Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.864
Registrierte
Nutzer

Studentenwerk verliert Unterlagen

11.1.2017 Thema abonnieren
 Von 
xSandra
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Studentenwerk verliert Unterlagen

Guten Morgen,

ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Ich habe im Sommer meinen Erstantrag bzgl. Bafög gestellt. Hier ging auch alles gut, ich habe welches bekommen und daraufhin einen Antrag auf Vorausleistung gestellt (Realschule- FOS- fachfremdes Studium). Diesen Antrag habe ich innerhalb von 4 Wochen nach meinem Bescheid gestellt, zwecks Nachzahlung. Das Ganze ging Online, ich habe mir die Antragsnummer notiert, Antrag ausgedruckt und per Post unterschrieben versendet. Leider ohne Einschreiben. Dies fiel mir ein paar Tage später auf und ich habe direkt die Sachbearbeiterin angerufen, ob sie mir sagen könnte ob der Antrag eingegangen ist. Man gab mir die Auskunft dass der Antrag eingegangen sei und sich in der Rechtsabteilung befinde. Soweit so gut. Anfang Dezember habe ich nochmal eine Mail an das Studentenwerk geschrieben, ob man mir mitteilen könne wie weit der Antrag sei (da weder ich noch meine Eltern Post bzgl. Stellungnahme erhielten). Vor Weihnachten kam eine Antwort, dass ich mich telefonisch melden solle. Dies ging erst nach Weihnachten (Studentenwerk war geschlossen). Also habe ich heute angerufen, die Sachbearbeiterin wollte sich für mich in der Rechtsabteilung erkundigen wie es aussieht und teilte mir dann mit, dass da gar kein Antrag vorliegt. Sie hätte eine Akte darüber das ich einen gestellt habe, aber der Antrag an sich sei weg. Ich solle einen neuen Stellen! Ob ich eine Nachzahlung (mittlerweile über 600€) erhalte müsste man schauen.

Falls diese Nachzahlung abgelehnt wird, wäre es sinnvoll sich anwaltliche Hilfe zu holen? Kann ich mir die Nachzahlung einklagen? Es stehen demnächst Semesterbeiträge an (gut 350€ in Hamburg) und ich benötige diverse Bücher, da kann ich das Geld dringend gebrauchen. Wie sind die Aussichten und welche Rechte habe ich?

Vielen Dank!

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
vundaal76
Status:
Lehrling
(1540 Beiträge, 1074x hilfreich)

Zitat:
Leider ohne Einschreiben.

Dumm gelaufen!

Inhalte der Telefonate sind auch nicht nachweisbar.

Wenn die EUR 600 am Ende nicht ausgezahlt werden - mit der Begründung kein Antrag gestellt - , könnte man sich rechtstaatlich beim Herrn Jürgen Allemeyer (Geschäftsführer des Studierendenwerk Hamburg Anstalt des Öffentlichen Rechts) "rächen". Die Vertreterversammlung kann den Geschäftsführer entlassen. An dieser Vertreter sollte man seine Beschwerde richten.

http://www.studierendenwerk-hamburg.de/studierendenwerk/de/unternehmen/organisation/organstruktur/

Zitat:

Sie hätte eine Akte darüber das ich einen gestellt habe, aber der Antrag an sich sei weg. Ich solle einen neuen Stellen! Ob ich eine Nachzahlung (mittlerweile über 600€) erhalte müsste man schauen.

ggf. Druck aufbauen, diese Mitarbeitern aus dem Studentenwerk entfernt zu bekommen.

Die Arroganz der Studentenwerke in Deutschland ist einmalig. Da ist richtig, die Keule zu schwingen.

-- Editiert von vundaal76 am 11.01.2017 11:06

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Retels
Status:
Student
(2140 Beiträge, 387x hilfreich)

Würde es nochmal schicken mit Verweis auf die alte Antragsnummer. Wenn es dann Probleme gibt, kann man sich Widerspruch und Klage überlegen.

-- Editiert von Retels am 11.01.2017 11:06

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

BAföG Antrag abgelehnt - was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


BAföG-Antrag abgelehnt - was jetzt?

Wann kann das BAföG-Amt einen Antrag ablehnen und was kann man als betroffener Student dagegen tun? / Vom BAföG-Amt flattert der Ablehnungsbescheid ins Haus. Für viele Studenten bricht eine Welt zusammen. mehr