Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Stromkosten Trocknung nach Wasserschaden

12.1.2015 Thema abonnieren Zum Thema: Wasserschaden
 Von 
tina1988
Status:
Beginner
(91 Beiträge, 14x hilfreich)
Stromkosten Trocknung nach Wasserschaden

Hallo zusammen,

bei uns wird am Mittwoch ein Trocknungsgerät im Bad aufgestellt.
Es hat sich nun herausgestellt das die Versicherung der Vermieterin jegliche Kosten ablehnt, da die Dame bei dem Abschluss der Versicherung im Dezember 2013 falsche Angaben gemacht hat und auch bei dem letzten Schadensbesichtigungstermin im Dezember 2014 die Versicherung angelogen hat.
Die Vermieterin hat nun, die Firma die ursprünglich durch die Versicherung beauftragt wurde selbst beauftragt.

Das Trocknungsgerät wird an unseren Strom angeschlossen mit einem Zwischenzähler, allerdings haben wir diverse Probleme mit der Vermieterin und wir gehen davon aus das es auch hier Probleme geben wird.
Daher würden wir vor dem anschließen des Gerätes, gerne etwas schriftlich von Ihr haben das Sie sich zur Zahlung der Stromkosten verpflichtet.

Habt Ihr da eine Idee wie so ein Schreiben aussehen könnte was ggfs. auch hilfreich ist wenn man am Ende Hilfe vom DMB oder einen Anwalt benötigt, es soll auch gleichzeitig den Anfangs- und Endablesestand beinhalten.

Vielen Dank und Liebe Grüße
Tina

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 350 weitere Fragen zum Thema
Wasserschaden


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
kathi2008
Status:
Student
(2701 Beiträge, 858x hilfreich)

Ich halte das Schreiben für unnötig. Vor allem....... wenn das Schreiben auch den Endstand beinhalten soll, kann es sowieso erst unterschrieben werden, nachdem das Trocknungsgerät seinen Dienst getan hat.
Sinnvoller wären Zeugen und evtl. die fotografische Dokumention des Zählerstands.
Sollte die Vermieterin nicht bezahlen wollen, bleibt euch auch noch die Verrechnung der Stromkosten mit der Miete.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Lolle
Status:
Student
(2395 Beiträge, 1245x hilfreich)

Die größeren Profigeräte haben sogar eingebaute Betriebsstundenzähler.
Aber Zwischenzähler, der direkt den Stromverbrauch misst ist natürlich noch besser - erspart Rechnerei.

Irgendein Beauftragter der Vermieterin wird das Gerät doch vorbeibringen.
Dann gemeinsam den Haupt- und Zwischenzählerstand ablesen, soweit vorhanden auch Betriebsstundenzähler.
Vom Beauftragten unterschreiben lassen.
Gleiches wenn das Ding wieder abgeholt wird.

Sonst braucht es nichts.
Vermieter ist zur Zahlung der Trockungskosten verpflichtet.
Ggf. schon bei der nächsten Mietzahlung einen Pauschalabschlag einbehalten (vorher ankündigen), dann nachdem das Gerät seinen Dienst getan hat abrechnen und Restbetrag einbehalten.

Es empfiehlt sich auch den eigenen Versorger vor der nächsten Jahres-Abrechnung zu informieren, dass/warum hier ausnahmsweise Mehrverbrauch vorlag, um zu vermeiden, dass die künftigen Abschläge erhöht werden.





-----------------
"Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen D Hildebrandt"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr