Renovierung – Was vom Mieter verlangt werden darf

Mehr zum Thema:

Mietrecht, Pachtrecht Rubrik, Mietrecht, Renovierung, Schönheitsreparaturen, Mietvertrag

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Was kann der Vermieter tun?

Sind die Regelungen bezüglich der dem Mieter auferlegten Renovierungspflichten rechtlich nicht zu beanstanden und kommt der Mieter seiner Verpflichtung nicht nach, hat der Vermieter verschiedene Möglichkeiten der Einflussnahme.

„Kommt der Mieter seiner Verpflichtung zur Durchführung der Schönheitsreparaturen nicht spätestens bei Beendigung des Mietverhältnisses nach, muss ihm der Vermieter zunächst eine angemessene Nachfrist setzen“, erklärt Christian Tesche die Möglichkeiten des Vermieters, gegen den Mieter vorzugehen. Erst wenn diese Nachfrist abgelaufen sei, könne der Vermieter die notwendigen Arbeiten von einer Fachfirma durchführen lassen. Diese Kosten könne er dann dem Mieter in Rechnung stellen.
Zudem könne der Vermieter möglicherweise auch Schadenersatz für entgangene Mieteinnahmen geltend machen. Auch diese hätte dann der Mieter zu tragen, ergänzt Rechtsanwältin Bannasch-Brückner.

234
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Renovierung – Was vom Mieter verlangt werden darf
Seite  2:  Was genau ist unter Schönheitsreparaturen zu verstehen?
Seite  3:  Klauseln im Mietvertrag
Seite  4:  Was kann der Vermieter tun?
Diskutieren Sie diesen Artikel