Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Schimmel, Silberfische und Bad zweifarbig gefliest

4.1.2010 Thema abonnieren Zum Thema: Schimmel Bad
 Von 
Marco_Martini
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)
Schimmel, Silberfische und Bad zweifarbig gefliest

Hallo zusammen!
Erst mal ein gutes Neues! :-)
Ich bin am 01.05.07 in meine jetzige Wohnung eingezogen.
Beim Einzug stellten wir starken Schimmelbefall am Mauerwerk unter Badewanne fest, als die Wanne erneuert wurde.
Auch in den Fliesenfugen war Schimmel (123recht.net Tipp: Mietminderung bei Mängeln der Mietsache ) und die Decke blätterte oberhalb des Duschbereichs ab.
Der Vormieter (ein Arzt) schilderte das Schimmelproblem und warnte mich mit der Hausverwaltung vor.
In den folgenden Monaten wurde der Deckenbereich zweimal erneuert, da mir der Belag beim Duschen auf den Kopf fiel.
Auch bildete sich im laufe des folgenden Jahres mehr Schimmel und erst als meine Frau mit dem zweiten Kind schwanger war, reagierte die Hausverwaltung nach einer Androhung der Klage, sollte dem Ungeborenen ein Gesundheitsschaden nachzuweisen sein.
Ich habe in dieser Zeit die Wohnung weiter durchsucht und stellte fest, dass an der Aussenwandecke zum Balkon im Wohnzimmer erheblicher Schimmelbefall ist (ca. 1m²), im Essbereich an der Decke, Im Badezimmer weiter der Bereich um die Fenster, unter dem Bereich des Fensterbretts um die Toilettenspülung und hinter dem Spiegelschrank, der seit bestehen der Wohnung als Abdeckung der Rohre dient.
Es kam ein Bautrupp, der in 1 1/2 Tagen die rechte Seite des Badezimmers komplett neu flieste, die Wanne ausbaute, das Mauerwerk heraustrennte, alles neu verputzte und verfugte.
Damit hatte ich dann zwar den Schimmel auf dieser Seite weg und auf der rechten Seite des Bades weiße Fliesen, jedoch alles andere das ich gemeldet hatte, blieb unbeachtet.
Zwischenzeitlich hat die Hausverwaltung auf eine Schadenhotline umgestellt, und keinen persönlichen Ansprechpartner mehr.
Ich rief bei dieser Hotline mehrmals an und meldete die Schäden und den in der Zwischenzeit neu gebildete Schimmel in den Fugen, da diese im Laufe eines Jahres porös wurden und sich in den Löchern wieder Schimmel bildete.
Diesmal kam eine Dame der Haustechnik und warf uns (vermieter-standart-mäßig) mangelndes Lüftverhalten vor...
Es wurde dann der Nassbereich und der Bereich um die Toilettenspülung erneuert.
Wieder wurde das Wohnzimmer und der Bereich um die Fenster ausser Acht gelassen...
Wir haben auch seit Beginn Silberfische im Badezimmer und im Flurbereich vor dem Badezimmer, die auch alle anderen Mietparteien haben.
Auch das Schimmelproblem ist bei anderen Mietparteien vorhanden.
Um das Ganze abzurunden, habe ich ein zeifarbig gefliestes Badezimmer.
Rechte Seite, Standart 2008 in schönem weiß und links 1978er Taubengrau.
Da die Firma nur noch über die Homepage oder per Hotline greifbar ist, habe ich seit Dezember 2009 die Miete um 15 % gekürzt, da ich die Mängel oft genung gemeldet habe.
Bin ich im Recht, oder soll ich anders reagieren?
Die Vermieterin meint, zweifarbige Badezimmer wären zumutbar und ein paar Silberfische hat doch jeder...
Danke für brauchbare Tipps!


-----------------
" "

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 738 weitere Fragen zum Thema
Schimmel Bad


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12318.01.2010 15:10:20
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 1x hilfreich)

Grundsätzlich solltest Du nicht mehr anrufen, sondern alles schriftlich erledigen und die Korrespondenz nachvollziehbar ablegen. Dann gibt es 2 Wege, entweder jedesmal Frist setzen, Miete mindern und Ersatzvornahme vollziehen, die Reperaturkosten mit der Miete verrechnen ODER ausziehen. (ich würde hier zum letzterem raten.).

