RAe Waldorf Frommer mahnen für die Universum Film GmbH wegen der Filmkomödie Mädelsabend ab

Mehr zum Thema:

Urheberrecht - Abmahnung Rubrik, Mädelsabend, Abmahnung,, Film, Filesharing, Waldorf

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Kanzlei mahnt Filesharing in Tauschbörsen ab

Die im Abmahnwesen tätige Münchener Rechtskanzlei Waldorf Frommer verfolgt regelmäßig für die Universum Film GmbH Urheberrechtsverletzungen im Internet, die durch die Beteiligung an einem Filesharing-Netzwerk begangen wurden. Gegenstand der derzeitigen Abmahnungen ist u.a. die US-amerikanische Filmkomödie „Mädelsabend“, die erst Ende Juni dieses Jahres in den deutschen Kinos angelaufen ist.

Die Anwälte werfen den Empfängern der Abmahnungen die illegale Beteiligung an einem Peer-to-Peer-Netzwerk vor, bei welcher der Film über ihren Internetanschluss von einer Filesharingbörse illegal heruntergeladen und damit durch einen gleichzeitig stattfindenden Upload Dritten weltweit ohne Berücksichtigung der Urheberrechte zu einem weiteren Download zu Verfügung gestellt worden sei.

Innerhalb einer kurzen Frist verlangen die Anwälte zur Vermeidung einer Wiederholung die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und als Vergleichsvorschlag formuliert die Zahlung eines pauschalierten Schadensersatzes von 600 € und zusätzlich der Erstattung der Rechtsanwaltskosten in Höhe von 215 €, insgesamt somit 815 €.

Nur selten ist die Sach- und Rechtslage so eindeutig, wie sie in der Abmahnung beschrieben wird. Regelmäßig können Sie sich daher gegen eine solche Abmahnung wehren. Wichtig ist es deshalb, nach dem Erhalt der Abmahnung richtig zu reagieren. Wir empfehlen:

  • die Frist zu genau beachten,
  • die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer nicht zu kontaktieren,
  • die vorbereitete Unterlassungserklärung nicht zu unterschreiben,
  • ohne Absprache keine Zahlung vorzunehmen und
  • vor Ablauf der Frist anwaltlichen Rat von einem Spezialisten einzuholen.

Übermitteln Sie uns das vollständige Abmahnschreiben nebst Anlagen zusammen mit Ihrer Telefonnummer am besten sofort per E-Mail an hilfe@abmahnungsberater.de oder per Fax an 030-88498451.

Wir werden uns umgehend mit ihnen in Verbindung setzen. Das telefonische Erstgespräch ist kostenlos.

Unser Ziel wird es sein, Nichts oder Weniger an die abmahnende Kanzlei zu bezahlen. Lassen Sie sich beraten, damit für Sie das bestmögliche Ergebnis erzielt werden kann.

Diskutieren Sie diesen Artikel