Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
462.490
Registrierte
Nutzer

Rechnung schreiben, die nicht bezahlt werden muss

3.1.2014 Thema abonnieren Zum Thema: Rechnung
 Von 
IreneBill
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)
Rechnung schreiben, die nicht bezahlt werden muss

Vielleicht ist das eine seltsame Frage, und ich bin auch nicht sicher, ob sie hier richtig ist:

Darf ich als Gewerbetreibender meine Erzeugnisse gegen Rechnung abgeben, aber in einer Nebenabrede vereinbaren, dass nicht bezahlt werden muss?

-----------------
""

Verstoß melden

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 386 weitere Fragen zum Thema
Rechnung


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Status:
Lehrling
(1103 Beiträge, 532x hilfreich)

Was soll der Sinn sein? Dem Empfänger Vorsteuerabzug zu ermöglichen? Da kann je nach Fall schnell die Beihilfe zu einer Steuerstraftat draus werden.

Es zwingt Sie natürlich keiner, Ihre Rechnung beizutreiben. Explizit, am Besten noch schriftlich, vereinbaren würde ich das nicht.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
IreneBill
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)

Vielen Dank für die rasche Antwort. Soweit ich das verstanden habe, verkauft dieser Betrieb seine Erzeugnisse zum Selbstkostenpreis - ist also reines Hobby. Um zumindest offiziell keinen Verlust zu machen, wird bei etwaigen Geschenken auch eine Rechnung über die Höhe des Selbstkostenpreises beigelegt, mit der Ansage, diese nicht bezahlen zu müssen. Was das für einen Sinn machen soll, ist mir auch nicht ganz ersichtlich.

Ich frage mich nur, ob das juristisch einwandfrei ist.

-----------------
""

-- Editiert IreneBill am 03.01.2014 23:09

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
reckoner
Status:
Senior-Partner
(6586 Beiträge, 2703x hilfreich)

Hallo,

quote:
Um zumindest offiziell keinen Verlust zu machen
Erstens, was soll das überhaupt? Wer stört sich denn daran, dass Verluste gemacht werden?
(wenn es Banken, Investoren, das Finanzamt, der Zoll etc. sind, dann könnte das allerdings schon Betrug sein)

Und zweitens klappt das am Ende sowieso nicht, irgendwann muss die - offene - Rechnung ausgebucht werden, und dann wird der Verlust sichtbar.

Stefan

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5943 Beiträge, 1128x hilfreich)

Ausbuchen ist aber nur erforderlich, wenn der Gewinn gem. § 4 Abs. 1 EStG ermittelt wird. Wenn eine Ermittlung nach § 4 Abs. 3 erfolgt, dann wird die ausbleibende Zahlung nicht erfasst.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Rechtsmacher
Status:
Lehrling
(1529 Beiträge, 273x hilfreich)

quote:
Da kann je nach Fall schnell die Beihilfe zu einer Steuerstraftat draus werden.

Eben, und im übrigen haftet der Rechnungsaussteller dann auch noch für die zu unrecht ausgewiesene Umsatzsteuer.

-----------------
"MFG
Rechtsmacher PvDE-Mitte

Wer Rechtschreibfehler findet kann Sie behalten. "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden