Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.375
Registrierte
Nutzer

Privatverkauf PKW - Käufer meldet undichte Windschutzscheibe nach 8 Wochen - Hersteller verweigert G

19.9.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Käufer PKW Privatverkauf
 Von 
NoPogo
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)
Privatverkauf PKW - Käufer meldet undichte Windschutzscheibe nach 8 Wochen - Hersteller verweigert G

guten abend allerseits,
benötige mal eine einschätzung zu folgender situation:

1. januar 2017 - kauf eines hersteller-dienstwagens (5 monate alt) als werksangehöriger - keine mängel bekannt/vorhanden
2. juli 2017 - privatverkauf des fahrzeugs
fahrzeug hatte bei uns keinerlei werkstattaufenthalte oder sonstige reparaturen
3. nach 8 wochen meldet sich käufer, das eine undichte windschutzscheibe festgestellt wurde.
zwei kontaktierte vertragswerkstätten verweigern garantieanspruch, weil angeblich die frontscheibe mal ausgebaut war
und nicht fachgerecht wieder montiert wurde. in der fahrzeughistorie sei bislang keinerlei reparatur durch eine
vertragswerkstatt dokumentiert. daher keine garantieleistung.
4. wurde mir bei rückfrage beim hersteller, von dem wir das fahrzeug gekauft haben, so bestätigt.
5. käufer fordert jetzt, das die kosten der abdichtung der frontscheibe (und ggf. der ersatz dieser, falls sie kaputt geht)
von uns übernommen wird.

für einschätzungen, meinungen, tips, ratschläge wäre ich dankbar !

Verstoß melden

Problem nach Autokauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 464 weitere Fragen zum Thema
Käufer PKW Privatverkauf


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(51272 Beiträge, 23634x hilfreich)

Kommunikation mit dem Käufer erstmal einstellen.



Zitat (von NoPogo):
zwei kontaktierte vertragswerkstätten verweigern garantieanspruch, weil angeblich die frontscheibe mal ausgebaut war

Hat man schriftlich von den Werkstätten?



Gesetzliche Sachmängelhaftung im Kaufvertrag ausgeschlossen?



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
NoPogo
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

nein, bislang wohl nur eine mündliche mitteilung, das kein garantieanspruch besteht aufgrund dem umstand, das die frontscheibe angeblich mal aus-/eingebaut wurde ausserhalb einer vertragswerkstatt.

gesetzliche sachmängelhaftung ist im kaufvertrag ausdrücklich ausgeschlossen (mobile.de standardvertrag)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
fm89
Status:
Lehrling
(1090 Beiträge, 321x hilfreich)

Der Käufer müsste nachweisen, dass sie von dem Mangel wussten und ihn verschwiegen haben. Zudem müsste er auch nachweisen, dass die Scheibe bereits bei Übergabe defekt war. Besonders Punkt 1 dürfte kaum gelingen, daher auch mein Tipp: Kommunikation einstellen!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Belisa
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Am besten wirklich kommunikation einstellen.

wie ist es denn ausgegangen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Guruhu
Status:
Praktikant
(595 Beiträge, 177x hilfreich)

Zitat (von Belisa):
wie ist es denn ausgegangen

Der Käufer hat den TE per Zivilklage zur Zahlung gezwungen. Und das durch alle Instanzen. Wahnsinn, oder? Und das in nur wenigen Tagen!
Ernsthaft, will der User Belisa hier Trollen, oder ist er des Datumlesens nicht mächtig?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
NoPogo
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

...bis jetzt noch "still ruht der see" !

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen