Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Premiere Vertrag ausserordentlich kündigen?

27.1.2003 Thema abonnieren Zum Thema: Vertrag Premiere
 Von 
LarsK
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)
Premiere Vertrag ausserordentlich kündigen?

Am 15.1.03 habe ich von Premiere (123recht.net Tipp: Pay-TV ) per Post eine Mitteilung erhalten, dass mein seit einigen Jahren bestehender Vertrag zum 1.2.2003 aussläuft. Wenn ich mein bisheriges Programmpaket beibehalten möchte, dann kostet es mich ab 1.2. statt der bisherigen 25,51 EUR immerhin 40.-EUR!!!!
Ich habe dann bei der Hotline angerufen und gebeten, meinen bisherigen Tarif beizubehalten, als das abgelehnt wurde habe ich angekündigt ausserordentlich zu kündigen, die Möglichkeit wurde mir auch von der Hotlinemitarbeiterin bestätigt. Per Fax kündigte ich dann ausserordentlich wegen Preiserhöhung von 60 %.
Da dann heute das aktuelle Programmheft für Februar kam rief ich dann bei der Premiere Hotline an um mich nach dem weiteren Verlauf zu erkundigen. Plötzlich war nicht von einer ausserordentlichen Kündigung die Rede, sondern nur noch von einer zu spät eingereichten ordentlichen Kündigung. Der Typ erzählte mir immer wieder von den 6 Wochen Kündigungsfrist und dass ich erst zum 1.2.2004 kündigen könnte.
Ich habe daraufhin per Fax die Einzugsermächtigung widerrufen und angekündigt, dass die entstehenden Kosten bei einer Rückbuchung Premiere angelastet werden.
Wie stehen da meine Karten? Lohnt es sich einen Anwalt einzuschalten?

Wäre super, wenn Euch da was einfallen würde

LarsK

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3237 weitere Fragen zum Thema
Vertrag Premiere


14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Andreas Riesche
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Larsk,

wähle doch das entsprechende Forum an:
Beitragserhöhung, Premiere. Du wirst Dich freuen, dass Du nicht der einzige bist, dem Premiere verärgert. Grundsätzlich solltest Du auf jeden Fall zum nächstmöglichen Termin kündigen. Alles Weitere kannst Du ggf. im Forum erfahren.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
LarsK
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Das ist ja Wahnsinn, wie viele Leute von Premiere besch... werden. Herzlichen Dank für den Tipp, ich habe das entsprechende Topic mit der Suchfunktion gefunden, hätte ich ja auch vorher machen können, aber ich dachte ich stehe mit meinem Problem allein.

CU

LarsK

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Marcus Ziegler
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo LarsK und Andreas!

Also das mit der Kündigung bei Premiere ist eine heikle Sache.
Ich schilder Euch einmal meinen Fall.

Ich habe im Mai 2002 meinen Vertrag gekündigt, locker sechs Wochen im voraus, da mein VErtrag ja am 01.August 2002 auslaufen sollte. Ich schickte die Kündigung per Fax und am gleichen Tag, das Fax, was ich geschickt hatte, gleich per Einschreiben mit Rückschein ( da kann man sich eigentlich sicher sein, das er angekommen ist) und bekam keine Antwort. Ich dachte gut, die Kündigung ist ja angekommen, da der Rückschein ja zurückgekommen ist. Ich habe dann im September auf meinen Kontoauszug geschaut und siehe da, PREMIERE hat abgebucht, ich sofort zur Bank, Retour mit dem Geld. Das gleiche im Oktober wieder. Daraufhin schrieb ich PREMIERE an, und fragte was das soll, das Sie mir abbuchen, obwohl ich Fristgerecht gekündigt habe. Daraufhin kam ein Schreiben, das ich nciht fristgerecht gekündigt habe. Ich natürlich verdutzt geschaut, und gedacht, was das soll. Ich schickte die Kündigung noch einmal per FAX und POST. Daraufhin wurde mir mitgeteilt, das die Kündigung zum 01. August 2003 in Kraft tritt und ich die Kosten bis dahin tragen muß. Ich daraufhin den Decoder zurückgeschickt. Dann kam ein Schreiben von der CI Central Inkasso in Verl ( gehört zur Brtelsmann AG, also auch wieder angehörig zu PREMIERE). Ich solle doch über 600,- € für die restlichen Monate bis Vertrags ende zahlen. Ich daraufhin zum Anwalt, mit allen Schreiben, der schickte diese an das Inkassounternehmen. Und die Antwort lautet nur, die Zahlung ist FÄLLIG!!!!!

