Straftaten gegen das ungeborene Leben - Der Schwangerschaftsabbruch

Mehr zum Thema:

Strafrecht - Straftaten Rubrik, Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch, Leibesfrucht, Nasciturus

4,5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
2

Unter welchen Umständen ist eine Abtreibung straffrei?

Manchmal ist ein Schwangerschaftsabbruch völlig legal. Dazu muss einer der folgenden Gründe vorliegen, der es für die Schwangere unzumutbar macht, das Kind zu bekommen. Es handelt sich um Rechtfertigungsgründe, die die Rechtswidrigkeit entfallen lassen.

  • Medizinische Indikation : die Schwangerschaft gefährdet die Gesundheit der Mutter oder ist sogar lebensbedrohlich für sie.
  • Kriminologische Indikation : die Schwangerschaft ist die Folge einer Vergewaltigung oder sexuellen Missbrauchs.
  • Medizinisch-soziale Indikation : (früher unter dem Begriff embryopatische Indikation) eine schwere gesundheitliche oder körperliche Missbildung des Embryos liegt vor oder ist zu erwarten
  • Soziale Indikation : die soziale Situation der Mutter ist so angespannt, dass ihr eine Schwangerschaft nicht zugemutet werden kann.

Alle diese Begründungen müssen von einem Arzt bestätigt werden, die soziale und die kriminologische Indikation erfordern außerdem die Bestätigung der entsprechenden Behörden (Sozialamt, bzw. Polizei). Der Arzt, der das bestätigende Kurzgutachten ausstellt, darf später nicht den Abbruch vornehmen.
Eine Beratung von dritter Seite ist in diesen Fällen nicht nötig, kann aber natürlich freiwillig in Anspruch genommen werden. Liegt eine medizinische Indikation vor, ist eine Abtreibung auch über die zwölfte Schwangerschaftswoche hinaus zulässig.

Sollte ein Schwangerschaftsabbruch aus einem der o. g. Gründe erforderlich werden, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die gesamten Kosten. Bei privaten Kassen sollte die Kostenübernahme im Einzelfall geklärt werden.

1999 erfolgten drei Prozent der in Deutschland registrierten Abtreibungen aufgrund medizinischer oder kriminologischer Indikation.

12345
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Allgemeine Einleitung
Seite  2:  Schwangerschaftsabbruch - Worum es geht
Seite  3:  Unter welchen Umständen ist eine Abtreibung straffrei?
Seite  4:  Die Fristenlösung
Seite  5:  Besonderheiten
Seite  6:  Die Situation in anderen europäischen Ländern
Seite  7:  § 218 StGB - Schwangerschaftsabbruch
Seite  8:  § 218a StGB - Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs
Seite  9:  § 218b StGB - Schwangerschaftsabbruch ohne ärztliche Feststellung
Seite  10:  § 218c StGB - Ärztliche Pflichtverletzung
Seite  11:  § 219 StGB - Beratung der Schwangeren
Seite  12:  § 219a StGB - Werbung für den Abbruch
Seite  13:  § 219b StGB - Inverkehrbringen von Mitteln
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Strafrecht - Straftaten Straftaten gegen das Leben
Strafrecht - Straftaten Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit