Reiserecht

Mehr zum Thema:

Reiserecht Rubrik, Reiserecht, Reisevertrag, Kündigung

5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
2

 

Kündigung wegen Mangels

Der Reisende hat zunächst das Recht, die Reise zu kündigen, wenn

die Reise wegen eines Mangels erheblich beeinträchtigt oder dem Reisenden nicht zuzumuten ist. Muster

Da sich ein Mangel der Reise in fast allen Fällen erst nach Reiseantritt feststellen lässt, ist eine derartige Kündigung vor Reisebeginn selten.

Ein Mangel, also ein Abweichen von der Norm im negativen Sinne, muss erheblich sein, damit wirksam gekündigt werden kann. Bezüglich der Auslegung der Erheblichkeit besteht leider (wie so oft) keine einheitliche Rechtsprechung.

In jedem Fall ist eine negative Beeinträchtigung allerdings dann erheblich, wenn der Reisende, sollte er nicht kündigen, zu einer Minderung des Reisepreises von 50% berechtigt wäre.

Wichtig: Der Prozentsatz gilt ab Vorliegen des Mangels und bezieht sich auf den Preis der restlichen Reisetage!

Weiterhin bedarf es vor der Kündigung einer Fristsetzung.

 

1234
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Die Kündigung
Seite  2:  Kündigung wegen Mangels
Seite  3:  Kündigung wegen höherer Gewalt
Seite  4:  Welche Folgen hat die Kündigung?
Seite  5:  Wie kündigt man?
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Musterverträge und Briefe Muster Widerruf Fernabsatz