Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Unfall mit Mietwagen nach Ablauf der Mietzeit

5.1.2017 Thema abonnieren
 Von 
contiparkgegner
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Unfall mit Mietwagen nach Ablauf der Mietzeit

Guten Abend,

mein Kollege hat sich ein Fahrzeug gemietet. 3 Tage nach Ablauf der Mietzeit hat er einen selbstverschuldeten Verkehrsunfall verursacht (bei rutschiger Straße auf einer Kreuzung nach links abgebogen. Das gegnerische Fahrzeug, welchem die Vorfahrt genommen wurde, ist ungebremst mit 40km/h seitlich in sein Mitfahrzeug gekracht).

Wegen Ablauf der Mietzeit war mein Kollege als Fahrer wohl nicht versichert.

Nun hat mein Kollege die Befürchtung den kompletten Schaden (zirka 20.000€) am Mietfahrzeug bezahlen zu müssen (evtl. sogar den Schaden am anderen Fahrzeug).
Polizei hat den Unfall aufgenommen.

Frage: Muss mein Kollege den Schaden am Mietfahrzeug und auch den Schaden des Gegners bezahlen?

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tinnitus
Status:
Lehrling
(1407 Beiträge, 579x hilfreich)

Was heisst Ablauf der Mietzeit? Auto unterschlagen?
Wenn der Vertrag mündlich verlängert wurde, dann erfolgt eine Nachberechnung der Mietgebühr, die wiederum die Versicherung enthält. Also ist dann der Wagen versichert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sir Berry
Status:
Bachelor
(3227 Beiträge, 868x hilfreich)

Zitat (von contiparkgegner):
Muss mein Kollege den Schaden am Mietfahrzeug und auch den Schaden des Gegners bezahlen?

Den Schaden am gemieteten Fahrzeug vermutlich ja, da die Kaskoversicherung nach Vertragsablauf aus der Leistungspflicht raus ist. Den Schaden am gegnerischen Fahrzeug nicht, da hier die Versicherung weiterbesteht.
Den Schaden, der dem Vermieter entsteht, weil er den Wagen zur Zeit nicht weitervermieten kann - tendenz auch ja.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
contiparkgegner
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Auskunft. Ich geb es so weiter. Mein Kollege hat sowieso schon einen Anwalt beauftragt. Ich hoffe für Ihn, dass er finanziell nicht zu sehr leiden muss.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8143 Beiträge, 3341x hilfreich)

Er wird leiden müssen. Den Kaskoschaden hat er sowieso zu übernehmen und der Haftpflichtversicherer des Mietwagens wird ihn auch in Regress nehmen. Das war einfach nur dumm von ihm. Wie kam er denn auf die Idee das zu machen? Klär uns doch mal auf, evtl. gibt es ja doch noch etwas zu seinen Gunsten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hiphappy
Status:
Student
(2570 Beiträge, 1400x hilfreich)

Zitat (von contiparkgegner):
Mein Kollege hat sowieso schon einen Anwalt beauftragt. Ich hoffe für Ihn, dass er finanziell nicht zu sehr leiden muss

Einen Anwalt muss er nun auch noch bezahlen.

Dazu kommen noch die strafrechtlichen Folgen.

Wenn "finanzelles Leiden" erst ab 100.000 EUR aufwärts beginnt, wird er nicht leiden müssen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen