Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Unterhalt für Ex des unehelichen Kindes

7.1.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Unterhalt Kindes
 Von 
kirscheM
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhalt für Ex des unehelichen Kindes

Hallo Leute! Ich brauche dringend eure Hilfe. Mein Freund zahlt nun seit 1.5 Jahren Unterhalt für seine Ex-Freundin und die Tochter.
Im Februar kommt die kleine in den Kindergarten und die Ex macht eine Umschulung. Hat sie trotz Beginn des 3. Lebensjahres weiterhin Anspruch auf Unterhalt (neues Gesetz)? Wenn ja unter welchen Umständen und was kann man dagegen tun?

Bitte um Antwort, danke!

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 9383 weitere Fragen zum Thema
Unterhalt Kindes


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2194 Beiträge, 264x hilfreich)

Das neue Gesetz ist in der Planung,derzeit muß er nur 3 Jahre Unterhalt für die Mutter zahlen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
kirscheM
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Info!
Könnte das Gesetz auch rückwirkend gelten gemacht werden? Und was ist bitte, wenn sich die Großeltern bereit erklären das Kind zu betreuen, während die Mutter arbeiten ist.

Wäre das ein Argument?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(27760 Beiträge, 8297x hilfreich)

Rückwirkend kann das nicht gemacht werden. Es kann aber sein, dass ab Inkrafttreten des Gesetzes wieder Unterhaltsansprüche geltend gemacht werden können. Details sind noch unklar.

Die Unterhaltspflicht endet jedoch auch jetzt nicht mit Beginn des 3. Lebensjahres, sondern mit dessen Vollendung, also 3 Jahre nach der Geburt des Kindes.

Die Mutter wird auch nach dem neuen Recht nur Unterhalt bekommen, wenn sie bedürftig ist. Ihre Einkünfte werden von einem eventuellen Unterhaltsanspruch abgezogen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 5x hilfreich)

Das Problem hatte ich auch mal.
Meine Kinder sind zur Betreuung auch mehr bei meinen Eltern als bei meiner Ex.
Damals zahlte ich noch an das Jugendamt, weils günstiger ist.
Den Jugendamtknilch drauf angesprochen meinte der das sowas familiäre Hilfeleistung ist die zu keinerlei Abzügen berechtigt, selbst wenn die Kids über 50% der Zeit dort verbringen.

Als ich mir diesbezüglich dann Exe vorknöpfte drohte sie natürlich sofort "Dann hör ich halt auf zu arbeiten".
Wäre ein Schuss nach hinten gewesen, also Schwamm drüber.

Gruss
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
kirscheM
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für eure Rückmeldungen! Das beruhigt ein wenig.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
kirscheM
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Mein Freund und ich wohnen aufgrund der o.g. Sachlage beide noch zuhause (mit 28 und 30) und haben enorme Fahrtkosten um zur Arbeit zu kommen. Haben wir Anspruch auf eine Wohnung und werden die Mietkosten mit eingerechnet oder ist das völlig egal?
Die Ex hat ja Auto, wohnung etc.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7171 Beiträge, 845x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
kirscheM
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Es handelt sich glücklicherweise nicht um die Ex-Frau sondern um die Ex-Freundin, die Unterhalt für sich und das Kind bezieht...

Die Unterhaltsansprüche müssen doch zumindest sinkenm, da sie doch arbeiten kann oder? Er zahlt momentan für Mutter und Kind €950 im Monat.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
kirscheM
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Es handelt sich glücklicherweise nicht um die Ex-Frau sondern um die Ex-Freundin, die Unterhalt für sich und das Kind bezieht...

Die Unterhaltsansprüche müssen doch zumindest sinkenm, da sie doch arbeiten kann oder? Er zahlt momentan für Mutter und Kind €950 im Monat.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7171 Beiträge, 845x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
kirscheM
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

danke für eure hilfe!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr