SEXTING: So wehren Sie sich gegen Rufschädigung durch das verbreiten intimer Fotos u.a. im Internet

Mehr zum Thema:

Haftpflicht, Schadensersatz Rubrik, Sexting, Persönlichkeitsrecht, Rufschädigung, Unterlassung, Schadensersatz

4,33 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
6

Unterlassung, Schadensersatz und strafrechtliche Verfolgung

Ein „Klassiker“ ist, dass nach dem Ende einer Beziehung intime Bilder oder Videos aus Rache oder Angeberei ohne Einwilligung der meist weiblichen Betroffenen in Internet-Tauschbörsen eingestellt werden oder z.B. per WhatsApp an Dritte weitergeleitet werden. Die psychische Belastung der Betroffenen kann dann immens sein – ebenso wie die zivil- und strafrechtlichen Folgen für den Täter. Betroffene können zunächst zivilrechtlich gegen die Täter vorgehen und diese anwaltlich abmahnen und je nach konkretem Fall Unterlassung, ggf. Auskunft und Schadensersatz verlangen. Vom Landgericht Kiel wurde ein Täter zum Beispiel zivilrechtlich zur Zahlung von Schadensersatz an die Klägerin in Höhe von € 25.000,00 verurteilt und zudem wurde der Täter rechtskräftig strafrechtlich zu einer Geldstrafe verurteilt.

Oft kommt es auch vor, dass intime Videos und Fotos während einer Beziehung einvernehmlich erstellt werden und auch nach Beziehungsende keinem Dritten zugänglich gemacht werden, aber einer der ehemaligen Partner schlicht nicht möchte, dass ihr/seine „Ex“ noch weiterhin in den Werkgenuss der Videos o.ä. kommt. Weitere Informationen zu diesen Themen finden Sie in einem Artikel von Fachanwalt Dr. Jaeschke, den Sie hier abrufen können.

Lars Jaeschke
seit 2010 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz
Wilhelm-Liebknecht-Strasse 35
35396 Gießen
Tel: 0641 68681160
Web: www.ipjaeschke.de
E-Mail:
Markenrecht, Medienrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht

Für die Beratung im konkreten Einzelfall steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Lars Jaeschke, LL.M. (Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz) gerne zur Verfügung.

Bundesweite Mandatsbearbeitung auch ohne persönlichen Gesprächstermin:

Telefon 0641 / 68 68 1160
Telefax 0641 / 68681161
E-Mail: jaeschke@ipjaeschke.de
Web: www.ipjaeschke.de

Sie erreichen uns von 09:00 - 21:00 Uhr per Telefon, E-Mail oder Telefax oder persönlich nach Terminvereinbarung.
Diskutieren Sie diesen Artikel