Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Und noch einmal Betriebskostenabrechnung

 Von 
Dark_Obelix
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Und noch einmal Betriebskostenabrechnung

Hallo Gemeinde,

Habe da mal ne Frage:

Mein VM schreibt mir in meiner Betriebkostenabrechnung, dass wenn ich möchte, nach Terminabsprache die Einsicht der detailierten Berechnung nach den einzelnen Verteilerschlüsseln in seinem Büro einsehen kann.

Diese sind nämmlich nicht in der diesjährigen Betriebskostenabrechnung aufgeführt.

Die BKA ist doch garnicht nachvollziehbar!!???

Angegeben sind die Aufstellungen der Kosten, etwa so

Betriebskosten 01.06 - 12.06 xx€
Wasser- und Allgemeinstromkosten xx€
Heizungskosten xx€

..und danach die Austellung meiner Vorauszahlungen

Muss ich wirklich mit meine VM einen Termin ausmachen um meine BKA zu überprüfen? Weiss jemand Rat?

Danke im voraus

Gruß Dark Obelix

-----------------
"Das Leben ist eine Krankheit die mit dem Tode endet."

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 228 weitere Fragen zum Thema
Betriebskostenabrechnung


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 338x hilfreich)

Was hast Du denn gemietet ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Dark_Obelix
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Oh Sorry

eine 75qm Dachgeschosswohnung.

-----------------
"Das Leben ist eine Krankheit die mit dem Tode endet."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 338x hilfreich)

In einem Mehrfamilienhaus ?

Sahen frühere NK-Abrechnungen anders aus ?

Ist Dir die Gesamtwohnfläche bekannt ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Dark_Obelix
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Wohne in einem Mehrfamilienhaus. Eigentlich wird über Hausnummer 152 und 154 abgerechnet. So sehe ich es in der Heizkostenabrechnung, die ist jedes jahr dabei wegen Fernwärme und Verdunster und so.... Darin stehen insgesamt 14 Mieter, in jedem Haus 7 Mieter.

Die früheren Abrechnugen sahen bei mir immer so aus. (Bin 2003 eigezogen)Habe aber schon bei einer Nachbarin gesehen das auch schon detailierter abgerechnet wurde.

Die Gesamtwohnfläche sind 591 qm. So sehe ich es in der Nutzerabrechnung von der Firma die die Heizkosten abrechnet.

-----------------
"Das Leben ist eine Krankheit die mit dem Tode endet."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 338x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Dark_Obelix
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, wie folgt:

Wasser: pro Person und Raum
Allgem. Stromverbrauch: pro Person und Raum

Entwässerung, Grundsteuer, Müllabfuhr, Straßenreinigung Sach- u. Haftpfl. Versicherung: pro qm

Heizung und Warmwasser Rechnug vom Fachbetrieb

-----------------
"Das Leben ist eine Krankheit die mit dem Tode endet."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 338x hilfreich)

Grundsätzlich muß eine korrekte NK-Abrechnung eine nachvollziehbare Schlüsselberechnung enthalten.
Bezüglich der Aufteilung nach qm kannst Du das natürlich auch so nachvollziehen, da Dir die Werte bekannt sind.
Der Schlüssel 'pro Person und Raum' ist mir allerdings nicht ganz verständlich.

Ich würde den VM aufsuchen, mit ihm die Belege und Berechnungen durchgehen und ihm vorschlagen, diesen Aufwand zukünftig dadurch zu vermeiden, daß die jeweiligen Schlüsselberechnungen gleich in den Abrechnungen aufgeführt werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Dark_Obelix
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

?? Ich habe doch gar keine Gesamtsumme der Betriebskosten von Haus Nr. 152 und 154 ?? Wie soll ich denn mein Anteil auf die qm Umrechnen können???

-- Editiert von Dark_Obelix am 05.01.2008 21:53:55

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 338x hilfreich)

Sorry, hatte das so verstanden, daß lediglich die Schlüssel fehlen.

Dann ist ein klärendes Gespräch mit dem VM natürlich umso dringlicher.
Das weitere Verfahren hängt davon ab, was für ein Verhältnis Du grundsätzlich zu Deinem VM hast bzw. was für eins Du in Zukunft haben möchtest.

Ps.: Kommt da jetzt eigentlich eine Nachzahlung oder eine Erstattung heraus ?



-- Editiert von Morthingale am 05.01.2008 22:30:06

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Dark_Obelix
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

@Morthingale

Auf jeden Fall werde ich mit dem VM nochmals sprechen und werde um eine neue BKA bitten, wo der Verteilerschlüssel und die Gesamtkosten für Haus Nr. 152 und 154 ersichtlich sind. Außerdem stand hier im Hause die Erdgeschßwohnung etwa 2 Jahre Leer, weil dort auch ein kleiner Kosmetiksalon drin war, so mit seperaten Eingang und so.

Vielen Dank erstmal!

-----------------
"Das Leben ist eine Krankheit die mit dem Tode endet."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Nebenkostenabrechnung, worauf muss man achten?
Die Antworten findet ihr hier:


Nebenkosten: Vermieter ist nicht verpflichtet angemessene Vorauszahlungen zu verlangen

von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Betriebskosten sind verbrauchsabhängig und können nicht im Vorhinein kalkuliert werden / Leider nicht selten kommt es vor, dass bereits bei der ersten Nebenkostenabrechnung eine erhebliche Nachzahlung fällig wird, die ein großes Loch in die Kasse des Mieters reißt. .. mehr

Rückzahlung der Nebenkosten bei fehlender Betriebskostenabrechnung

von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
BGH rettet Vermieter: Vorauszahlungen von Betriebskosten können von Mietern nur noch eingeschränkt zurück verlangt werden / Betriebskostenabrechnungen sind lästig. Sie sind langwierig, schwierig und kompliziert. Sie sind aber vor allem auch eins: sehr fehleranfällig. Statistisch dürfte die Mehrheit aller Abrechnungen fehlerhaft sein. mehr