Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.406
Registrierte
Nutzer

Rechnung zu Spät gezahlt aber vor Inkassobrief

9.1.2015 Thema abonnieren Zum Thema: Rechnung
 Von 
booya
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 3x hilfreich)
Rechnung zu Spät gezahlt aber vor Inkassobrief

Hallo die Damen und Herren,
Ich hab da mal eine Frage.
Ich habe heute eine Forderung vom Inkassobüro bekommen, die mich etwas verwundert.

Die Sachlage ist wie folgt:
Am 29.11.14 haben wir Online 2 Artikel im Gesamtwert von 89,90 € bestellt.
Laut Rechnung die am Bestelltag per Email kam, haben ein 14tägiges Zahlungziel, nach erhalt der Ware.
Die beiden Artikel kamen am 5.12.14 an.

Da uns einer der beiden Artikel nicht gefallen hat, haben wir diesen wieder zeitnah zurückgeschickt.
Nach dem Erhalt von 2 Mahnungen per Email, haben wie die Restsumme dann am 2.Jan.2015 beglichen.

Heute bekamen wir dann ein Schreiben vom Inkassobüro mit dem Datumsstempel 8.Jan.2015

Dort bestätigen sie uns den Eingang unser Zahlung. (Ich hatte sogar aus Versehen 2,79 zuviel bezahlt)

Sie berechnen uns keine Zinsen oder Kosten!

Allerdings gibt es eine Geschäftsgebühr laut 1,3 gem § 4 Abs 5 RDGEG NR 2300 in Höhe von 58,50 €
Zusätzlich eine Auslagenpauschale gem § 4 Abs. 5 RDGEG Nr. 7002 in Höhe von 11,70 €

Also zusammen 70,20 € die wir bezahlen sollen.

Und nun frage ich mich...

Wenn das Inkassobüro erst tätig wird, nachdem wir schon gezahlt haben, können sie dann dennoch eine solche Gebühr aufrufen, die darüberhinaus auch deutlich höher ist, als die eigentliche Forderung?

-----------------
""

Verstoß melden

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 433 weitere Fragen zum Thema
Rechnung


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Praktikant
(600 Beiträge, 203x hilfreich)

Ich würde einfach ein Schreiben ans Inkasso schicken, dass der Forderung widersprochen wird, weil gezahlt. Desweiteren widerspricht man der tel. Kontaktaufnahme und die eines Aussendienstes sowie der Datenweitergabe gem. BDSG. Keine Diskusionen führen!

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
booya
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 3x hilfreich)

Danke für den Rat.

Es ist also so zu verstehen, das die eigentlich keine rechtliche Handhabe haben, da ich gezahlt habe, bevor ich ein Forderungsschreiben bekommen habe?

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(16852 Beiträge, 11552x hilfreich)

Wenn sie im ersten Anschreiben bereits eure Zahlung bestätigen, bedeutet das doch, dass sie erst beauftragt wurden, nachdem ihr gezahlt habt. Das ergibt so absolut keinerlei Sinn.

Ich würde hier sogar mal das Aufsichtsgericht um seine Meinung bitten (www.rechtsdienstleistungsregister.de). Was ist davon zu halten, wenn im ersten Inkassoschreiben ausschließlich Inkassogebühren gefordert werden und was lässt das für Rückschlüsse auf die sachliche und fachliche Kompetenz des Inkassos zu?

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(49624 Beiträge, 23339x hilfreich)

quote:
Es ist also so zu verstehen, das die eigentlich keine rechtliche Handhabe haben, da ich gezahlt habe, bevor ich ein Forderungsschreiben bekommen habe?

Korrrekt.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13644 Beiträge, 5702x hilfreich)

Lass Dir keinen Bären aufbinden
Die Gebühren sind zwar erlaubt allerdings nicht mal ansatzweise durchsetzungsfähig und werden aufgrund der inkassounfreundlichen rechtsprechung sicherlich nicht explicit eingeklagt

Ich würde vorgehen wie hier beschrieben und die Forderung gegenüber dem Inkassoladen schriftlich zurückweisen

https://www.elo-forum.org/schulden/114457-vorgerichtliche-inkassogebuehren-umgehen.html

Wie ist der Name der Inkassofirma ?
(die ersten 2 buchstaben reichen)



-----------------
"EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse "

-- Editiert thehellion am 10.01.2015 21:10

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
booya
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 3x hilfreich)

Danke für die Antworten bisher.

Den Brief hab ich von GFxx bekommen aber die dahinter stehende Inkasso GmbH fängt mit Do an.

Ich werde denen jetzt einen freundlichen aber doch deutlich verständlichen Brief schreiben.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr