Rechte und Pflichten zwischen Arzt und Patient

Mehr zum Thema:

Medizinrecht, Arztrecht Rubrik, Arzt, Patient, Behandlungsvertrag, Dienstvertrag

4 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
4

Arztrecht - Worum es geht

Jeder, der einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsucht, um sich dort behandeln zu lassen, sollte sich darüber im Klaren sein, dass dies Rechte und Pflichten mit sich bringt.
Diese Rechte und Pflichten treffen allerdings nicht nur den Arzt. Auch der Patient ist an diese gebunden.

Anders als vielleicht bei einem Kauf eines neuen Sofas denkt man oft nicht darüber nach, dass auch mit dem Arzt oder Krankenhaus ein Vertrag zustande kommt. Dieser Vertrag definiert schließlich, was geschuldet wird. Der Arzt bzw. das Krankenhaus kann z.B. daraus das Honorar fordern und der Patient verlangen, dass ihm eine ordentliche Behandlung zugute kommt.

Das Arztrecht besteht aber nicht nur aus vertraglichen Ansprüchen. Auch können Ansprüche aus Delikt zwischen Arzt und Patient sowie Patient und Arzt gegeben sein.

Aber was ist, wenn der Arzt einen Fehler macht, oder der Patient es mit vereinbarten Terminen nicht so genau nimmt und diese nicht einhält? Wie kann man solche Pflichtverletzungen geltend machen? Was muss man Beweisen, um einen Anspruch auch gerichtlich durchsetzen zu können?

Patienten- bzw. Arztrechte sind in aller Munde. Doch welche Pflichten und Verhaltensweisen sich aus der Beziehung Arzt - Patient ergeben, ist vielen nicht bewusst.

123
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Arztrecht - Worum es geht
Seite  2:  Der Behandlungsvertrag
Seite  3:  Vertrag durch Übernahme der Behandlung (GoA)
Seite  4:  Besonderheit: Verträge mit Orthopädie- und Zahntechnikern
Das könnte Sie auch interessieren
Haftpflicht, Schadensersatz Die wichtigsten Probleme im Schadensersatzrecht
Medizinrecht, Arztrecht Die Patientenverfügung
Vertragsrecht Rechtsvernichtende Gestaltungsrechte
Medizinrecht, Arztrecht Schadenersatz Arzt gegen Patient wegen Nichteinhaltung eines Termins