Mein Anwalt hat mir auch mitgeteilt, das man aus diesen Knebelverträgen SEHR SEHR SCHWER herauskommt.

Also ich muß jetzt über 600,- € zahlen, und wenn du drei Tage später überweist, ist sogar eine Ratenzahlung sofort null und nichtig. Dann wird dir ein neuer Termin gesetzt und du mußt den Restbetrag sofort überweisen.

Ich hoffe ich habe euch einige Informationen geben können.

Ich habe einen Hass auf PREMIERE, das könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Cohn
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Premiere ist auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung vertreten , was haltet Ihr davon wenn wir den Stand mal gemeinsam besuchen .
Funkausstellung in Berlin von 29.08.03 - 03.09.03
Halle 01.2a/01

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Supereffe
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Tja, der Anwalt hat da nicht ganz recht....

Knebelvertrag hin oder her...


egal, meldet Euch bitte bei mir!
supereffe@gmx.net

Danke - hier wird in den nächsten Monaten etwas passieren. Dafür brauche ich Euch und euren ganzen (oft zitierten) Hass.
Ich sag mal: Nicht mit UNS!!!

PS: Ich habe nen guten Anwalt...
PS2: bin übrigens bereits da "raus gekommen!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Daylights
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, nicht ärgern nur wundern.Am 15.04.03 kam ein Schreiben in dem uns eine Preiserhöhung und Umstellung der Programme mitgeteilt wurden. Datiert auf den 08.04.03.
Wir haben dann sofort eine Ausserordentliche Kündigung Datum zum 30.04.03 an Premiere per Einschreiben geschickt.
Ca. 6 Tage später wurde uns mitgeteilt,daß unser Vertrag bis 30 Mai 2004 laufen wird, da wir die Kündigungsfrist nicht eingehalten hätten.
Wir sofort nochmals eine Aufforderung an Premiere geschickt um Bitte mit Anerkennung der ausserordentlichen Kündigung.Nach kurzer Zeit wieder ein Standartschreiben, daß dies nicht möglich sei.
Daraufhin haben wir sofort einen Anwalt eingeschalten und zur gleichen Zeit die D-Box samt Karte per Rückschein an Premiere zurückgesandt. Unser Anwalt stellte am 16.05.03 an Premiere eine Frist von 12 Tagen um die Kaution für die Box zurückzubezahlen und die Kündigung zum 30.04.03 anzuerkennen.
Und siehe da am 24.05.03 lag ein Schreiben von Premiere im Briefkasten. Aus Kulanzgründen würden sie die Kündigung gelten lassen .Und bla bla bla.
Und es lag ein Verrechnungsscheck über die Kaution bei.
Das Ganze hat genau 6 Wochen gedauert ,hat uns ca. 5o.-€ Anwalt gekostet und es war Ruhe.
Nur zur Info. Das Paket haben wir per Rückschein gesendet und der Rückschein kam nie bei uns an.Bei Nachforschungen wurde uns dann gesagt, daß diese Pakete bei der Post in einem Container gelagert werden und Premiere die Dinger erst holt wenn so ein Conti voll ist.
Das kann laut Aussage der Dame bei der Post bis zu 3 Monate dauern........!
Im übrigen ist nicht Premiere dafür verantwortlich, dass die Rückscheine zurückkommen sondern ausschließlich die Post. Diese fordert ja schließlich auch die Bezahlung des Portos.( Damit auch mal was Positives über Premiere gesagt wird. Sachlich sollte man schon bleiben.);)
Auf jeden Fall haben wir in Kürze und Ruhe unser Problem gelöst und unsere Rechnung ist so ! Ca. 550 Euro gespart, weil wir unser Recht gekannt und durgesetzt haben.Wir sollten nämlich 47.75 montl. in Zukunft blechen und zwar bis Mai 2004.
Nicht einschüchtern lassen und alles ganz genau überprüfen. Nur die von einem selber unterschriebene AGB ist gültig und verbindlich sonst keine.Nur Mut nicht unterkriegen lassen.
Angst war schon immer ein schlechter Ratgeber und hilft einen bei Premiere garantiert nicht weiter.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Archie
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

ich hab es geschafft und pemiere hat aufgegeben !!!

Allerdings mit Hilfe der Verbraucherzentrale! Kann ich nur empfehlen!!

Viel Glück

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Raaf Hubert
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
auch ich war ein Premiere Gescshädigter. Bei mir lief die Sache wie hier im Forum schon etliche Male beschrieben ab. Meine Briefe wurden einfach mit irgendwelchen Formschreiben beantwortet, mit dem Fazit, ich müsse noch bis November den Vertrag erfüllen. Insgesamt habe ich 6 Briefe an Premiere zuerst freundlich nahcher auch schon etwas unfreundlicher geschrieben, Ergebnis gleich null. Nach 4 Mahnungen und Androhung eines Mahnbescheides bin ich dann zum Anwalt. Der schrieb einen Brief, worauf Premiere dann innerhalb von 2 Tagen die Kündigung rückwirkend zum 31.01.03 "aus Kulanz" annahm. Ich kann nur jedem raten, geht zum Anwalt. Der Brief hat übrigens nur 45 REuro gekostet.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Alef
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, auch ich habe ein Problem mit der Kündigung. Ich habe im 04/03 einen Vertrag mit Premiere Start abgeschlossen, hauptsächlich weil ich die 1. Bundesliga Konferenz schauen wollte. Aufgrund der jetzigen Preiserhöhung (Konferenz wird nur noch auf Premiere Direkt gezeigt wöchentlicher Aufpreis 3€) habe ich zum Ende 08/03 ausserordentlich gekündigt.
Heute bekomme ich Post von Premiere wo meine Kündigung erst zum 04/04 akzeptiert wird. In den AGB steht aber ausdrücklich drin, daß bei einer Änderung des Programmangebots eine Kündigungsfrist von 4 Wochen schriftlich bei Premiere eingehen muss. Dies ist ja auch geschehen. Was soll ich jetzt machen?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Konstantin Korosides
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Journalist sucht Premiere-Freunde und Geschädigte:

Als Journalist eines überregionalen Mediums suche ich dringend Leute, die - wie in diesem Forum geschildert - Vertragsärger mit Premiere hatten. Allerdings bitte ich dringend darum, nur dann Kontakt mit mir aufzunehmen, wenn die Vorwürfe auch belegbar sind (Schreiben, Einschreibebelege etc.).

Auch suche ich dringend Rechtsanwälte die in diesem Zusammenhang schlechte Erfahrungen mit Premiere hatten und dies auch belegen können.

Ich freue mich, von Euch/Ihnen zu hören!
Konstantin Korosides

( Interessierte wenden sich bitte an den Administrator. admin@123recht.net )

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Bebbi
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 5x hilfreich)

Herr Konstantin Korosides,

Sie haben Post von mir!


Viele Grüße

Bebbi

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
PROF
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo!

Mir hat man einen Vertrag gemacht, ohne mein Wissen. Eigentlich wollte ich im Juni den im Oktober auslaufenden Vertrag kündigen, da wird mir mitgeteilt, dass dies erst zum Mai/ 2005 möglich ist. ??? Auf meine Nachfrage schreibt man mir, das ich im Mai telefonisch ein Angebot angenommen hätte. Gegen das darauffolgende Schreiben (Bestätigung des neuen Vertrages) hätte keinen Widerspruch eingelegt. Daher sei der Vertrag nun gültig. Im Schreiben steht was von Premiere Start aber die Hotline erzählt mir was von Sport-Paket. >> lohnt sich ja auch, ist nämlich einiges teurer.

Gruß PROF

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
kunde
Status:
Beginner
(53 Beiträge, 8x hilfreich)

hi alle premiere geprellten!!!!
ICH HAB MAL ZUR ABWECHLUNG NE GUTE NACHRICHT FÜR ALLE DIE NICHT ABGEZOCKT WERDEN WOLLEN!!!!!!!!!!!!!!
mein vertrag endete am 30.9.03.die erhöung erhielt ich am 5.9.03.diese habe ich dann auch gekündigt,natürlich hat sie premiere nicht anerkannt.aber das macht nicht´s wenn es euch auch so geht,befolgt einfach diese schritte und ihr werdet sehen wie sich das blatt wendet
erstens:SCHICKT EURE DBOX ZUM ENDE DES VERTRAGES ZURÜCK
zweitens:SCHICKT EINE AUßERORDENTLICHE KÜNDIGUNG AN PREMIERE
drittens:WEIL DIE VON PREMIERE NICHT ANERKANNT WIRD;MÜßT IHR ZUR VERBRAUCHERZENTRALE(kostet 15 euro) ODER ZUM ANWALT GEHEN(kostet ca 50 euro)

UND IHR WERDET SEHEN WIE SCHNELL PREMIERE EINKNICKT!!!!!!!!!!!!!!!!
hat bei mir mit der verbraucherzentrale hervorragent geklapt,bis auf das ich durch den streit die d-box noch nicht abgesant habe und sie jetzt 75 euro von mir haben wollen.dazu sage ich nur:AUF ZUR ZWEITEN RUNDE!!!!!!!!
aber das ist nun meine veranstaltung,wie gesagt schickt eure d-box rechtzeitig ab!
ich sag euch kopf hoch,es ist zwar etwas nervig aber wenn man nicht weiter abonieren will ist es auszuhalten

