Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
470.746
Registrierte
Nutzer

Termin beim Ärztlichen Dienst

1.1.2010 Thema abonnieren Zum Thema: Termin
 Von 
GlobalPlayer
Status:
Praktikant
(730 Beiträge, 76x hilfreich)
Termin beim Ärztlichen Dienst

Ich habe in einer Woche einen Termin beim AD der AfA.Es soll meine Erwerbsfähigkeit geklärt werden. Ich möchte wissen was so auf mich zukommt.
Wie sollte ich mich verhalten?
Ist der Arzt eher auf der Seite der ARGE?
Irgendwelche Tips?

-----------------
" "

Verstoß melden

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 17 weitere Fragen zum Thema
Termin


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
heiligs_blechle
Status:
Schüler
(196 Beiträge, 128x hilfreich)

Hallo göobal,

da ich gerade MDK hinter mir habe, schreib ich mal wie's war:

Haare auf den Zähnen

Positionen wurden gleich vom Beißzangen-Tonfall und Umgang versucht festzurren nach "oben" und "unten".... Begleitperson sollte draußen bleiben

Allgemeine Schweigepflichtserklärung ohne Rechtsbelehrung oder Hinweise zusammen mit einem dem ärztlichen Gespräch dienenden Fragebogen mit der Anweisung ausszufüllen und zu unterschreibenden vorgesetzt bekommen

Das Vorgutachten (Rehaentlassbericht) wurde verlangt. Würde mich sehr interessieren, ob ich den aushändigen musste

Dann hat sich das aber sehr gut eingespielt, weil ich vorbereitet sofort beißzangenmäßig zurück gebissen habe. Also mach dich auf was gefasst

Liebe Grüße






-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Peter-N.
Status:
Schüler
(473 Beiträge, 77x hilfreich)

Hallo GlobalPlayer,
Äd der AfA steht meiner Frau in absehbarer Zeit auch noch bevor, wie es dort gelaufen ist, werd' ich zu gegebener Zeit berichten!
Zum MDK!
Meine Erfahrung mit dem MDK ist eine andere, eine positive!
Da ich ja meine Frau zur Untersuchung durch den MDK hingefahren habe, war ich praktisch mit anwesend, ja, auch zur Untersuchung.
Es erwartete mich eine echte Überraschung - klar, man erwartet eben nicht gerade eine angenehme Freundlichkeit, weil man eben vom Hörensagen voreingenommen ist - die Untersuchung verlief aber in einer unerwarteten, entspannten Atmosphäre.
Ohne langes Geplänkel, Ende und Ergebnis war, meine Frau wurde durch den MDK weiterhin krankgeschrieben, bzw. sämtliche Diagnosen wurden bestätigt!
Meine Frage an dem Arzt war, obwohl es einen ja gesetzlich zusteht, ob es möglich ist, dass ich bei der Untersuchung anwesend sein könne, klar, kommen sie mit rein!
Es war allerdings auch schon ein älterer, meiner Meinung nach erfahrener Arzt.
Das war's auch schon, so gehts natürlich auch!
Alles Gute für dich!
Grüße, P.

-----------------
"Es kann sich nichts ändern, wenn man zum Ändern nicht bereit ist!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10676 Beiträge, 1996x hilfreich)

@Heiligs Blechle

Der MDK ist oft nicht unbedingt für Freundlichkeit und/ oder Kompetenz preisverdächtig, dennoch

quote:
Allgemeine Schweigepflichtserklärung ohne Rechtsbelehrung oder Hinweise zusammen mit einem dem ärztlichen Gespräch dienenden Fragebogen mit der Anweisung ausszufüllen und zu unterschreibenden vorgesetzt bekommen

wiederhole ich die Frage (aus d. Thread): hier zeigt sich der MDK umsichtig, versucht Daten zu bekommen, UM ein adäquates Gutachten zu erstellen.

Wieso also die Unterschrift verweigern? Damit blockierst du dich und das Verfahren. Wenn dann ein Gutachten erstellt wird, das nicht ausfällt wie du es einschätzt, darfst du dich nicht wundern

@Peter

Thats it.

