Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Schwerbehinderung und Arbeitgeber

 Von 
Känguruh
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 8x hilfreich)
Schwerbehinderung und Arbeitgeber

Ich weiß nicht genau, ob ich in diesem Forum richtig bin.
Mir geht es hier um eine generelle Frage.

Ich bin schwerbehindert und habe eine MDE von 90 mit dem Merkzeichen RF.
Im November 2009 habe ich einen Verschlechterungsantrag gestellt mit der Aufnahme des Merkeichen GL.
Am 29.12.209 wurde mir der Feststellungsbescheid vom Versorgungsamt zugestellt.
Mein Ausweis wurde erhöht und ich bekam das Merkzeiche RF und GL.
Diesen Bescheid habe ich heute meinem Arbeitgeber vorgelegt, im Original und Kopie.
Daraufhin verlangte er von mir auch den Schwerbehindertenausweis.
Ich war total verdutzt, weil ich ihn bisher nie habe vorzeigen müssen, wenn sich die Höhe des MDE verändert hatte.

Meine Frage nun: Reicht denn nicht die Vorlage des amtlichen Bescheides?
Warum noch zusätzlich die Vorlage des Ausweises, der weder in der Höhe des MDE´s aktuell ist, noch in der Farbe.
Ich bin nämlich noch im Besitz des einfarbigen grünen Ausweises und aufgrund der neuen Einstufung bekomme ich einen grün/orangenen Ausweis.

Ich bedanke mich schon mal für die Antwort und entschuldige mich im Vorfeld, falls ich das falsche Forum benutzt habe.

-----------------
" "

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 923 weitere Fragen zum Thema
Arbeitgeber Schwerbehinderung


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(49799 Beiträge, 23382x hilfreich)

quote:
Meine Frage nun: Reicht denn nicht die Vorlage des amtlichen Bescheides?

Normalerweise schon.
Aber warum dem Arbeitgeber nicht den Gefallen tun?
Erstmal natürlich darauf hinweisen das es noch etwas dauert bis man den neuen Ausweis hat.




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1535x hilfreich)

... erstens wundert mich, dass das versorgungsamt dich nicht aufgefordert hat, wegen eines neuen ausweises vorzusprechen, da du jetzt ja den zweifarbigen bekommst. zum anderen ist es so, dass der ausweis quasi die summe der bescheide darstellt und viele behörden z.b. verlangen auch den ausweis und wollen die bescheide gar nicht haben.

-----------------
"... nach bestem Wissen :) .
"Das ganze Leben ist ein Quiz ...""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr