Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Strafanzeige .. und optional zuruecknehmen ?

9.1.2014 Thema abonnieren Zum Thema: Strafanzeige
 Von 
Koenig Arthur
Status:
Praktikant
(618 Beiträge, 193x hilfreich)
Strafanzeige .. und optional zuruecknehmen ?

Es geht um eine Sachbeschaedigung ; ein Mieter hat mir gegenueber zugegeben, folgendes getan zu haben:

==> Im Keller stand ein Oelofen ; von diesem baute er den "Vergaser" ab, um ihn in einen Ofen zeiner Wohnung einzubauen.

Jetzt habe ich natuerlich einen Schaden: Die Oefen in der Wohnung sind wohl nach der Manipulation durch den Laien nicht mehr als "betriebssicher" eizustufen, solange kein Ofensetzer daran etwas getan hat. Das kostet Geld.

===============

Also ist es mein gutes Recht, den Mieter anzuzeigen & Strafantrag zu stellen.

Kann ich aber die Anzeige nachher einfach wieder zurueckziehen oder fuer "erledigt" erklaeren, bspw. wenn ich den Mieter evtl. "begnadigen" will, also wenn er z.B. "in die Gaenge gokommen" ist ?

Oder laeuft die Anzeige, einmal erstellt, dann bis zum Ende durch ?

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 311 weitere Fragen zum Thema
Strafanzeige


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
TheCat
Status:
Lehrling
(1032 Beiträge, 692x hilfreich)

quote:
Oder laeuft die Anzeige, einmal erstellt, dann bis zum Ende durch ?

Grundsätzlich ja, denn Anzeige (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) = Bekanntmachung einer möglichen Straftat, ab da ist es dann Hoheit des StA (sofern es kein *reines* Antragsdelikt ist; hier liegt keines vor, also hat man da keine Möglichkeiten).

Natürlich könnte der StA die Sache einstellen, wenn man sich versöhnt hat und der Schaden ersetzt wurde. Das ist aber seine Entscheidung.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8183 Beiträge, 1202x hilfreich)

Strafanzeigen kann man nicht zurücknehmen. Eine Anzeige ist nichts anderes als die Mitteilung an die Strafverfolgungsbehörden, dass ein Sachverhalt vorliegt, den man für strafbar hält. Das kann nicht ungeschehen gemacht werden. Es ist also nicht Sache des Anzeigenden zu entscheiden, ob eine Strafverfolgung stattfindet.
Es gibt aber Delikte, Sachbeschädigung gehört dazu, die nur verfolgt werden (können), wenn entweder ein schriftlicher Strafantrag des Geschädigten und/oder das besondere öffentliche Interesse an der Strafverfolgung vorliegen. Ein solcher Strafantrag kann wirksam zurückgenommen werden (dann aber nicht nochmal gestellt werden). Dann kommt es darauf an, ob die StA das bes. öff. Int. an der Strafverfolgung verspürt, worauf der Anzeigende wiederum keinen Einfluss hat. Dabei spielen z.B. Vorstrafen des Beschuldigten eine Rolle. Allerdings kann wohl gesagt werden, dass bei Antragsrücknahme die Neigung der StA, das noch zu verfolgen, eher sinkt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Ich habe Anzeige erstattet, wie geht es weiter?
Die Antworten findet ihr hier:


Falschaussage - was nun?

von Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Falsche Angaben vor der Polizei oder Gericht ziehen unangenehme Folgeverfahren nach sich. Die Betroffenen stehen vor der Frage, wie sie sich nun verhalten sollen. Dieser Artikel gibt Betroffenen Hinweise, welche Strafen drohen und was der Betroffene, der dem Vorwurf, falsche Angaben gemacht zu haben, ausgesetzt ist, sinnvoller Weise tun kann... mehr

Was tun - wenn es im Strafprozess heißt: Aussage gegen Aussage?

von Rechtsanwalt Dr. Alexander Stevens
Was Beschuldigte und Opfer bezüglich Glaubwürdikeiten von Aussagen als Beweismittel beim Vorwurf von Sexualdelikten wissen sollten / Kurze Information zur Problematik, Handhabung, Glaubwürdigkeitsbeurteilung und den anwaltlichen Möglichkeiten   Dieser ... mehr

Grundsätzliches zum Strafverfahren

Anzeige, Staatsanwaltschaft und Gericht / Das Strafverfahren beginnt mit der Anzeige einer "Straftat" meist bei der Polizei, bei der Staatsanwaltschaft und beim Amtsgericht. ... mehr