Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.770
Registrierte
Nutzer

Polizei zwingt mich zu Aussage -> INTERNET BELEIDI

 Von 
trüffel6
Status:
Beginner
(73 Beiträge, 2x hilfreich)
Polizei zwingt mich zu Aussage -> INTERNET BELEIDI

Hallo liebes Forum,
ich bin grad auf 180! Habe gestern um 9 Uhr abends (tolles Timing *IRONIE*) einen Anruf von der Polizei bekommen, dass ich eine Zeugenaussage machen muss.
Kurz zum Fall.
In Facebook hat jemand jemanden beleidigt. Diese Person heisst X (Beleidiger) und hat mir eine Freundesanfrage geschickt. Ich kenne X und habe sie akzeptiert. Wir haben kaum gechattet. Später hat X mir eine Mail von einem anderen Account geschrieben, dass er gelöscht wurde iN Facebook und ich der Geschädigten eine Nachricht weiterleiten soll. Darin stand: Das wirst du bereuen, du Schlampe. Komm nach ....., wenn du Mut hast. Dann kannst du etwas erleben.

Er hat mich dauernd genervt im Chat, ob ich weitergelietet habe usw. Dann habe ich die Mail weitergeleitet, habe allerdings kopiert, dass X mich dazu aufgefordert hat und ich sie nur in seinem Namen weiterleite.

Nun ja.. gestern rief eben KRIPO (!!!!) an, dass Anzeige vorliegt gegen X. Und er alles abstreitet und behauptet, dass jemand einen Fake gemacht hat, da er zur Tatzeit kein Internet hatte und im Krankenhaus war.

So, nun stresst mich die Polizei damit, ob ich weiß, wer X wäre und ich hätte die Nachricht weitergeleitet und müsse doch wissen, von wem sie kommt. Habe am Telefon dann gesagt, dass ich keine Ahnung habe, dachte X wäre X und kein Fake und ich nicht mehr dazu sagen kann.
Danach hat der Beamte mir sehr böse gedroht, dass er auch ein Verfahren gegen mich machen könne, wenn ich nicht aussage. Ich werde zur Polizei angeladen und soll alles genau schildern usw. Ich wäre mit verfangen, auch wenn drin stand, dass ich die Mail nur weitergeleitet habe (ich habe sie ja kopiert, als Screen und in Anhang eingefügt, da ich keinen Stress wollte). Und wenn ich nur Zeugin bleiben soll, soll ich zur Polizei gehen, sonst ändert sich der Spieß.
Ton war echt böse. :///
Nun weiß ich gar nicht, was ich sagen soll. Ich weiß von nichts, von keinem Streit (hab es erst am Telefon vom Beamten erfahren), kenne diesen Fake nicht und hab die Mail ohen Nachdenken weitergeleitet.
Können die mir etwas anhaben?
Und wieso geht die Polizei sowas nach?!
Ich habe mit dem Freund von der Geschädigten geredet und er meinte, da würde es um Beziehungsstress gehen und eben Beleidigungen Hure, Schlampe.
Wieso macht die Polizei dazu von mir eine Zeugenaussage und so viel Drama? Das alles war über Facebook.
Können die nicht IP nachverfolgen????
Hab es dem Polizisten auch gesagt. Er meinte ist ein US-Server, die können nix machen wegen USA und drum muss ich aussagen, alles was ich weiss, weil sie der Anzeige nachgehen müssen.
Stimmt das?

-----------------
" "

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 717 weitere Fragen zum Thema
Polizei Aussage Internet


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(51455 Beiträge, 23664x hilfreich)

quote:
und ich der Geschädigten eine Nachricht weiterleiten soll. Darin stand: Das wirst du bereuen, du Schlampe. Komm nach ....., wenn du Mut hast. Dann kannst du etwas erleben.

quote:
Er hat mich dauernd genervt im Chat, ob ich weitergelietet habe usw. Dann habe ich die Mail weitergeleitet,

Wenn ich das lese, könnte man eventuell mit § 20 StGB / § 21 StGB argumentieren wenn man dich anklagt ...



quote:
Und wieso geht die Polizei sowas nach?!

Weil es eine Straftat ist und DU die Mail gesendet hast.



Aber irgend etwas stört mich an dem 'Polizieanruf'.
Silvesterabend um 21 Uhr ist nur noch die Notbesetzung da. Und die telefonieren nicht für die Sachbearbeiter ...
Du bekommst eine Vorladung in der steht alles drin. Da wird nicht noch vorher telefonisch darüber geredet ...


Hat er seinen Namen und Dienstgrad genannt?
Telefonnumer der Polizei aus dem Telefonbuch rausgesucht und dort zurückgerufen und mit ihm gesprochen?



quote:
Ich habe mit dem Freund von der Geschädigten geredet

Woher kennst du den denn? Hat der Beamte dir etwa die Kontaktdaten gegeben?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
trüffel6
Status:
Beginner
(73 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,
also, er meinte, ich bin nur Zeugin, aber wenn ich nichts sage, werde ich angezeigt.
Ich habe ihr ja keine Drohung geschrieben, sondern nur eine Mail und IHM ANHANG war die Mail von dem Angeklagten.
Da stand
"Hallo (Mein Name), da ... mich blockiert, bitte ich dich ihr folgendes auszurichten. (TEXT)".

Ich hab das mit Absicht so geschickt, dass sie weiß, dass es von ihm kommt. Wurde erst fotografiert und dann versendet. Drum verstehe ich nicht, wieso er mir droht, ich würde mich strafbar machen?!

Der Polizist hat sich vorgestellt, aber ich war so geschockt, dass ich mir den Namen nicht gemerkt habe. Er meinte nur, ich bekomme die Woche einen Brief als Einladung zur Polizei.

Ja, er hat mir den Namen gesagt. Ich habe gefragt, ob ich die einzige Zeugin bin, weil ich nicht viel beitragen kann. Danach meinte er, dass auch der Freund von der Geschädigten aussagen wird. Hab ihn dann angeschrieben im Internet. Er hat mir dann gesagt, dass beide Anzeige (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) gemacht haben usw.

Ich verstehe aber immer noch nicht, wieso sie die IP nicht verfolgen??????
Dann hätten sie doch alles!
Der Angeklagte streitet alles ab, ich kann auch nicht mehr sagen, als dass er mich gebeten hat eine Mail weiterzuleiten. Das verläuft sich doch alles?!

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(51455 Beiträge, 23664x hilfreich)

quote:
Ich verstehe aber immer noch nicht, wieso sie die IP nicht verfolgen?

Wo kämen sie denn dann wohl logischerweise raus? Bei DIR, denn DU hast die Mail ja gesendet.

Die Existenz des X musst du erstmal beweisen um dich zu entlasten.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
trüffel6
Status:
Beginner
(73 Beiträge, 2x hilfreich)

Hi,
ich habe wohl etwas vergessen.

Sorry...

Also:
X hat die Geschädigte im Internet schon paar Tage beleidigt. (Das hat mir der Polizist auch am Telefon gesagt).
Die Story ging also ca. 1 Woche vor der Mail los.
Ihr Freund meinte, sie hätte da schon Anzeige machen wollen, nur hat die Polizei ihr geraten die Mails einfach zu ignorieren, ihn blocken.
Dann hat sie ihn geblockt und
DANN hat er mich angeschrieben.
X hatte auch auch ein richtiges Profil mit Fotos usw.
Die Person unter der er drin war, kenne ich auch von früher. Es gibt sie also wirklich. Nur deswegen habe ich akzeptiert. Ich wurde auch normal angechattet und angeschrieben. Habe noch alle Mails von ihm.

Danach hat FB ihn gelöscht und er hat mich mit einem anderen Account angeschrieben und gebeten die Mail weiterzuleiten.

Die Geschädigte hat X auch unter seinem Namen angezeigt. Die Person unter dessen Namen das Profil gemacht wurde, gibt es ja wirklich.
Gegen ihn läuft ja die Ermittlung. Nur streitet er es ab und dass er eben kein Facebookprofil hat. Er behauptet er hätte kein Facebook und jemand hätte sich einen Scherz erlaubt und fakeaccount gemacht.
Meine Frage war also, wieso sie nicht DIESE IP nachverfolgen VOM FACEBOOK PROFIL?
und VON DEN MAILS die unter X verschickt worden sind.
die mail, die er an die geschädigt und an mich geschickt hat. dann hätte man doch denjenigen, der dahinter steckt.

Dass meine Mail von mir ist, ist mir auch bewusst, da ich sie weitergeleitet habe. Aber ich meinte den Account von X.
Dann haben sie doch die IP. Oder?

Neben der Aussage, dass ich nichtv iel sagen kann, habe ich auch Angst, dass ich Ärger mit diesem Fake oder X bekomme. Der Polizist meinte zwar, dass er nicht denkt, dass es zu einer Verhandlung kommt, aber nicht, dass irgendein Idiot hinter X steht, der mir am Ende noch etwas macht....

Drum meine Angst auch zum Teil.

Ach und Danke für die Antworten. Ich weiß, ist alles verwirrend.

Ermittlung läuft gegen X. Er streitet alles ab.
Ich bin als Zeugin drin. Polizist will, dass ich bezeuge, dass X auch X ist.
Aber ich habe ja nur mit ihm gechattet !!!!
Er hat mir nie real gesagt, dass er Facebook hat oder am Telefon. Wenn ich jemanden adde, gehe ich ja davon aus, dass er es ist. Er hatte ja Freunde auf seinem Account, Fotos von früher und und und.
Drum hätten die doch IP überprüfen sollen.



-- Editiert am 02.01.2011 21:58

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12322.08.2012 17:44:40
Status:
Senior-Partner
(6927 Beiträge, 2266x hilfreich)

quote:
Der Angeklagte streitet alles ab, ich kann auch nicht mehr sagen, als dass er mich gebeten hat eine Mail weiterzuleiten. Das verläuft sich doch alles?!


Da könnte man natürlich auf die Idee kommen, dass Beihilfe vorliegt:

§ 27 StGB
Beihilfe

(1) Als Gehilfe wird bestraft, wer vorsätzlich einem anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat Hilfe geleistet hat.

(2) Die Strafe für den Gehilfen richtet sich nach der Strafdrohung für den Täter. Sie ist nach § 49 Abs. 1 zu mildern.

Wenn die Polizei das Faß nicht aufmacht, solltest du froh sein.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(51455 Beiträge, 23664x hilfreich)

Meine Frage war also, wieso sie nicht DIESE IP nachverfolgen VOM FACEBOOK PROFIL?
und VON DEN MAILS die unter X verschickt worden sind.
Aha.

JETZT ist es entwirrt :)


Ich vermute, das Facebook die IP des X gar nicht mehr hat, sie somit auch nicht mehr verfolgt werden kann.

Selbst wenn führt diese nur zum Anschlussinhaber, zeigt jedoch nicht WER vor dem PC gesessen hat.



quote:
Polizist will, dass ich bezeuge, dass X auch X ist.

Du kannst höchstens darlegen wie du dazu gekommen bist, anzunehmen das X der X ist.



quote:
Aber ich habe ja nur mit ihm gechattet !!!!
Er hat mir nie real gesagt, dass er Facebook hat oder am Telefon. Wenn ich jemanden adde, gehe ich ja davon aus, dass er es ist. Er hatte ja Freunde auf seinem Account, Fotos von früher und und und.

OK, das etwas besser und detaillierter formulieren (besonders das 'und und und') und du hast eigentlich schon deine Aussage.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
trüffel6
Status:
Beginner
(73 Beiträge, 2x hilfreich)

ach verstehe :) )))

danke euch beiden und sorry, dass ich so unverstädnlich geschrieben habe. wollte mich nur knapp halten :)

danke !!!!!!!!!

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vorladung von Polizei, was erwartet mich?
Die Antworten findet ihr hier:


Falschaussage - was nun?

von Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Falsche Angaben vor der Polizei oder Gericht ziehen unangenehme Folgeverfahren nach sich. Die Betroffenen stehen vor der Frage, wie sie sich nun verhalten sollen. Dieser Artikel gibt Betroffenen Hinweise, welche Strafen drohen und was der Betroffene, der dem Vorwurf, falsche Angaben gemacht zu haben, ausgesetzt ist, sinnvoller Weise tun kann... mehr

Grundsätzliches zum Strafverfahren

Anzeige, Staatsanwaltschaft und Gericht / Das Strafverfahren beginnt mit der Anzeige einer "Straftat" meist bei der Polizei, bei der Staatsanwaltschaft und beim Amtsgericht. ... mehr

Das strafrechtliche Ermittlungsverfahren

Wie verhält man sich als Beschuldigter gegenüber Ermittlungsbehörden richtig? / Strafrechtliches Ermittlungsverfahren Wie verhält man sich richtig, ... mehr

Vorladung der Polizei - was nun?

Aussage verweigern oder zur Vernehmung erscheinen? / Häufig erfahren Beschuldigte erst mit einer Vorladung durch die Polizei, dass gegen sie Anzeige gestellt und ein Ermittlungsverfahren ... mehr