Rechtsberatung im Internet - Rechtsberatung bei 123recht.net

Mehr zum Thema:

Kosten, Gebühren, Versicherungen Rubrik, Rechtsberatung, Internet, Rechtsanwalt, Anwalt

5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
4

Anwalt Direktanfrage - Online Rechtsberatung durch den Rechtsanwalt Ihrer Wahl

Bei Rechtsproblemen hat man die Qual der Wahl: Alles alleine ausstehen, eventuell mit Hilfe von Freunden, die schon einmal in einer ähnlichen Situation waren? Zum Anwalt in die Kanzlei? Eine Anwalts-Hotline anrufen? Einen Anwalt online konsultieren? Das Problem aussitzen?

Viele bedienen sich der Vogel-Strauß-Taktik und stecken den Kopf in den Sand, sei es aus Angst vor Rechtsanwaltskosten oder aus Unwissenheit. Andere hoffen einfach, dass das Problem von selbst verschwindet und der Gegner die Lust verliert. Doch mit Rechtsproblemen ist das wie mit Schimmel: je länger man Sie liegen lässt, desto größer werden sie. Würde man sofort oder bereits im Vorfeld Rechtsrat einholen, könnte man den Schaden eindämmen oder gar ganz vermeiden.

Viele Bürger aber haben ein Problem damit, zum Anwalt zu gehen. Ihnen ist es einfach zu umständlich, man findet die Zeit nicht. Oder man hat Angst vor einem Rattenschwanz an Kosten, Gebühren und Auslagen. "Kaum drücke ich die Türklinke der Kanzlei herunter, schon kostet mich das mindestens 300 Euro!" denken nicht wenige. Eine Telefonhotline von Rechtsanwälten ist auch nicht jedermanns Sache: Die Gebühren werden nach Dauer des Telefonats abgerechnet, aber diese lässt sich natürlich vorher nicht absehen. Außerdem wird man auch oft mit wichtigen Rückfragen durch den Rechtsanwalt konfrontiert, die man auf die Schnelle nicht beantworten kann. Und der Gebührenzähler tickt unaufhörlich. Hinzu kommt, dass auch Anwälte nicht alles wissen können. Ist dieser am anderen Ende der Leitung ziemlich ratlos, sind die ganzen Telefongebühren für die Katz.

Für viele Ratsuchende bietet sich daher das Internet als Alternative an. 123recht.net bietet mehrere günstige Möglichkeiten, mit Rechtsanwälten in Kontakt zu treten:

Auf den Ratgeber-Seiten von 123recht.net können Sie sich umfassend über das jeweilige Rechtsgebiet und die Anwälte informieren, die auf diesem Gebiet tätig sind. Über die Anwaltssuche können Sie sich die Profile und Homepages der Anwälte anschauen und so sehen, ob der Anwalt Ihnen zusagt. Viele Rechtsanwälte publizieren Ratgeber im Magazin, was ein weiteres Indiz für Kompetenz und Sympathie ist. "Hat der Rechtsanwalt Erfahrung auf meinem Gebiet? Kann er sich so ausdrücken, dass ich als Laie es auch verstehe, oder wirft er nur mit Fremdwörtern um sich? Ist mir der Anwalt sympathisch?"

Ist der richtige Rechtsanwalt gefunden, können Sie diesem eine vertrauliche Anfrage stellen. Ihre Daten, der Sachverhalt und eventuell angehängte Dokumente (wie etwa ein Mietvertrag) sind nur von dem Rechtsanwalt einsehbar, nicht von Dritten. Sie schildern einfach Ihr Problem oder Ihre Aufgabenstellung. Der Anwalt wird Ihnen die Antwort ebenfalls online zukommen lassen. Diese können Sie bequem über Ihr Menü abrufen.

Bei dieser Anwalt Direktanfrage an einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl handelt es sich in der Regel um eine so genannte Erstberatung, für die in verbraucherrechtlichen Angelegenheiten maximal 190 Euro berechnet werden dürfen.Einige Rechtsanwälte geben "Richtpreise" an, die sie in der Regel für eine typische Frage aus dem jeweiligen Rechtsgebiet (z.B. im Familienrecht) berechnen. Ist Ihre Frage allerdings zu umfassend und geht über eine typische Erstberatung hinaus, wird der Rechtsanwalt Sie vor Beantwortung davon in Kenntnis setzen und Ihnen die tatsächlich anfallenden Gebühren mitteilen. Sie können sich dann immer noch überlegen, ob Sie sich von dem Rechtsanwalt beraten lassen wollen oder nicht.

