Reisevertrag: Kündigung bei Terroranschlägen?

Mehr zum Thema:

Reiserecht Rubrik, Reiserecht, Terroranschläge, höhere, Gewalt

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Entstehen Kosten bei einer Kündigung wegen höherer Gewalt?

Mit der Kündigung des Reisevertrages erlischt dieser, eine Vergütung aus Vertrag kann deshalb nicht mehr verlangt werden. Kosten, die zu erstatten sind, entstehen somit nicht automatisch, sondern es kommt vielmehr auf den Einzelfall an.
Man muss allerdings unterscheiden, ob vor oder nach Reiseantritt gekündigt wurde und ob schon Reiseleistungen erbracht wurden.

  • Wurde während der Reise wegen höherer Gewalt gekündigt, so hat der Reiseveranstalter einen Anspruch auf die Kosten für die bis zu diesem Zeitpunkt erbrachten Reiseleistungen. Dem Veranstalter obliegt jedoch die Pflicht, die Rückbeförderung zu organisieren. Die Kosten für den Rücktransport teilen sich der Veranstalter und der Reisende.

  • Mehrkosten, die durch die Kündigung entstehen, muss der Reisende selbst tragen. Darunter fallen beispielweise die zusätzlichen Kosten für einen längeren Aufenthalt am Reiseort. Kündigt der Reisende z.B. den Reisevertrag am Urlaubsort wegen höherer Gewalt am Montag und eine Abreise kann frühestens am Mittwoch erfolgen, so muss der Reisende die Hotelkosten für die zwei Tage allein bezahlen.

  • Wurde vor Beginn der Reise gekündigt, so müssen Kosten nur dann erstattet werden, wenn vor Beginn der Reise schon Reiseleistungen erbracht wurden.

  • Stornogebühren sind nur dann zu bezahlen, wenn für den Reiseveranstalter selbst welche anfallen. Dies kann der Fall sein, wenn der Veranstalter Hotelzimmer gebucht hat, und das Hotel für die nicht erfolgte Belegung der Zimmer Stornogebühren erhebt. Diese Gebühren müssen aber auch wirklich angefallen sein und werden dann hälftig vom Veranstalter und Reisenden getragen. Wichtig: Diese Stornokosten sind nicht zu verwechseln mit denen, die der Reiseveranstalter bei einer "normalen" Reisestornierung erhebt.

  • Zahlungen, die der Reisende erbracht hat und die die tatsächlich angefallenen Kosten für erbrachte Reiseleistungen übersteigen, können zurückgefordert werden.

Ein Muster, wie Sie eine Kündigung wegen höherer Gewalt verfassen können, finden Sie hier.

123
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Terroranschläge sind nicht immer höhere Gewalt
Seite  2:  Wann sind Terroranschläge höhere Gewalt?
Seite  3:  Entstehen Kosten bei einer Kündigung wegen höherer Gewalt?
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Reiserecht Das Reisevertragsrecht - Grundlegendes
Reiserecht Reisevertragsrecht - Die Kündigung