Übrigens, hier

quote:
Meine Frage an dem Arzt war, obwohl es einen ja gesetzlich zusteht, ob es möglich ist, dass ich bei der Untersuchung anwesend sein könne, klar, kommen sie mit rein!

habe ich mich geirrt, hm, oder besser:
Die Literatur zum Thema gibt da anders her. Mich hat jemand, der sich auskennt, darauf aufmerksam gemacht.
Beistände zu Gesprächen sind gesetzlich geregelt, soweit klar.
Beistände bei Untersuchung eben (leider) so nicht. Ich werde, sobald ich mich durch den Wust gelesen habe, einen Thread entsprechend einstellen.

@Global Player

Sei du selbst. Zeig und sprich klar und deutlich über deine Einschränkung(en). Versuch nicht, dich *zusammenzureissen*, aber auch nicht zu übertreiben.
Bleib so sachlich wie du kannst und zeig wie es dir geht.


Sunbee

-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung.
"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Peter-N.
Status:
Schüler
(473 Beiträge, 77x hilfreich)

@Sunbee,

quote:
Beistände bei Untersuchung eben (leider) so nicht. Ich werde...

Dann lag ich wohl eindeutig daneben, Beistände zu Gesprächen sind erlaubt, ja sogar gesetzlich geregelt, meine Anwesentheit hätte also durchaus abgelehnt werden können!
Naja, wenn man höflich und freundlich fragt, dann hat der betreffende Arzt eben zu meinen Gunsten entschieden, gerade hier, bei Untersuchungen, gleich welcher Art, finde ich die Anwesentheit von Beiständen besonders wichtig.
Um später, bei Ungereimtheiten seitens der Untersuchung, bzw. was da denn so gesprochen wurde u.v.m., zu entsprechender Zeit dann als Zeuge - weil man ja selbst zugegen war - aufzutreten.
quote:
...sobald ich mich durch den Wust gelesen habe, einen Thread entsprechend einstellen.

Danke, bin schon gespannt drauf.
Peter.


-----------------
"Es kann sich nichts ändern, wenn man zum Ändern nicht bereit ist!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
heiligs_blechle
Status:
Schüler
(196 Beiträge, 128x hilfreich)

Hallo sunbee,

die Zulassung einer Begleitperson bei Begutachtungen ist keine Gnade, sondern ein Recht.

Zu SGB X gibt's hier ne ausführliche Abhandlung: http://www.advogarant.de/Infocenter/Rechtsinfo/Sozialrecht/Mitwirkung.html

zusätzlich, weil's immer wieder Theater gab, haben sich verschiedene LSG dazu geäußert (gibst Du in google "Begutachtung, Begleitperson" ein)

Liebe Grüße

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10676 Beiträge, 1996x hilfreich)

@Heiligs Blechle

Wo schreibe ich, dass die Zulassung der Begleitung/ Beistand bei Untersuchung eine Gnade ist?

Ich kann zwar verstehen, dass du zornig bist, aber du kannst mal einen Gang zurückfahren und nicht jeden als deinen Feind betrachten.
Wie wir wissen, ist ein Urteil eines LSG nicht bindend.

Du kennst den Volltext?
Ausdrücklich stellt das LSG fest, dass ein Sachverständiger die Untersuchung in Anwesenheit einer Begleitperson ablehnen darf wenn er sachliche Gründe hierfür vorträgt.

@Global Player

Sorry für das off topic. Lass dich nicht verunsichern.


Sunbee

-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung.
"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
GlobalPlayer
Status:
Praktikant
(730 Beiträge, 76x hilfreich)

Ich war gestern dort.Der Dr. war recht nett, es wurden einige Sehtests, sowie einige körperliche Untersuchungen durchgeführt.Ich habe dem Arzt alles so erzät, wie es ist.
Morgen habe ich wieder einen ARGE Termin.
Liegt der Sb dann das Untersuchungsergebnis schon vor?Der Arzt meinte, ich solle nun noch zum Psychologischen Dienst eingeladen werden..

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden