Telco-Tec und E-Maxx - Vorsicht bei Zahlung per Vorkasse

Mehr zum Thema:

Internetrecht, Computerrecht Rubrik, Bestellung, Betrug, Bezahlung, Telco-Tec, E-Maxx

5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
1

Telco-Tec und E-Maxx sind zwei Unternehmen, die über Onlineshops Elektroartikel anbieten, bzw. angeboten haben.

Während die Onlineshops von E-Maxx mittlerweile nicht mehr zu erreichen sind, kann bei Telco-Tec weiterhin bestellt werden. Zwar findet man auf der ursprünglichen Internetpräsenz www.telco-tec.com nur noch den Hinweis, die Seite würde zur Zeit überarbeitet, seit einiger Zeit ist Telco-Tec jedoch unter neuem Namen über www.international-electronics.net erreichbar.

Carsten Herrle
seit 2010 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht
Harmsstr. 86
24114 Kiel
Tel: 04313053719
Tel: 04313053717
Web: www.ra-herrle.de
E-Mail:
Urheberrecht, Markenrecht, Wettbewerbsrecht, Internetrecht

Über beide Unternehmen häufen sich im Internet in Foren und auf Bewertungsplattformen die Beschwerden von Kunden.

Das Geschäftsmodell

Das Geschäftsmodell der beiden Unternehmen scheint ähnlich zu sein. Sie locken Kunden, indem sie Elektroartikel zu günstigen Preisen anbieten, mit denen die Konkurrenz nicht mithalten kann.
Die Bezahlung der bestellten Waren ist nur im Voraus per Vorkasse möglich.

Die Ware wird dann oft erst geraume Zeit später oder überhaupt nicht verschickt. Verlangen die Betroffenen ihr Geld zurück, verhält es sich damit ebenso, wie mit den bestellten waren. Eine Rückerstattung erfolgt erst nach langem Warten oder überhaupt nicht.

Telco-Tec

Zumindest zu den Geschäftspraktiken von Telco-Tec lassen sich mittlerweile zahlreiche Medienberichte finden.

Hinter dem Unternehmen steht Marcus Reimann, dessen richtiger Name nach Informationen von Spiegel Online Karsten Uwe Gräfe ist.
Dieser war ebenfalls Geschäftsführer des mittlerweile insolventen Unternehmens „Siam Reisen – Thailand Travel & Tours”, welches Flugreisen nach Thailand anbot. Auch zu diesem Unternehmen häuften sich die Beschwerden von Kunden.
Diese hatten Geld für Reise- und Flugbuchungen gezahlt, die das Unternehmen dann nie durchführte.
Als im Jahr 2008 das Insolvenzverfahren über das Privatvermögen von Herrn Gräfe eröffnet wurde, setzte sich dieser nach Thailand ab.

Thailand ist auch der Unternehmenssitz von Telco-Tec und Inernational-Electronics, was ein gerichtliches Vorgehen gegen diese erschwert.

Mittlerweile ermittelt auch die Staatsanwaltschaft gegen Herrn Gräfe wegen der Geschäftspraktiken der von ihm geführten Unternehmen.

Empfehlung:

Wenn Sie etwas in einem Internetshop bestellen, sollten Sie eine Zahlung per Vorkasse nur in Erwägung ziehen, sofern sie dem Shopbetreiber uneingeschränkt vertrauen.

Ist dies nicht der Fall, ist es ratsam Zahlungsformen zu nutzen, die Ihnen mehr Sicherheit bieten, wie Kreditkartenzahlung, Zahlung über PayPal oder Nachnahme.

Sollten Sie schlechte Erfahrungen mit einer Bestellung bei Telco-Tec, International-Electronics, E-Maxx oder einem anderen Onlineshopbetreiber gemacht haben, können Sie sich gerne mit mir per email (contact@ra-herrle.de) in Verbindung setzen.

Sie erreichen mich

telefonisch (0431 / 30 53 719),
per Fax (0431 / 30 53 718)
oder per email (contact@ra-herrle.de).

Mit freundlichen Grüßen
RA Carsten M. Herrle
Diskutieren Sie diesen Artikel