Todschläger wider Willen

Mehr zum Thema:

Alles was Recht ist Rubrik, Nachbar, Streit, Totschläger, Anhörungsbogen, Forderungsschreiben

4,38 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
8

Von Rechtsanwalt LLM. (Master of U.S. Law, Golden Gate) Andre Jahn

Vor langer Zeit kam zu mir ein Ehepaar. Man hatte einen Nachbarstreit wegen Wegerechte im Grenzgebiet.

Auf dem "gegnerischen" Grundstücke hauste eine betagte Dame. Weil bekanntlich "Die arme alte Frau" genauso immer Recht hat wie der Handwerker sein Geld zu bekommen und der Makler immer lügt, übersandte ich das diplomatischste Forderungsschreiben, das je geschrieben wurde.

Monate später, an einem Freitag kurz vor Geschäftsschluss, rief mich eine Oberstaatsanwältin an, um sich "mal so präventiv zu entschuldigen". Falls ich nächste Woche einen Anhörungsbogen gegen mich als Beschuldigten wegen fahrlässiger Tötung in der Post finden würde, sei das ein Versehen der örtlichen Polizei.

Die alte Dame war ihrem Herzen erlegen Wochen nach Zugang des Schreibens.

Das Profil von Rechtsanwalt Jahn finden Sie hier

Diskutieren Sie diesen Artikel