Schmerzensgeld - Wie hoch ist mein Anspruch?

Mehr zum Thema:

Haftpflicht, Schadensersatz Rubrik, Schmerzensgeld, Verkehrsunfall, Verletzung, Anspruch

4,57 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
7

Sie könnten ein höheres Schmerzensgeld erreichen, wenn Sie eine neue Methode zur Berechnung anwenden

Wenn Sie einen Anspruch auf Schmerzensgeld haben, werden Sie schnell feststellen, dass die Höhe nicht so einfach zu ermitteln ist. Häufig bekommen Sie auch unterschiedliche Auskünfte. Ärgerlich wird das, wenn selbst die Gerichte in den Instanzen zu unterschiedlichen Beträgen kommen.

In vielen Fällen entsteht der Schmerzensgeldanspruch aufgrund einer Verletzung bei einem Verkehrsunfall. Da erleben viele dann die nächste Überraschung. Der Nutzungsausfall für das Auto ist da oft höher als das Schmerzensgeld.

Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski von der Humboldt-Universität zu Berlin hat nach seinen Erfahrungen aus einem selbst erlebten Verkehrsunfall ein neues System zur Berechnung des Schmerzensgeldes entwickelt. Er kommt zu einer taggenauen Schmerzensgeldberechnung.

Im Ergebnis können auf diese Weise weit höhere Schmerzensgelder als nach der bisherigen Methode erreicht werden. Beispiele wurden im Oktober 2013 in der Sendung plusminus vorgestellt.

Gerichte bestimmen Schmerzensgeldhöhe anhand von Schmerzensgeldtabellen

Problem: In der Rechtsprechung werden die Schmerzensgelder bisher anhand sog. Schmerzensgeldtabellen ermittelt. Die Gerichte suchen darin nach vergleichbaren Fällen, um ein ähnliches Schmerzensgeld zuzusprechen. Die Gerichte werden ein neues System erst dann in Betracht ziehen, wenn es von den Anspruchinhabern über ihre Rechtsanwälte geltend gemacht wird.

Wenn Sie für sich ein höheres Schmerzensgeld erreichen wollen, dann sollten Sie die taggenaue Berechnung berücksichtigen und den ermittelten Betrag geltend machen. Nur wenn sich viele Opfer zusammenschließen und die Gerichte zwingen, über diese neue Ermittlung des Schmerzensgeldes nachzudenken, wird sich etwas verändern.

Gerne berate ich Sie zum Thema Schmerzensgeld.

Diskutieren Sie diesen Artikel