Pharisäer

Mehr zum Thema:

Alles was Recht ist Rubrik, Pharisäer

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Wie viel Rum gehört in das norddeutsche Nationalgetränk? Ein "Pharisäer" ist heißer Kaffee mit Rum und Sahnehaube und schmeckt mit nur zwei cl Alkoholgehalt "fade und ausdruckslos". Das behauptete zumindest ein Gast, der in einer Gaststätte "Pharisäer nach Originalrezept" bestellt hatte und aufgrund der dürftigen Rumzugabe die Bezahlung verweigerte. Der Wirt hatte mit seiner darauffolgenden Klage vor dem Flensburger Amtsgericht keinen Erfolg.
Die Überlieferung besagt, dass in einen Pharisäer "ein guter Schuss" Rum gehöre, was eigentlich beliebig ausgelegt werden kann. Ein hinzugezogener Sachverständiger verwies jedoch darauf, dass unter dieser Bezeichnung die Menge zu verstehen sei, die aus der Flasche fließe, solange man "einundzwanzig, zweiundzwanzig" zählt. Das entspreche in etwa vier cl.
Der zuständige Richter ließ sich schließlich in einer neutralen Gaststätte das umstrittene Getränk wechselweise mit vier cl und zwei cl Rumgehalt servieren. Seine Probe ergab, dass der Pharisäer , der nur zwei cl Rum enthielt "erheblich mangelhaft" war. Der Angeklagte habe zu Recht die Zahlung verweigert.
Wie viel Rum nun genau in einen Pharisäer gehört, ist zwar immer noch nicht genau festgelegt, dem Urteil komme aber eine hohe Bedeutung für die Region zu, so der Amtsrichter.

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Alles was Recht ist Von Pinkelpausen, einem Hühnerschreck und Arschtritten