Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.339
Registrierte
Nutzer

Schulprobleme

5.1.2010 Thema abonnieren
 Von 
Bibi23
Status:
Beginner
(88 Beiträge, 3x hilfreich)
Schulprobleme

Sohn besucht 10 Klasse eines Gymnasiums. Mutter hat alleiniges Sorgerecht.
Sohn hat nun in diversen Fächern Probleme. Lehrer haben Mutter mehrfach zu Besuchen in der Schule aufgefordert. Sie geht jedoch nicht hin. Auch nicht zu Elternabenden etc.
Ist das eine Sorgepflichtsverletzung?

-----------------
" "

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Bibi23
Status:
Beginner
(88 Beiträge, 3x hilfreich)

Ok, anders gefragt: was kann der Vater machen?
Eine Tocher hat schon u.a. wegen Ignoranz der Mutter nicht die Abizulassung bekommen, sprich bei ihr hat sich die Mutter auch nicht um die Schule gekümmert.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
katinchen
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 28x hilfreich)

Hallo Bibi,
das ist ja schrecklich. Kannst du nicht Kontakt mit den Lehrern aufnehmen und deinem Sohn unterstützen? Du bist doch sein Vater.
Ich habe auch das Problem das mein Sohn im Moment Nachhilfe braucht. Man muß schnell reagieren bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist.
daumendrückende Grüße

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Bibi23
Status:
Beginner
(88 Beiträge, 3x hilfreich)

Hallo Katinchen,
da Vater kein Sorgerecht hat, bekommt Vater keine Auskunft in der Schule.
Besser gesagt,"man darf ihm nichts sagen".
Vater überlegt, ob er das Jugendamt einschaltet, da es sich seiner Meinung nach beim Verhalten der Mutter um eine Sorgerechtsverletzung (Sohn ist 15 Jahre alt)handelt. Dies dann schon zum 2ten mal.


-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
katinchen
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 28x hilfreich)

Die Schule handelt aber nicht im Interesse des Kindes! Du hast ja Recht wenn du dir Rat holst.
Ich hoffe es geht gut aus für den Sohn.

Bis denne

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(964 Beiträge, 199x hilfreich)

Hallo!

Also ich weiß, dass die Schule meines Sohnes das JA eingeschaltet hat, nachdem sich die Eltern einer 3. Klässlerin auch überhaupt nicht in der Schule haben sehen lassen, geschweige denn Unterschriften geleistet haben.
Das Kind fehlte des Öfteren und brachte Entschuldigungen erst nach mehrmaliger Aufforderung durch die Schule bis zu 2 Wochen und noch länger im Nachhinein.
Als nichts mehr ging, wurde seitens der Schule Meldung gemacht.

Ich würde raten, reden Sie mit der Schulleitung, auch wenn sie keine Auskünfte bekommen. Gleichzeitig melden Sie sich beim JA.

LG beijing

-----------------
"Beachten Sie auch die Rückseite dieses Postings!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Depp321
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 6x hilfreich)

Ich kann nur bedingt etwas dazu sagen, da wir erst die letzten 2 Monate die selben Probleme hatten.

Du kannst zum Rechtsanwalt gehen und ein Eilverfahren beantragen, in dem zum Kindswohl die Nachhilfe beantragt wird. Sollten du dich vielleicht auch gleich mal ein Auskunftsrecht für Schule und Krankenhaus erteilen lassen, falls die KM dir dies verweigert. Hat mein Mann bereits im Jahr 2000 beantragt und auch ohne Probleme vom Familiengericht erhalten, obwohl er kein Sorgerecht hat.

In unserem Fall ging das ganze gleich zugericht und es wurde auch sofort das Jugendamt eingeschaltet und die Mutter mit dem Kind zum Gespräch bestellt. Sie ist natürlich nicht hin und hat.

Wir mussten es trotz Gerichtstermin abblasen, da das Kind trotz schlechte Voraussetzungen (2 Hauptfächer mit 5 und 1 mit 4) für Ihre Abschlußprüfung hat, nicht bereit war hier mitzuarbeiten. Man musste davon ausgehen, dass sie bei einer erzwungenen Nachhilfe gar nichts mehr für die Schule machen würde.

Also erst mit dem Kind besprechen, ob er die Hilfe - wenn gerichtlich eingeklagt - auch annehmen wird.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr