Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Unterhalt für 2. Kind

3.1.2009 Thema abonnieren Zum Thema: Unterhalt Kind
 Von 
V8Scania
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhalt für 2. Kind

Hallo an alle!Habe eine kurze Frage und zwar bezahle ich Unterhalt an meine Ex-Lebensgefährtin für ein Kind.Habe vor einem Monat mit meiner jetzigen Freundin mein 2.Kind bekommen.Jetzt würde ich gerne Wissen ob sich das auf den Unterhalt für das erste Kind auswirkt oder ob es gleich bleibt,bzw muss der Unterhalt neu berechnet werden??
Danke im Voraus
Gruß Florian

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 9383 weitere Fragen zum Thema
Unterhalt Kind


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Haselstrauch
Status:
Student
(2469 Beiträge, 289x hilfreich)

Hallo Florian,

aus so spärlichen Angaben lässt sich kaum eine aussagekräftige Antwort erstellen ;)

Durch die Geburt des zweiten Kindes gibt es zwei weitere Unterhaltsberechtigte, das Kind und seine Mutter.

Wobei beide Kinder den Müttern gegenüber vorrangig unterhaltsberechigt sind.

Besonders relevant würde die neue Situation, wenn es durch die Geburt des zweiten Kindes zu einer Mangelfallberechnung käme.

Außerdem wäre es denkbar, dass du einer anderen Einkommensstufe der DT zugeordnet würdest, da es nun vier Unterhaltsberechtigte gibt.

Leistest du neben KU für das ältere Kind auch BU für dessen Mutter?


Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
V8Scania
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich sollte für die Mutter des ersten Kindes auch unterhalt zahlen allerdings hat die Berechnung ergeben das ich diese Zahlungen nicht Leisten kann weil ich knapp unter die Einkommensgrenze gekommen bin.Ich glaube aber das ich schon in der niedrigsten Stufe der DT liege.Ist es trotzdem möglich das ich nach einer neuberechnung weniger zahlen muss?
Danke für die Hilfe

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5212 Beiträge, 808x hilfreich)

Hallo,

.... möglich schon. Aber keineswegs sicher.
Du unterliegst einer gesteigerten Erwerbsobliegenheit, um den Mindest-KU zu sichern.

Grüßle

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
V8Scania
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Na dann werd ich mich wohl wieder mit dem Jugendamt auseinandersetzen müssen!was ich ja mittlerweile oft genug geübt habe.Ich hoffe nur das ich diesmal nicht wieder einen Beamten erwische der keine Lust auf seine Arbeit hat oder der mir sagt ich könne nichts tun.Falls ich dort wieder auf taube ohren stoße was ist die nächste instanz an die ich mich wenden kann??
Danke für die Hilfe.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann dürfen Kinder zu Hause ausziehen?
Die Antworten findet ihr hier:


Wenn die Kinder flügge werden

Welche Rechte haben Minderjährige, die ihr Elternhaus verlassen wollen und wo haben die Eltern doch noch ein Wörtchen mitzureden? / Erwachsenwerden ist schwer. ... mehr