401.044
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » Baurecht » Schornstein

Schornstein

Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

1126 Aufrufe

Schornstein

Darf ein Schornstein (Edelstahlrohr, auf Höhe von ca. 1.50m beginnend) auf einer Hauswand angebaut werden, die auf der Grundstücksgrenze steht? Das Nachbargrundstück ist nicht bebaubar.

-----------------
"Paul"

-- Editiert von Ludger Busch am 06.12.2004 08:58:11


von Ludger Busch am 06.12.2004 08:52
Status: Frischling (4 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
>Schornstein
Tja,

auf der Wand (also auf der Seite der Grenze wo das Gebäude steht) oder an der Wand (über der Grenze, d. h. das Nachbargrundstück)?

Oder Kaminkehrer fragen...




von Hans Gärtner am 06.12.2004 15:54
Status: Praktikant (16 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Schornstein
Der Kamin ragt über die Grenze auf das Nachbargrundstück hinaus. Der Schornsteinfeger sagt, daß die geforderten Abstände zu den umliegenden Häuser, Fenster, ... eingehalten würden, wenn die Montage an dieser Wand erfolgt.

-----------------
"Paul"


von Ludger Busch am 07.12.2004 09:13
Status: Frischling (4 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Schornstein
Die Zustimmung des Nachbarn benötigen Sie schon.


von 1puma am 09.12.2004 08:54
Status: Senior (151 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Schornstein
Schaut mal in die Nachbarrecht-Gesetze §23, Warum muß ich den Nachbarn fragen?

-----------------
"Paul"


von Ludger Busch am 09.12.2004 21:36
Status: Frischling (4 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Schornstein
Jedes Bundesland hat sein eigenes Nachbarschaftsgesetz. Welches meinst Du denn?

Ich tippe mal auf so eine Passage:

§ 21 Einseitige Grenzwand (Niedersachsen)

Darf nur auf einer Seite unmittelbar an eine gemeinsame Grenze gebaut werden, so hat der Nachbar kleinere, nicht zum Betreten bestimmte Bauteile, die in den Luftraum seines Grundstücks übergreifen, zu dulden, wenn sie die Benutzung seines Grundstücks nicht oder nur geringfügig beeinträchtigen.

Ein Schornstein fällt m.E. nicht unter diese Bestimmung, weil er nicht mehr als klein gilt. Der Anbau in einer Höhe von 1,50m stellt mit Sicherheit auch eine Beinträchtigung dar. (vgl. Urteile zu überhängenden Zweigen)

Wenn Du so einen Schornstein ohne Zustimmung Deines Nachbarn anbaust, dann darfst Du ihn mit Sicherheit wieder abreißen.





von hh am 10.12.2004 11:52
Status: Tao (25057 Beiträge)
Userwertung:  4,0  von 5 (von 379 User(n) bewertet)


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
123recht.net ist Rechtspartner von:

400985
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

125872
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online