Auch, wenn Ihr Problem sich nicht über das Internet bzw. auf Distanz lösen lässt oder es sich nicht für eine Erstberatung eignet, wird der Rechtsanwalt Ihnen dies vor Beantwortung mitteilen und die weitere Vorgehensweise mit Ihnen abstimmen.

Die Arbeit des Anwaltes kann von Ihnen nach Erledigung der Direktanfrage bewertet werden. Die Bewertung ist für jedermann einsehbar.

Zu der Anwalt Direktanfrage.

Frag-einen-Anwalt.de

Für die rechtliche Einordnung eines Problemes oder bei Fragen nach der weiteren Vorgehensweise bietet sich unsere Plattform Frag-einen-Anwalt.de an. Hier bestimmen Sie selbst, was Sie für die Beantwortung Ihrer Frage durch einen Rechtsanwalt zahlen wollen und machen ein entsprechendes Angebot. Sie haben also volle Kostenkontrolle.

Ähnlich einem Diskussionsforum sind dabei Ihre Frage und Antwort des Anwalts für jedermann im Internet einsehbar. Die Frage wird anonym gestellt, niemand außer dem antwortenden Rechtsanwalt hat also Einblick in die wahre Identität des Fragestellers. Antworten dürfen nur zugelassene Rechtsanwälte, die an Frag-einen-Anwalt.de teilnehmen. Kennt ein Rechtsanwalt sich mit Ihrer Frage aus und sagt ihm die Höhe des Einsatzes zu, kann er die Frage sperren und bearbeiten.

Ein Anwalt wird eine Frage beantworten, wenn er den gebotenen Einsatz für angemessen hält. Umfang und Schwierigkeit der Frage, Themengebiet und Haftungsrisiko spielen dabei eine Rolle.

Findet sich kein Anwalt, der Ihre Frage zu dem angegebenen Einsatz bearbeiten will, können Sie entweder den Einsatz erhöhen oder die Frage zurückziehen. Für die Einstellung einer Frage werden allerdings 2€ berechnet.

Abgerechnet wird per Bankeinzug oder Kreditkarte. Digital signierte Rechnungen sind online abrufbar.

Wo ist der Unterschied zu einer Direktanfrage, die Sie einem Rechtsanwalt verschlüsselt direkt zusenden? Bei Frag-einen-Anwalt.de ist es Ihnen nicht so wichtig, welcher Rechtsanwalt Ihre Frage beantwortet. Wichtig ist, dass sich ein Rechtsanwalt Ihres Problemes annimmt, und dies möglichst schnell. In der Regel werden Fragen bei Frag-einen-Anwalt.de innerhalb von zwei Stunden beantwortet.

Risiko? Haftung? Was ist, wenn man von einem Rechtsanwalt falsch beraten wurde? Hier gilt dasselbe wie bei einer falschen Beratung in einer Kanzlei. Für diese Fälle haben Rechtsanwälte eine Versicherung, die die Ihnen so entstandenen Schäden ersetzt.

Sind Sie mit einer Antwort auf Frag-einen-Anwalt.de nicht zufrieden oder glauben, diese geht an Ihrer Frage vorbei, haben Sie die Möglichkeit, mit einer kostenlosen weiteren Nachfrage Verständnisprobleme zu lösen. Gibt es dann immer noch Probleme, können Sie sich direkt an den Rechtsanwalt wenden. Im Ernstfall ist die Rechtsanwaltskammer des jeweiligen Anwaltes Ihr zuständiger Ansprechpartner.

Die Antwort des Anwaltes kann von Ihnen bewertet werden.Die Bewertung ist für jedermann einsehbar.

Zu Frag-einen-Anwalt.de.