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
tripec
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo

Auch ich habe negative Erfahren mit Premiere gemacht. Also ich habe am 10/02 einen Gerät gekauft ( niemals wieder ) und einen Premierevertrag abgeschlossen. Ich hatte auch fast ein Jahr keine Probleme oder ähnliches mit denen. Nun bin ich Oktober umgezogen und mir stand kein Satelitenempfang mehr zur Verfügung. Ich frage zuerst bei Premiere nach zwecks Systemstausch. Ging kein Weg rein ohne neues zu mieten /kaufen ( kostet wieder ). Da ich ja Gerät hatte und ich es nicht wegschmeißen wollte, bekam ich die Nummer von dem Hersteller ( Firma Galaxis = Betrüger ). Der erste Anruf mit denen hat kein langes Warten gekostet und lief auch reibungslos. Ich schickte das Gerät, wie mit der Firma Galaxis besprochen, Mitte November + 50 Euro Überweisung an die zurück, das neue Gerät sollte nach Erhalt des alten Gerätes und nach Buchung der 50 Euro sofort rausgehen. Nach 14 Tagen warten fragte ich dort nach ( hat paar Tage gedauert durchzukommen ) und mir wurde dort zugesichert dass das Gerät den nachfolgenden Werktag mit der Post rausgeht und die 50 Euro nicht ins leere gegangen sind. Es verging paar Wochen und von dem erhofften Paket keine Spur. Ich versuchte wieder dort anzurufen. Vergeblich. Zwischenzeitlich versuchte ich bei Premiere das Abo ruhig zustellen, mir wurde der Monat Dezember freistellt der mir im Anschluss an die Jahre begünstigt wird. Alles kein Problem. War nur ärgerlich bis dahin dass das Gerät nicht da sei. Wieder Anruf bei Galaxis Das tolle war, die Hotline kostete nicht wenig und das allerbeste ist ich habe fast 2 Monate gebraucht jemanden zu erreichen. Als ich jemanden an der Strippe hatte und mich erst mal für diesen tollen Services und vor allem schnell erreichbare Service-Hotline bedankte wurde mit erneut zugesichert dass das gerät mit der Post rausgeht. Ausrede war, das mein Name nicht mit der Adresse übereinstimmte. War mir aber sicher die richtigen Daten angegeben zu haben. Steht ja schließlich auch auf dem Paket des alten Gerätes drauf. Leider bin ich da nicht bis zu einem Mitarbeiter gekommen. Erst Warteschleife, dann Besetzt-Zeichen.. Mitte Januar fragte ich nochmals bei Premiere nach ob das nicht auch noch länger ruhig zustellen ginge. Mir wurde nur gesagt max. 5 Wochen oder so. Natürlich musste ich den Dezemberbeitrag trotzdem zahlen. Mir hat ein freundlicher Mitarbeiter von Premiere den Rat gegeben eine Kündigung zu schreiben mit den vorgefallen Gründen. Heute am 21.2.04 bekam ich die Antwort von Premiere das es zu entschuldigen sei das der Vertrag nicht kündbar sei, da die Gründe nicht ausreichend seien.

Meine Gründe waren:

- mir steht seit mindestens 3 Monaten keine Gerät zum Empfang des Dienstes zur Verfügung (seit 5 Monaten kein Satellit mehr, sondern Kabelanschluss)
- nach 3 Zusagen von der Firma Galaxis noch immer kein Gerät vorhanden ist
- mir die Hotline der Firma Premiere und Galaxis auf Dauer zu teuer werden ( bis max. 1 Euro pro Anruf)
- ich nicht einsehe für ein neues Gerät bezahlen zu müssen (da ja eines vorhanden normalerweise)
- ich in Zukunft für eine nicht erbrachte Leistung bezahlen werde
- Premiere dafür haftbar ist, da Gerät nur in Verbindung mit Premiereabo kaufbar gewesen
- Ich keine weitere Zahlung tätige, solange kein Gerät vorhanden ist


Wieder Hotline von Premiere angerufen und mir wird wie immer gesagt das man da nichts machen kann und man mich aber auch verstehen kann. Nun weiß ich nicht weiter, da der Vertrag noch bis Oktober läuft. Kann schön in die Zeitschrift schauen und die Smartkarte bewundern. Aber nutzen kann ich nix.

MfG Sven

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen