Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.680
Registrierte
Nutzer

Rücktritt vom Kaufvertrag

28.4.2002 Thema abonnieren Zum Thema: Kaufvertrag
 Von 
Rheinert
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Rücktritt vom Kaufvertrag

Ich habe vor kurzem einen Wagen verkauft, der u.a. neuen TÜV bekam und vom ADAC gecheckt wurde. Der Käufer wollte den Wagen nur dann kaufen, nach dem der Wagen beim ADAC war.
Der Wagen wurde verkauft mit einem Kaufvertrag vom ADAC unter Ausschluss der Sachmängelhaftung. Der Käufer bestätigt den Empfang des Fahrzeugbriefes/, -scheins und der Bescheinigung über die letzte HU und AU mit seiner Unterschrift.
Der Käufer ruft mich am Abend an und wirft mir vor, ich hätte ihm die geringen Mängel (Auspuff rostet langsam und Motor verliert Öl), die im TÜV Bericht stehen, verschwiegen.

Kann der Käufer irgendetwas geltend machen oder gar vom Kaufvertrag zurücktreten?

Alle Unterlagen lagen vor bei der Unterzeichnung sowie der ADAC Bericht über den TopZustand des Fahrzeuges.

Und wenn ich den Wagen zurücknehme aus meiner Kulanz heraus, kann ich denn nicht den Nutzen des Käufers vom Wagen aus dem Kaufpreis abschlagen?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 339 weitere Fragen zum Thema
Kaufvertrag


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 81x hilfreich)

Sehr geehrter Herr Rheinert,

offenbar will der Käufer krampfhaft auf ein arglistiges Verschweigen raus, um den KV partout rückabwickeln zu können.
Ihrer Schilderung nach lag der TÜV-Bericht vor und wurde sogar ausgehändigt. Danach sehe ich keinerlei Raum für ein arglistiges Verschweigen. Sieht schlecht aus für den Käufer :) .

Sollten Sie sich dennoch (wider Erwarten) zu einer Rücknahme entscheiden, so könnten Sie allenfalls die gefahrenen Kilometer nach einer Pauschale ersetzt verlangen.

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hoghfamily
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Rücktritt vom Kaufvertrag

Ich wollte einen Gebrauchtwagen kaufen, habe den Kaufvertrag auch unterschrieben. Der Privatverkäufer ließ mich nach mehrmaligen fragen über TÜV Termin im Unklaren. Dabei konnte sie mir keine Unterlagen vom Auto zeigen.
Kann ich nun vom Vertrag zurücktreten, da der TÜV in einem Monat abläuft?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 81x hilfreich)

Also wenn ich Sie richtig verstehe, hat der Verkäufer Sie im Hinblick auf den TÜV im Unklaren gelassen. Dennoch haben Sie in Ansehung dessen den Kaufvertrag unterschrieben.

Weshalb sollte Ihnen ein Rücktrittsrecht zustehen, wo Sie doch nicht getäuscht wurden?

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Alexander Jühne
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Ich wollte mir einen Gebrauchtwagen von Privat kaufen und eine Anzahlung für den Wagen geleistet. Ein Vorvertrag wurde geschlossen, in dem die Anzahlung restlos dem Verkäufer zugesprochen wird, wenn ich als Käufer vom Vertrag zurücktrete. Meine finanzielle Situation hat sich nun geändert und ich bin daher vom Vertrag (innerhalb von 7 Tagen) zurückgetreten. Kann ich meine Anzahlung zurückfordern?

Vielen Dank!
Alexander Jühne

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann geht ein Rücktritt vom KfZ-Vertrag?
Die Antworten findet ihr hier:


Rücktritt vom Kaufvertrag bei einem Unfallfahrzeug

von Rechtsanwalt Patric Nühlen
Häufig stellt sich nach dem Kauf eines gebrauchten PKW’s heraus, dass das Fahrzeug einen Unfallschaden hatte. Handelt es sich hierbei nicht um einen kapitalen ... mehr

Zum Rücktritt vom Kauf eines Neuwagens

von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Aktuelles Urteil des BGH zum Autokauf stärkt Position des Käufers eines mit einem Sachmangel behafteten Neuwagens / Der Käufer ... mehr