402.513
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » Inkasso » Rechtsanwalt Ralf Heyl

Rechtsanwalt Ralf Heyl

Leserwertung
(1):5.0/5.0
 Thema bewerten!

10614 Aufrufe

Rechtsanwalt Ralf Heyl

1989 kündigte ich mein Konto bei der Postbank, jetzt möchte ein Rechtsanwalt... genau der Herr Ralf Heyl, plötzlich Geld. Auf meine Schreiben und Faxe wird gar nicht reagiert. Dieser Herr Heyl tut so als hätte ich mich gar nicht bei Ihm gemeldet.
Telefonische Aufkunft wird nicht erteilt, dort will man sich nur rechtswidrig an Fremden Eigentum bereichern. Das Personal sagt das folgender massen.
Wir bekommen immer was wir wollen. Folge anstatt 60€ will man nun, 14 Tage später 227 Euro.
Ich habe alles nun der Staatsanwaltschaft und meinem Rechtsanwalt übergeben.
Diesem Herrn Heyl kann man aber nur das Handwerk legen wenn, jeder Strafanzeige erstattet.

Christian

-----------------
""


von Teddyteufel0 am 23.03.2010 20:23
Status: Frischling (2 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 43 weitere Beiträge zum Thema "Rechtsanwalt".


>Rechtsanwalt Ralf Heyl
Meine Meinung zu Postbank und Heyl:

Irgendwann hat die Postbank mal kostenlose Konten in kostenpflichtige Konten umgewandelt.
Die meisten hier im Forum haben davon gar nichts mehr mitbekommen und wurden Irgendwann von Mahnbriefen überrascht.
Ich würde gar nichts zahlen und einem Mahnbescheid widersprechen !
Es gibt verschiedene Urteile über versteckte Kostenerhöhungen pro Kunde ( leider noch nicht bei der Postbank)
Denn der Kunde MUSS der Preiserhöhung zustimmen ! Oder zumindest mal Kenntnis davon erhalten!
Sätze wie "es hängt ja in der Bank aus" würden meiner Meinung nach vor Gericht nicht Bestand haben. Ein Kunde der das Konto jahrelang nicht benutzt hat geht vermutlich auch nicht mehr hin und liest die AGB´S !
Ich tendiere stark dazu das ein Urteil alleine schon wegen" Treu und Glauben" pro Kunde ausfallen würde.

Und jetzt das wichtigste :
Bei aller Recherche habe ich nicht ein einziges Urteil gefunden wo ein Kunde zur Zahlung verdonnert wurde !
Ich bin sogar fest überzeugt das die Postbank es nie auf eine Klage ankommen lassen würde weil sie danach erhebliche Zahlungseinbussen durch Accredis und RA erwarten dürfte da diese Klage mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit abgewiesen würde !

Wenn hier jemand zahlen musste weil er Verklagt wurde dann bitte melden und mich eines besseren belehren! Da warte ich übrigens mit diesem Text schon seit Januar drauf !


lg actrostom

-----------------
"Alle hier geschriebenen Worte sind frei gefunden und zufällig zusammengesetzt."


von actrostom am 23.03.2010 20:51
Status: Philosoph (728 Beiträge)
Userwertung:  2,7  von 5 (von 51 User(n) bewertet)

>Rechtsanwalt Ralf Heyl
hallo, danke für diese info. bis jetzt hatte ich nur beschwerdebriefe im netz gefunden und keine antworten oder hilfe. trotzdem weiß ich heute nicht weiter, denn unsere angeforderte summe ist viel größer als die von den meisten beklagten.

sie scheinen sich da besser auszukennen und vielleicht haben sie hierzu einen tip, wie wir weiter vorgehen sollen.

wir wohnen jetzt seit 1,5 jahren in brüssel und die postbank hatte unsere adresse, wir bekamen sogar immer ihre werbung. mein mann hatte einen kredit für unsere hochzeit und fürs auto bei der postbank laufen. er bezahlte jeden monat seine raten und meistens noch 100,- dazu. als er im juli 2010 wieder per onlinebanking seine rate zahlen wollte, kam das geld wieder zurück. nach einem neuen versuch, rief er die postbank an und fragte was los sei.
dort sagte man ihm, dass sein konto gesperrt ist, weil sie dort nicht seine adresse hier in brüssel haben und er geflüchtet ist. er solle dann doch so schnell wie möglich einen vordruck von der PB ausdrucken, es mit der neuen adresse ausfüllen und abschicken. damit wäre die sache erledigt.
so geschah es. aber plötzlich war sein konto gekündigt. nach mehreren anrufen, sagte die PB, dass sie nichts mehr mit der sache zu tun haben. mein mann verlangte eine detallierte auflistung der noch von ihm zu leistenden raten. es passierte nicht. stattdessen kam von der accredis monate später eine hohe vorderung, weil wir uns angeblich nie gemeldet hätten.
zwischenzeitlich hatten wir hier in brüssel nachwuchs bekommen und ein kleines haus gekauft. da wir sonst keine großen geldsorgen haben.

ich bin mit großer sorge, frisch entbunden mit meinen zwei mädchen nach baden-baden PB gefahren (trotz schnee und eis auf den strassen), um diese angelegenheit endlich zu klären. dort machte man mir klar, dass die postbank nichts mehr für uns tun kann.

der nächste brief kam jetzt von R.Heyl und die forderung beträgt jetzt über 10.000€ (frist bis heute 04.01.2011).

es scheint sinnlos zu sein dort bei der accredis und dem Heyl anzurufen oder zu faxen, denn man bekommt keine antwort und nur noch drohbriefe.

was können wir tun, an wen kann ich mich wenden, ohne nach deutschland fahren zu müssen?

irgendwie scheint keiner etwas unternehmen zu können gegen diese gauner!

ich würde mich sehr auf eine antwort freuen und verbleibe mit freundlichen grüßen.
C.H.




-----------------
""


von flussi am 04.01.2011 10:26
Status: Frischling (2 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Rechtsanwalt Ralf Heyl
Hallo

einen guten Charakter und und Verhalten sind bei manchen Berufen eine Pflicht. Dazu gehören ärzte und Rechtsanwälte.

Das wird aber doch nie der Menschenräuber Heyl & Co. betreffen. denn sie versuchen durch Tricks und Einschüchterungen, die Menschen zu rauben, obwohl sie dazu nicht berechtigt sind.

Was denkt ihr, wieso Heyl sich immer nach so langer zeit meldet und die Forderung wieder geltend macht?.

Eine Anlage bei der Postbank wird wahrscheinlich nicht so viel geld bringen, aber wenn man eine Forderung mit 5% verzinst, dann das ist ein gutes Geschäft. und das macht Heyl immer, daß er die Forderung zuerst geltendmacht und nach vielen Jahren wieder sie nochmal geltend macht, um somit und auf diese Art und Weise die gesetzlichen Zinssatz von 5% zu fordern.

Ich hatte ein Konto bei der Postbank seit 99 mit einem Dispokredit von ca. 5000 €. danach habe ich kein regelmäßiges Einkommen erhalten und deshalb wurde das Dispo reduziert. Jedoch habe ich damals das Dispo ganz abgehoben.

2003 wurde das Konto aufgelöst und die Akte an Heyl abgegeben. in März 2003 habe ich von ihm nur einen Brief bekommen, danach nichts mehr.

Erst wieder im April 2010 kommt er wieder mit einem Mahnbescheid und will dies Mal über 7200 € haben. Widerspruch, es kam zu einer Klage.

Da mein Konto vor 2001 geöffnet wurde, deshalb gilt das alte Schuldrecht mit der Folge, daß eigentlich die Forderung nach 3 Jahren seit ihrer entstehung verjährt ist.

Doch die Richterin meinte was anders, daß das neue Schuldrecht gilt, da es als Ausgangspunkt die Forderungsentstehung gilt und nicht die Kontoeröffnung.

Mein Anwalt hat von verlangt daß Heyl eine originale Vollmacht vorlegen muss. hat er aber nicht getan. die Richterin gab ihn eine weitere Frist von 2 Wochen, um eine Vollmacht von der Postbank vorzulegen, hat aber wieder auch nichts.

Es kam deshalb zu einer Klageabweisung. Er ging in die berufung. nach ca. 4 Wochen. hat er die Klage zurückgenommen.

Ergebnis: Ich muß nichts zahlen. Die Kosten hat er zu tragen und mein Eintrag bei der Schufa wurde sofort gelöscht.
Mein Anwalt hat mir gesagt, daß bei Heyl & Co. um keine Anwaltskanzlei handelt, sondern um eine riesigen Etage, voll mit Anwälte und Sachbearbeiter, die für die Postbank nur arbeiten.


und an Flussi, du brauchst nichts zu zahlen, und antworte nie auf sein Schreiben, er versucht immer einen Schuldanerkenntnis zu bekommen, weil diese eine Unterbrechnung der Verjährung gilt.

deine Forderung ist schon längst verjährt, aber der Räuber versucht dich einzuschüchtern und was von dir zu bekommen mit dem Prinzip: hab nichts zu verlieren, wenn ich was bekomme dann ist gut und wenn nicht, dann habe ich auch nix verloren.

gruß

Leon


-----------------
"Du hast das Recht zu wissen, ob du recht hast"


von guest-12302.03.2011 15:57:58 am 04.01.2011 11:01
Status: Legende (376 Beiträge)
Userwertung:  3,3  von 5 (von 86 User(n) bewertet)

>Rechtsanwalt Ralf Heyl
Hallo,
mit der Postbank, sprich mit dem RA Heyl habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht. Im ganze habe ich 3 Prozesse gegen die Postbank gewonnen. Die Kanzlei Heyl ist über eine teure 0180 Nr. zu erreichen, ansonsten bekommst du keine bzw. schleppend eine Antwort von dem Rechtsanwalt.

-----------------
""


von behnkek am 04.01.2011 20:12
Status: Senior (142 Beiträge)
Userwertung:  3,0  von 5 (von 2 User(n) bewertet)

>Rechtsanwalt Ralf Heyl
Hallo,
mit der Postbank, sprich mit dem RA Heyl habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht. Im ganze habe ich 3 Prozesse gegen die Postbank gewonnen. Die Kanzlei Heyl ist über eine teure 0180 Nr. zu erreichen, ansonsten bekommst du keine bzw. schleppend eine Antwort von dem Rechtsanwalt.

-----------------
""


von behnkek am 04.01.2011 20:14
Status: Senior (142 Beiträge)
Userwertung:  3,0  von 5 (von 2 User(n) bewertet)

>Rechtsanwalt Ralf Heyl
Hallo

die haben ja auch eine ganz normale Telefonnummer. doch damit sie weiter Geld abzocken,haben die nur eine 0180 Nummer angegeben.

hier ist die Nummer:

telefon: 0221-9519850

Telefax: 0221-9519840


gruß


Leon

-----------------
"Du hast das Recht zu wissen, ob du recht hast"


von guest-12302.03.2011 15:57:58 am 04.01.2011 20:34
Status: Legende (376 Beiträge)
Userwertung:  3,3  von 5 (von 86 User(n) bewertet)

>Rechtsanwalt Ralf Heyl
quote:
und an Flussi, du brauchst nichts zu zahlen, und antworte nie auf sein Schreiben, er versucht immer einen Schuldanerkenntnis zu bekommen, weil diese eine Unterbrechnung der Verjährung gilt.

deine Forderung ist schon längst verjährt, aber der Räuber versucht dich einzuschüchtern und was von dir zu bekommen mit dem Prinzip: hab nichts zu verlieren, wenn ich was bekomme dann ist gut und wenn nicht, dann habe ich auch nix verloren.

Sag mal Leon/leonardou200 wie viel Ahnung vom Verjährungsrecht hast du?



@flussi
Vergiss den Stuß den Leon/leonardou200 von der Verjährung erzählt hat. Selbstverständlich ist die Forderung nicht verjährt.

Habt ihr die Werbung der Postbank noch?
Wie habt ihr der Postbank mitgeteilt, das sich die Adresse geändert hat?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"


von Harry van Sell am 04.01.2011 22:45
Status: Tao (28156 Beiträge)
Userwertung:  2,9  von 5 (von 567 User(n) bewertet)

>Rechtsanwalt Ralf Heyl
quote:
1989 kündigte ich mein Konto bei der Postbank,

hab nicht drauf gut geachtet, daß in einem beitrag 2 beiträge von unterschiedlichen personen geschrieben wurden.

daß die Forderung verjährt ist, meinte ich bei teddyteufel und nicht bei flussi.

-----------------
"Du hast das Recht zu wissen, ob du recht hast"


von guest-12302.03.2011 15:57:58 am 05.01.2011 17:40
Status: Legende (376 Beiträge)
Userwertung:  3,3  von 5 (von 86 User(n) bewertet)

>Rechtsanwalt Ralf Heyl
Passiert immer dann wenn sich neue Fragesteller - anstatt ein neues Thema zu eröffnen - in einen bestehenden Thread einlinken

lg


-----------------
""


von thehellion am 05.01.2011 20:23
Status: Tao (13208 Beiträge)
Userwertung:  3,4  von 5 (von 280 User(n) bewertet)

=> Rechtsanwalt Ralf Heyl, Köln
Sich mit dem "Anwalts-Rüpel" Ralf Heyl aus Köln anzulegen heißt, sich seiner zu erwehren!
Bereits die Form seiner Ansprache ist ein eklatanter Verstoß gegen die geltende Berufsordnung für Rechtsanwälte. Der verblüffte Adressat sucht vergebens nach der Postanschrift der Kanzlei dieses Herrn Heyl, dessen Briefkopf lediglich ein Postfach ziert, das auf eine anwaltliche "Postfachzulassung" schließen läßt?

Natürlich nicht, wie in einem aktuellen Fall die Rechtsanwaltskammer Köln entschieden hat und jenem Rüpel wegen Verstoßes gegen §§ 10 BORA, 27 BRAO eine "Rüge" erteilte, nachdem sie dem Anwalt zeitlich Gelegenheit gab, seinen Briefkopf zu ändern und - wer Heyl kennt - er dieses natürlich nicht gemacht hat (RAK Köln, II. Abtlg., Az.: 2123/10 v. 14.05.2011).

Den ergänzend vorgetragenen Beschwerdepunkt, wonach die bloße Angabe einer gebührenpflichtigen Rufnummer 0180. ... keine Stütze in der Gebührenordnung für Rechtsanwälte finde, hat die Rechtsanwaltskammer Köln als keinen Verstoß gegen das anwaltliche Berufsrecht gewertet; na ja.

Die Anschrift des Kanzleisitzes Ohmstraße 10, 50677 Köln ist natürlich in der Liste der bei der Rechtsanwaltskammer Köln zugelassenen Rechtsanwälte jederzeit aufzufinden.

Sich wehren kann vielleicht doch Anstand mehren; unerschrocken bleiben!

P.S.: Und weil dieser Anwalt seinen Auftragsschreiben grundsätzlich keine Originalvollmacht seines Auftraggebers beifügt, sollte man immer (!) einem solchen Schreiben ohne Vollmachtsbeigabe aus diesem Grunde widersprechen. Das erledigt bereits eine Vielzahl offensichtlich ungerechtfertigter Zahlungsverlangen, Mahnungen und manchmal sogar Zwangsvollstreckungsvorgänge, weil dem Gerichtsvollzieher ebensowenig eine Vollmacht übersandt wurde!

-----------------
""


von Quod-vide am 25.08.2011 14:34
Status: Frischling (2 Beiträge)
Userwertung:  5,0  von 5 (von 1 User(n) bewertet)


Mehr zum Thema im Forum:

Rechtsanwalt  
123recht.net ist Rechtspartner von:

402513
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

126660
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online