Beauftrag-einen-Anwalt.de

Wenn Sie keine Frage sondern einen konkreten Auftrag haben, dann ist die Plattform Beauftrag-einen-Anwalt.de für Sie interessant. Auf Beauftrag-einen-Anwalt.de können Sie konkrete Anweisungen an einen Anwalt ausschreiben. Der Anwalt soll für Sie also etwas schreiben, prüfen, überprüfen, entwerfen, berechnen, anmelden, beantragen, kündigen etc. Der Anwalt soll für Sie z.B. einen Vertrag erstellen oder prüfen, Ihren Webshop rechtssicher machen, eine Kündigung schreiben, gegen eine Abmahnung vorgehen, einen Konkurrenten abmahnen, Unterhalt berechnen oder ähnliches.

Das Prinzip funktioniert genau wie bei Frag-einen-Anwalt.de: Sie machen ein Angebot für die Erledigung des Auftrags. Der erste Anwalt, der Ihr Angebot annimmt, erhält den Zuschlag. Ihre Auftragsbeschreibung ist anonymisiert im Internet für jeden einsehbar. Zusätzlich können Sie Dokumente an Ihren Auftrag anhängen, die nur der bearbeitende Anwalt sieht. So kann z.B. der zu überprüfende Vertrag über das System hochgeladen und dann vom Anwalt überprüft werden.

Das konkrete Werk oder Ergebnis des Anwaltes sehen nur Sie. Die eigentliche Erledigung des Auftrages findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Sie sollten Beauftrag-einen-Anwalt.de nutzen, wenn Sie von einem Anwalt ein konkretes Ergebnis erwarten, Ihnen aber nicht wichtig ist, dass ein ganz bestimmter Anwalt den Fall übernimmt. Es kommt ihnen einzig darauf an, dass sich ein qualifizierter Anwalt Ihrer Sache annimmt. Die Kommunikation mit dem Anwalt nach Auftragsvergabe kann ganz bequem über die Plattform erfolgen. Sämtliche Kommunikation und das Hoch- und Herunterladen von Attachments erfolgt über einen gesicherten Server.

Die Arbeit des Anwaltes kann von Ihnen nach Erledigung des Auftrags bewertet werden. Die Bewertung ist für jedermann einsehbar.

Zu Beauftrag-einen-Anwalt.de.

Anwalt Telefonberatung

Auf 123recht.net können Sie sich auch telefonisch beraten lassen. Das Besondere bei 123recht.net: Die Telefonverbindung mit dem Anwalt wird über das Internet hergestellt. Jeder bei 123recht.net teilnehmende Anwalt kann dabei selbst bestimmen, was er für die Telefonberatung abrechnet. Sie sehen bei jedem Anwalt im Vorfeld, was diese Telefonberatung kosten wird. Bandansagen gibt es nicht, der beratende Anwalt nimmt den Anruf persönlich entgegen.

Wenn der Anwalt sich mit Ihrem Problem nicht auskennen sollte und die Beratung daher nicht durchführen möchte oder kann, so wird er Ihnen dies am Telefon mitteilen. Beratungsgebühren fallen dann nicht an: Wird keine Beratung durchgeführt, dann wird der Anruf auch nicht abgerechnet. Es fällt lediglich die Nutzungsgebühr für die Plattform von 2 Euro an.

Ihr Beratungsgespräch wird in Ihrem Menü gespeichert, so dass Sie sich dieses nachträglich jederzeit erneut anhören können. Nur Sie haben Zugang zu dem gespeicherten Telefonat.

Das Beratungsgespräch kann von Ihnen nach dem Telefonat bewertet werden. Die Bewertung ist für jedermann einsehbar.

Die Vorteile der Telefonberatung von 123recht.net im Gegensatz zu herkömmlichen 0900 Nummern liegen auf der Hand: Bei 123recht.net gibt es keine Warteschleife, keine unnötigen Kosten. Kann der Anwalt Ihnen nicht helfen, dann fallen keine Beratungsgebühren an. Das Beratungsgespräch kann von Ihnen jederzeit erneut über Ihr persönliches Menü angehört werden. Die Beratung kann bewertet und die Leitung des Anwaltes für andere transparent gemacht werden.

Zur Anwalt Telefonberatung.

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Musterverträge und Briefe Haftungsausschluss Muster für Ihre Webseite