Steuerhinterziehung: Der Fall Uli Hoeneß geht weiter - Anklage zugelassen!

Mehr zum Thema:

Steuerrecht Rubrik, Strafbefreiende, Selbstanzeige, Steuerhinterziehung, Hoeneß, Folgen

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Falsche Selbstanzeige und ihre Folgen

Die Wichtigkeit einer vollständigen und richtigen Selbstanzeige wird wieder einmal am Beispiel Uli Hoeneß deutlich. Trotz einer Selbstanzeige im Januar diesen Jahres (der Unterzeichner berichtete), hat das zuständige Landgericht München II die Anklage der Staatsanwaltschaft München ohne Einschränkungen zugelassen.

Dies zeigt - wird eine strafbefreiende Selbstanzeige nicht ordnungsgemäß verfasst, kann dies ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen.

Sandro Dittmann
seit 2009 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Steuerrecht
Schlesischer Platz 2
01097 Dresden
Tel: 0351 / 811 60 438
Web: www.unternehmerrecht.info
E-Mail:
Wirtschaftsrecht, Insolvenzrecht

Tatsache ist – wenn die strafbefreiende Selbstanzeige nicht wirksam ist, droht eine Haftstrafe. Angesichts der im Raum stehenden Dimensionen des Nachzahlungsbetrages (nunmehr wird von 3,2 Millionen Euro ausgegangen) könnte diese auch nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden können.

Der Bundesgerichtshof hat in mehreren Entscheidungen die Richtlinien einer Verurteilung klargestellt: Je höher der eingetretene Schaden, desto höher die Strafe.

Die Leitlinien können wie folgt zusammengefasst werden

Hinterzogene Steuern bis 50.000,00 Euro – Im Regelfall Geldstrafe

Hinterzogene Steuern bis 100.000,00 Euro – Geldstrafe, unter Umständen bereits Freiheitsstrafe

Hinterzogene Steuern bis 1.000.000,00 Euro - Keine Geldstrafe mehr – Freiheitsstrafe (die noch zur Bewährung ausgesetzt werden kann)

Hinterzogene Steuern über 1.000.000,00 Euro - Freiheitsstrafe, die nur noch in Ausnahmefällen zur Bewährung ausgesetzt werden kann.

Lassen Sie sich beraten, damit die Selbstanzeige auch wirklich stafbefreiend wirkt

Die Abgabe einer strafbefreienden Selbstanzeige sollte daher zwingend gemeinsam mit einem Fachmann vorbereitet werden – denn wirkt die Selbstanzeige nicht mehr strafbefreiend, kann es zu empfindlichen Geldstrafen (die zur nachzuzahlenden Steuer hinzukommen) oder sogar zur Haftstrafe kommen.

Kommen Sie zu uns – bevor DIE zu Ihnen kommen!

Rechtsanwalt Sandro Dittmann
Insolvenzverwalter
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Handels- und
Gesellschaftsrecht

Dittmann Rechtsanwälte - Kanzlei für Wirtschaftsrecht, Insolvenzrecht und Steuerrecht
Rechts- und Steuerberatung aus einer Hand

Mehr Informationen: www.UNTERNEHMERRECHT.info
Sie haben Fragen? Nehmen Sie gleich Kontakt auf.
Rechtsanwalt
Sandro Dittmann
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Steuerrecht
Dresden
Guten Tag Herr Dittmann,
ich habe Ihren Artikel "Steuerhinterziehung: Der Fall Uli Hoeneß geht weiter - Anklage zugelassen!" gelesen und würde darüber gerne mit Ihnen sprechen.
Kontakt aufnehmen
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Steuerrecht Drohender Verlust der Gemeinnützigkeit bei ausgegliedertem Krankenhauslabor
Gespräch Welche Steuerklasse sollte man wann wählen?