400.903
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » Existenzgründung » SWL Leistungen vom Arbeitsamt, Coaching

SWL Leistungen vom Arbeitsamt, Coaching

Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

2026 Aufrufe

SWL Leistungen vom Arbeitsamt, Coaching

hallo,

ein bekannter möchte sich selbsständig machen und steht nun vor der wahl einer fördermöglichkeit. auf dem aa kann mal wieder keiner eine aussage treffen über die höhe der leistung.

Angebot 1 SWL Leistungen nach § 16 Abs. 2 Satz 1 SGB II. Womit kann er hier rechnen? was leisten die im höchstfall und unter welchen vorraussetzungen?

Angebot2: Einstiegsgeld § 16 Abs. 2 ivm § 29 SGB II was ist hier zu erwarten max höhe der leistung und welche voraussetzungn gibts da?

dann noch ne frage, wie sieht es aus mit coachinggeld. aussage des AA sowas gibts nicht mehr.stimmt das?

vielen dank im voraus
casper

-- Editiert von cdfmi am 23.01.2007 12:33:11


von cdfmi am 23.01.2007 12:30
Status: Legende (289 Beiträge)
Userwertung:  2,0  von 5 (von 4 User(n) bewertet)


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
>SWL Leistungen vom Arbeitsamt, Coaching
Hallo

klingt zwar blöd, aber am besten sprechen Sie mit Ihren zuständigen AA darüber. Es ist imho Einzelfallabhängig. Eine pauschale Antwort auf Ihre Frage zu geben, ist nicht möglich.

Am besten nimmt Ihr Bekannter an einem Existenzgründerseminar teil (was er aller Wahrscheinlichkeit nach sowieso muss (die Kosten trägt das AA)). Dort wird alles erklärt und auf alle Risiken hingeweisen. Fragen dürfen dort auch gestellt werden. Und wenn es nicht reicht, können mit dem Dozenten im Anschluß Einzelgespräche (keine ausführliche Beratung) geführt werden.


von TokTok am 24.01.2007 22:57
Status: Legende (261 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>SWL Leistungen vom Arbeitsamt, Coaching
Wichtig bei allen Unternehmungen zur Selbstständigkeit ist aber IMMER, dass man VORHER beim Amt bescheid gibt und evtl. entsprechende Anträge dafür stellt, denn nur dann können Kosten übernommen oder erstattet werden. Besonders wichtig beim Coaching und beim Existenzgründerseminar. Sonst sieht es ganz duster aus. Welche Förderung für wen sinnvoll ist, hängt von vielen Faktoren ab und ist immer eine ganz persönliche Entscheidung, auch immer aus der Sicht der momentanen Einnahmequellen, wie Art und Höhe der momentanen Sozialleistungen, Dauer der (evtl.) Arbeitslosigkeit usw. und so fort. Ob es die Förderung für das Coaching noch gibt, kann ich nicht sagen, ich habe mich im Dezember 2004 gegründet und das Coaching Anfang 2005 in Anspruch genommen. Wie es jetzt aussieht, kann ich nicht sagen. Allerdings weiß ich, dass Coaching nicht der Lieblingsbegriff auf dem Amt ist und man denen das aus der Nase ziehen muss. Klar, kostet ja auch eine Stange Geld. :-)

-- Editiert von danysahne01 am 09.02.2007 18:24:12

-- Editiert von danysahne01 am 09.02.2007 18:26:00


von danysahne01 am 09.02.2007 18:21
Status: Philosoph (779 Beiträge)
Userwertung:  2,5  von 5 (von 8 User(n) bewertet)


123recht.net ist Rechtspartner von:

400903
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

125845
beantwortete Fragen
24
Anwälte jetzt
online