Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Tierkauf

21.4.2002 Thema abonnieren
 Von 
Jörg Lamm
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Tierkauf

Ist es möglich von einem Kaufvertag über einen Hundewelpen zurückzutreten, obwohl man das Tier nur ausgesucht hat und eine Anzahlung geleistet hat sowie eine Übergabe der Restsummen und des Welpen in ca. vier Wochen vereinbart hat.

Verstoß melden

Probleme mit Tierhaftung oder einem Tierkauf?

Ein erfahrener Anwalt im Tierrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Rechtsanwältin Birgit Raupers
Status:
Beginner
(126 Beiträge, 33x hilfreich)

Ob Sie das Recht haben, vom Kaufvertrag zurücktreten zu können, bestimmt sich danach, ob Sie bereits einen wirksamen Vertrag mit dem Verkäufer abgeschlossen haben.

Hier Ihrem Fall sind 2 Zeitpunkte auseinander zu halten: Der Vertragabschluß über den Kaufgegenstand und die "Vollziehung des Kaufes", d.h. die Übergabe des Hundes und Restzahlung des Kaufpreises.

Da Sie keine Gewährleistungsrechte geltend machen, stehen Ihnen nach dem Gesetz keine Möglichkeiten zu, vom Vertrag zurückzutreten.
Es wäre daher ratsam, sich mit dem Verkäufer dahingehend zu einigen, dass er gegen eine Aufwandsentschädigung den Hund behält und Ihnen einen Teil der Anzahlung oder die komplette Anzahlung zurückgibt ( Verhandlungssache ). Einen Anspruch auf Rückabwicklung des Kaufvertrages steht Ihnen allerdings nicht zu.

Mit freundlichen Grüßen

B. Raupers
-Rechtsanwältin-

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen