier), die steuerrechtlich vom Finanzamt bei der Gewinn-/Verlustrechnung als Ausgaben anerkannt werden, unterhaltsrechtlich nicht relevant sein sollen. Ist das rechtens? (Betrifft: OLG-Bezirk Zweibrücken)
Mit herzlichem Dank für konstruktive Beiträge.
Rechtsuchender

-----------------
" "

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 195 weitere Fragen zum Thema
Unterhaltsberechnung Arbeit


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-333
Status:
Schüler
(283 Beiträge, 141x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Rechtsuchender
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo,
ich ziehe die Kosten für das Arbeitszimmer meines Erachtens nur einmal ab, wenn ich das Ergebnis der Gewinn/Verlustrechnung zum Einkommen aus der unselbständigen Arbeit hinzurechne.

Deshalb noch einmal eine Nachfrage mit Beispiel:

fiktive Berechnung des unterhaltsrelevanten Einkommens:

Nettolohn monatlich aus unselbständiger Arbeit: 2000 Euro
zuzüglich Gewinn (pro Monat) aus selbständiger Arbeit (Nebentätigkeit): 100 Euro
etc.

Die Gewinn/Verlustrechnung sieht z.B. so aus:

Jahreseinnahmen: 6200 Euro
Jahresausgaben: 5000 Euro (darin enthalten die Kosten für das Arbeitszimmer von 1200 Euro)
Gewinn: 1200 Euro
: 12 = 100 Euro pro Monat

Diese 100 Euro muss ich meiner Meinung nach voll und ganz meinem Nettolohn aus der unselbständigen Arbeit hinzurechnen.

Die Gegenseite behauptet, dass ich beim Gewinn aus der selbständigen Arbeit die Kosten für das Arbeitszimmer hinzurechnen muss. Dann ergäbe sich ein Gewinn von 220 Euro.

Was ist rechtens, 100 oder 220 Euro?

Viele Grüße
andy231


-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr