Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
458.000
Registrierte
Nutzer

Unterhalt - kranker zweiter Ehepartner

2.1.2011 Thema abonnieren Zum Thema: Unterhalt
 Von 
H. Odensack
Status:
Schüler
(348 Beiträge, 71x hilfreich)
Unterhalt - kranker zweiter Ehepartner

Kind (18) aus erster Ehe ist angeblich schwerbehindert und arbeitsunfähig (Unterlagen hierüber liegen nicht vor), also muss Unterhalt weiter gezahlt werden. Das ganze läuft über die Arge, die jetzt vom KV auch Angaben über den Verdienst und die Unkosten (Versicherungen, Schulden etc.) der 2. Frau haben möchte.
Die 2. Frau ist psychisch schwer krank und ebenfalls zu 40 % schwerbehindert, aber erwerbstätig und kommt für ihren Unterhalt selbst auf. Sie hat aber durch ihre Krankheit auch Ausgaben (bezieht zB von Zeit zu Zeit Krankengeld, zahlt jedes Quartal Praxisgebühr, leistet Zuzahlung zu Medikamenten und Klinikaufenthalten etc.).
Da sie ihre Erwerbstätigkeit gefährdet sieht , wenn sie3 für das Kind mitbezahlen soll (schon die bloße Erwähnung des Kindes führt zu selbstverletzendem Verhalten und Suizidgedanken) beabsichtigt sie, sich ein psychiatrisches Gutachten darüber einzuholen, dass sie weder ihre Daten der ARge preisgeben muss (die nicht an die KM und deren Kind gehen sollen) noch indirekt (indem sie ihrem Mann Unterhalt zahlt) für das Kind aufkommen muss.
Hat sie da Chancen?

-----------------
""

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 9383 weitere Fragen zum Thema
Unterhalt


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3557 Beiträge, 1134x hilfreich)

Hallo,

ich würde anders vorgehen.

Das volljährige Kind hat seine Bedürftigkeit nachzuweisen. Macht es das nicht, hat es keinen Anspruch auf Unterhalt. Was macht das Kind zur Zeit?

Wenn dieses....

quote:
ist angeblich schwerbehindert und arbeitsunfähig

... nicht belegt ist, würde ich zunächst keine Daten zum Einkommen offenlegen. Nur einfach sagen, Kind ist arbeitsunfähig, reicht nicht aus.

Außerdem, auch wenn das Kind schwer behindert ist, so sind ja nicht die Eltern ein Leben lang unterhaltspflichtg.

LG nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12317.05.2011 21:04:02
Status:
Schüler
(397 Beiträge, 97x hilfreich)

quote:
Kind (18) aus erster Ehe ist angeblich schwerbehindert und arbeitsunfähig

Wenn dem wirklich so ist, sollte für das Kind Grundsicherung bei Erwerbsminderung beantragt werden. Der Vater hat dann einen deutlich höheren Selbstbehalt (§ 43 SGB XII).

-- Editiert am 02.01.2011 20:56

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
azrael
Status:
Master
(4976 Beiträge, 639x hilfreich)

quote:
Da sie ihre Erwerbstätigkeit gefährdet sieht , wenn sie3 für das Kind mitbezahlen soll (schon die bloße Erwähnung des Kindes führt zu selbstverletzendem Verhalten und Suizidgedanken) beabsichtigt sie, sich ein psychiatrisches Gutachten darüber einzuholen, dass sie weder ihre Daten der ARge preisgeben muss (die nicht an die KM und deren Kind gehen sollen) noch indirekt (indem sie ihrem Mann Unterhalt zahlt) für das Kind aufkommen muss.

Das ist aber ein ganz krasser Fall. HolladieWaldfee...

Vorausgesetzt, die Unterhaltspflicht besteht zu Recht - ist der Vater leistungsfähig?

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Marcus2009
Status:
Lehrling
(1149 Beiträge, 528x hilfreich)

Schön, dass du nochmal den Beitrag des TE kopiert hast. Für alle die es beim ersten Mal Lesen nicht verstanden haben.

quote:
Das ist aber ein ganz krasser Fall. HolladieWaldfee...

Nur, was möchtest du denn mit "HolladieWaldfee..." nun genau ausdrücken, azrael? Irgendwie scheinen dir die Worte zu fehlen ... Wäre es da nicht besser erst mal nachzudenken und dann etwas Sinnvolles zu posten?

-- Editiert am 03.01.2011 17:32

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Wann dürfen Kinder zu Hause ausziehen?
Die Antworten findet ihr hier:


Wenn die Kinder flügge werden

Welche Rechte haben Minderjährige, die ihr Elternhaus verlassen wollen und wo haben die Eltern doch noch ein Wörtchen mitzureden? / Erwachsenwerden ist schwer. ... mehr