Sollte sich nahweisen lassen, dass der Schimmelbefall gesundheitsgefährdent ist, muss der Vermieter etvl. sogar die Umzugskosten (Makler, Umzugsfirma etc.) bezahlen als Schadenersatz.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Marco_Martini
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Ich habe bereits schriftlich die Mängel angezeigt, jedoch keine Reaktion bekommen.
Wir hatten in unserem Haus bereits eine Mieterversammlung einberufen wegen der Betriebskostenabrechnung 2007.
Dort gab es erhebliche Unstimmigkeiten und Falschabrechnungen.
Erstattungen haben wir für Kabelgebühren bereits bekommen, da wir keinen Anschluss haben, dieser jedoch berechnet wurde.
Ich habe den Mieterverein zur Hilfe herangezogen und dieser verlangte Stellungnahme der Vermieterin.
Bereits drei!!! Schreiben des Rechtsanwalts an die Hausverwaltung, seit Juni 2009, sind unbeantwortet.
Ich habe Fotos des Schimmelbefalls gemacht und weiß allerdings nicht, wer mir die Gesundheitsgefährdung prüfen kann.
Ich habe mich bereits nach neuen Wohnungen umgesehen, jedoch erst ab ca. Mai 2010.
Eine Nachbarin hat die Miete bereits um 80 % mit ihrem Rechtsanwalt gekürzt.
Das hat dann 5 Monate gedauert, bis die Hausverwaltung reagiert hat.
Und auch bei der Betriebskostenabrechnung 2008 gab es wieder für alle Mietparteien Nachzahlungen, sodass wir in einer Woche wieder eine Versammlung einberufen und uns beschweren werden.
Mir ist es nur wichtig, dass ich mit der Kürzung auf der rechtmäßigen Seite bin.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6316 Beiträge, 1986x hilfreich)

quote:
Androhung der Klage, sollte dem Ungeborenen ein Gesundheitsschaden nachzuweisen sein.

Ist das dein Ernst, du willst also warten bis dein Kind einen Schaden hat bevor du tatsächlich reagierst.

ZIEH AUS - SOFORT - ****** auf was auch immer - Es geht um dein Kind.

K.

-----------------
"Ich schreibe ohne Sinn und Verstand - na und !"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1067 Beiträge, 148x hilfreich)

Eine Nachzahlung ist doch kein Indiz dafür, daß die Abrechnung falsch ist.
Was ist das denn für eine Logik ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Marco_Martini
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Problematik liegt darin, dass in unserem Wohnort zwei Objekte der Vermieterin sind.
Geographisch ca. 2 km voneinander entfernt.
Für das andere Objekt werden uns Kosten durch eine Facility-Firma berechnet, obwohl uns dieses Objekt nichts angeht.
Des weiteren sind Hausmeisterkosten in Rechnung gestellt, die bei 5.490,- Euro liegen, obwohl dieser nur die Tonnen vor die Türe stellte.
Selbst Mieter, die alleine Wohnen und bisher jedes Jahr noch mal eine Gutschrift erhielten, müssen diesmal kräftig nachzahlen.
Indizien sind das nicht, aber Vermutungen und daher ist die Überprüfung durch den Mieterverein wohl logisch, oder?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1067 Beiträge, 148x hilfreich)

quote:
Selbst Mieter, die alleine Wohnen

Welche Nebenkosten werden bei Euch denn nach Personen verteilt ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wie bringe ich Vermieter dazu, Fehler zu beheben?
Die Antworten findet ihr hier:


Mietminderung

Bei mangelhaften Mietsräumen können Sie die Miete mindern bzw. kürzen. Der Fehler muss erheblich sein (z.B. Heizung funktioniert im Winter nicht) und nicht vom Mieter verschuldet. Die Höhe der Mietminderung ist vom Fehler abhängig und orientiert sich meist an vergleichbaren Gerichtsurteilen. Voraussetzungen einer Mietminderung, Durchführung und Höhe können Sie auf 123recht.net anhand unzähliger Ratgeber klären und bei Bedarf mit einem Anwalt für Mietrecht besprechen und durchsetzen. mehr

Die Rechte des Mieters bei Wohnungsmängeln

von Rechtsanwalt Sascha Steidel
In der mietrechtlichen Praxis stellt sich immer wieder die Frage nach den Rechten des Mieters, wenn die gemietete Wohnung Mängel aufweist und Schäden drohen. Voraussetzung ... mehr