Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.770
Registrierte
Nutzer

Umgangsvereitelung

23.3.2002 Thema abonnieren
 Von 
guest-12327.08.2009 15:58:19
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)
Umgangsvereitelung

Trotz Umgangsrechtstitulierung wurde meine Tochter erneut schlicht und ergreifend nicht herausgegeben.
Eine Vollstreckung über einen Gerichtsvollzieher wurde durch den Gerichtsvollzieher abgelehnt: "zum Wohle des Kindes".
Die KM hat lediglich das Aufenthaltsbest.recht, beide das Sorgerecht.
Wer hat Tips damit ich endlich meine Tochter sehen kann??????

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 82x hilfreich)

Bitte seien Sie sich bewußt, daß aus Perspektive des Gerichts ausschließlich das Kindeswohl Vorrang hat. Von daher ist die Herausgabe an Zwangsvollstreckungsorgane sicher nicht der richtige Weg.

Aus welchem Grund verweigert die Kindsmutter die Herausgabe? In jedem Fall sind Sie gut beraten sich vertrauensvoll an das Jugendamt zwecks Vermittlung zu wenden. Selbige Behörde ist es auch, die in etwaigen Gerichtsverfahren dem Gericht berichten muß.
Wenn kein zeitlicher Aufschub hinnehmbar ist, bleibt Ihnen lediglich eine einstweilige Verfügungs-/Anordnungsverfahren. Aufgrund der Besonderheiten (Glaubhaftmachung durch eidesstattlicher Versicherung, etc.) sollte dies sinnvoller Weise durch einen Fachanwalt für Familienrecht in Ihrer Nähe erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12327.08.2009 15:58:19
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Kurzfristig wurde nach Anhörung des Familiengericht eine Zwangsgeldandrohung
ausgesprochen.
Nur, wie soll die KM zahlen wenn sie von soz. hilfe lebt?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 82x hilfreich)

Von den prozessualen Mitteln her, sollte es im Falle der Uneinbringlichkeit möglich sein, das verhängte Zwangsgeld ersatzweise in Zwangshaft umwandeln zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Hans Blankenhagen
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Kann es denn wahr sein,daß mir die Mutter unserer Tochter nach Umzug,Entfernung ca 700 km,nicht einmal die Tel.Nr. mitteilt?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr