Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.271
Registrierte
Nutzer

Räumungsklage

6.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Räumungsklage
 Von 
MMK2006
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Räumungsklage

Hallo,

aktuell haben wir ein arges Problem mit einem WG Mitbewohner. Zwei Abmahnung hat er bereits bekommen, die Mieten der letzten beiden Monate fehlen und wir werden ihm nun fristlos Kündigen.
Wielange muss man ihm Räumungsfrist geben ?

Da ich glaube er wird nicht einfach ausziehen, wie funktioniert das mit der Räumungsklage ? Brauche ich dazu einen Anwalt und vorallem wer übernimmt die Kosten dafür ? Bei dem selbst ist nix zu holen, er sagt er arbeitet aber ich denke er ist arbeitslos (dauernd daheim seit 9 Wochen). Er hat bei mir 2 Mieten und Telefonkosten Schulden, Gesamt gute 1500 € !

Meine Rechtsschutz deckt leider kein Mietrecht ab und die Vermieterin hält sich raus.

Was denkt ihr könnte ich machen wenn er nicht einfach auszieht ? Die normale kündigung zum 31.03.2008 hat er diese woche schon von mir bekokmmen, denn wenn er ja dann zahlen würde (oder das Amt) dann wäre die fristlose ja unwirksam.

Danke euch schonmal

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 108 weitere Fragen zum Thema
Räumungsklage


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5905 Beiträge, 1196x hilfreich)

Mir ist nicht ganz klar, wer hier überhaupt Vertragspartner von wem ist.

Sind Sie in der WG alle Hauptmieter? Oder hat jeder einen eigenen Vertrag mit dem Vermieter?

Wenn Sie, also die WG, nicht selber Vermieter sind, können Sie dem Mitbewohner sowieso nicht kündigen. kündigen (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag Muster ) kann immernur der Vertragspartner. Wenn Sie nicht Vermieter sind, woher wissen Sie dann vom Zahlungsrückstand?

Ihre Schilderungen sind zu konfus, um vernünftig zu antworten.

-----------------
"Juristerei bedeutet, dem Gegner in Zahl und Güte seiner Argumente überlegen zu sein."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
MMK2006
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok, dann muss ich das doch genauer Schildern, denn da liegt ein weiteres Problem vor.

Ich habe damals mit der Vermieterin gesprochen das wir ihn mit in die Wohnung nehmen und gefragt welche sachen sie benötigt. Das war Ausweiskopie und ein Schreiben (sowas hatte ich schonmal gemacht deswegen hatte ich eins), wo draufsteht das der Herr xy zum mit allen Rechten und Pflichten in den Mietvertrag (123recht.net Tipp: Mietvertrag Vorlage Wohnung ) eintritt.
Dies haben wir Mieter alle unterschrieben und ich der Vermieterin per Post gesendet.

Nun sagt diese sie hat es nicht bekommen und hätte kein Mietverhältnis mit ihm, also sei es mein Problem.

Die Miete überweise ich per Dauerauftrag, d.h. die Vermieterin hat ihr Geld bekommen, nur ich halt nicht von Ihm. Sie wollte damals nicht das sie ihre Miete von xx Leuten einzeln bekommt sondern als gesamtes.

Alles eine schwierige sache und ich bin seit Wochen mit den Nerven am Ende !

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 338x hilfreich)

Nun sagt diese sie hat es nicht bekommen und hätte kein Mietverhältnis mit ihm, also sei es mein Problem.

Offensichtlich hast Du noch garnicht verstanden, was Du damit für ein Glück hast.
Was glaubst Du eigentlich, wie Deine Situation wäre, wenn der Typ gleichberechtigter Mieter wäre ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
MMK2006
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Nagut gehen wir mal davon aus er hat mit ihr keinen Mietvertrag. Mit mir ja eigentlich auch nicht, weil ich bin kein Vermieter, sondern ich bin Mieter der Wohnung. Das würde heißen er hat nur ein Besuchsrecht oder ?

Und wie mache ich ihm das nun am einfachsten klar ? Räumungsfrist setzen von 7 Tagen oder was soll ich tun ?
Er pocht natürlich darauf er hätte einen Mietvertrag wo wir (ich als Mieter und der zweite Mieter) unterschrieben haben.
Da fehlt natürlich die Unterschrift der Vermieterin.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 338x hilfreich)

Also hat er mit Euch einen mündlichen Untermietvertrag.

Bewohnt er ein möbliertes Zimmer ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
MMK2006
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Naja er hat ja eigentlich einen Vertrag mit der Vermieterin, diese sagt sie hat nix bekommen, d.h. weder mit mir noch mit ihr, oder ? Angenommen es wäre ein mündlicher Untermietvertrag (123recht.net Tipp: Untermietvertrag Vorlage für eine Wohnung ) (ja wir waren ja damals einverstanden das er einzieht), was dann ?

Im Zimmer war nur eine Couch, die kann man aber entsorgen so wie die aussieht, in seinem Zimmer stapelt sich der Müll.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 338x hilfreich)

Bei möbliertem Wohnraum beträgt die Kündigungsfrist nur 14 Tage (spätestens am 15. zum Ablauf des Monats).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4104 Beiträge, 417x hilfreich)

@Morti

bist du da ganz sicher?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 338x hilfreich)

Natürlich nur innerhalb der Vermieterwohnung (was hier ja der Fall ist).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vermieter droht mit Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Eigenbedarfskündigung

Sind Sie Mieter und haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen? Oder wollen Sie als Vermieter Eigenbedarf geltend amchen? Wenn der Vermieter eine Mietswohnung für sich selbst oder nahe stehende Personen nutzen will, kommt die Eigenbedarfskündigung in Betracht. Die Eigenbedardskündigung muss begründet sein und einen wirksamen Grund für den Eigenbedarf vorweisen. Zu den Voraussetzungen und den Rechtsfolgen können Sie sich anhand von Ratgebern oder Praxisfällen auf Frag-einen-Anwalt.de ein Bild machen. Wenn nötig, können Sie hier unkompliziert einen Rechtsanwalt fragen oder mandatieren. mehr

Kündigung (Mietrecht)

Die Kündigung Ihrer Mietwohnung sollte per Einwurf-Einschreiben an den Vermieter gehen. Alte Verträge können von der heutigen Rechtslage abweichen und sollten geprüft werden. Häufige Probleme bei Kündigungen sind die Verkürzung der Kündigungsfrist und Stellung von Nachmietern oder die Mietkaution. Für Vermieter: Ist Kündigung wegen Eigenbedarf möglich? 123recht.net hilft bei Ihren Problemen - mit oder ohne Anwalt. mehr

Eigenbedarfskündigung

BGH zum erforderlichen Inhalt des Kündigungsschreibens / Mit Urteil vom 6. Juli 2011 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zum notwendigen Inhalt ... mehr

Die Eigenbedarfskündigung

von Rechtsanwalt Falk Brorsen
Auf dem Gebiet des Wohnraummietrechts gibt es nichts, was mehr – insbesondere auch gerichtliche – Streitigkeiten hervorruft, als die Eigenbedarfskündigung des Vermieters. Kein Wunder: Für den Mieter geht es um den Erhalt seines Lebensmittelpunktes... mehr