Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
474.724
Registrierte
Nutzer

Rechte der Katzenhilfe

28.8.2017 Thema abonnieren
 Von 
Johnwayne22
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Rechte der Katzenhilfe

Guten Tag,
mein Problem ist folgendes:
Bei mir auf der Arbeit (große Firma mit ca. 3000 Angestellten) haben wir lange Zeit eine und später zwei Katzen gehabt die wir regelmäßig gefüttert und auch mit Wurmkur usw behandelt haben. Die Katzen waren jedoch nicht kastriert und bekamen Junge (die zweite Katze war schon die Tochter der ersten).
Wir wollten eine "epidemie" verhindern und haben uns nach möglichkeiten umgeschaut die Katzen kastrieren zu lassen, wollten sie aber bei uns behalten.
Ich habe mich bei der Katzenhilfe erkundigt und mit denen ausgemacht:
Die Katzen werden kastriert und die Kitten werden vermittelt.
Die Katzen kommen danach wieder zurück.
Wir entrichten eine Spende an die Katzenhilfe.

Jetzt ist es schon einige Wochen her und die Katzen sind kastriert und die Kitten sind nichtmehr auf die Mutter angewiesen.
Die Katzenhilfe weigert sich jetzt allerdings uns die Katzen zurück zu geben. Es wäre kein sicherer Platz, wer ist verantwortlich für die Katzen, es solle jemand in leitender Position bestätigen, dass die Katzen dort bleiben dürfen, es soll ein Unterschlupf her.

Darf die Katzenhilfe solche Forderungen stellen?
Gibt es überhaupt eine rechtliche Grundlage für dieses Verhalten? Die Katzenhilfe ist schließlich nicht das Tierheim oder sowas.
Wurde nicht ein müdnlicher Vertrag abgeschlossen der nun gebrochen wird?
Haben wir überhaupt einen Anspruch auf die Katzen?

Verstoß melden

Probleme mit Tierhaftung oder einem Tierkauf?

Ein erfahrener Anwalt im Tierrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(22883 Beiträge, 8857x hilfreich)

Nee, so geht das gar nicht von der Katzenhilfe aus. Es gibt wilde, halbwilde Katzen, das ist alles in Ordnung, solange sie medizinisch betreut werden, wird jeder Tierarzt bestätigen, der ein wenig Erfahrung mit Katzen hat. Teilweise wird sogar die Ansicht vertreten, man solle halbwilde Katzen eben nicht vermitteln, sondern kastrieren/sterilisieren und dann wieder aussetzen.

Setzt eine Frist zur Übergabe der Katzen, nachvollziehbar und dokumentiert und dann abwarten, was passiert.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Winterschnee
Status:
Beginner
(72 Beiträge, 5x hilfreich)

Könnte es sein, dass sich der Besitzer gemeldet hat bzw. gefunden wurde? Oder es ist so, dass die Katzen nicht verwildert sind und ein gutes Zuhause bekommen könnten. Das wäre doch das Beste für die Katzen. Hat die Katzenhilfe diesbezüglich etwas erwähnt?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Johnwayne22
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Die erste Katze ist schon seit mind. 4 Jahren dort und die zweite ist die Tochter der Ersten. Wir haben die Katzen natürlich durch das Füttern usw. schon zutraulicher gemacht, das ist klar. Allerdings denke ich auch, dass das Gelände ein fast idealer Lebensraum für die Katzen ist. Ein riesiges Areal was nur vonAngestellten betreten werden kann, kaum verkehr und viele Tierchen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(22883 Beiträge, 8857x hilfreich)

Nochmals klipp und klar, die Katzenhilfe hat da null Ansprüche. Wirklich nicht. Bei Tierquälerei oder nicht tiergerechter Unterbringung der Katzen könnte das Ordnungsamt eingreifen, aber mit Sicherheit nicht ein privater Verein ohne jedwede öffentlichen Befugnisse.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Johnwayne22
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die schnellen Antworten :)

Die Katzen kommen heute wieder zurück.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen