Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Pflichtteil ja/nein

9.10.2001 Thema abonnieren Zum Thema: Pflichtteil
 Von 
Harald Ouhab
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Pflichtteil ja/nein

Meine Mutter hat vor 15 Jahren das Haus ihrer Mutter durch eine notarielle Schenkung überschrieben bekommen. Nun ist die Mutter gestorben und hinterläßt außer dem Haus kein Vermögen. Haben die 3 Geschwister von meiner Mutter anrecht auf ein Pflichtanteil ??


Danke für die Antworten

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 979 weitere Fragen zum Thema
Pflichtteil


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Kremer
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

Meine Mutter ist gestorben und hat mich als Erben eingesetzt.

Meine Geschwister wollen nun ihren Pflichtanteil.
Wie ist die gesetzliche Lage?
Mit freundlichen Grüssen
Alois Kremer

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
elmer
Status:
Frischling
(44 Beiträge, 2x hilfreich)


Die Geschwister ihrer Mutter sind nicht pflichtteilsberechtigt.

ohne Gewähr
Wenn sie als Alleinerbe eingesetzt wurden, haben ihre Geschwister einen Pflichtteilsanspruch. Dieser beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils ihrer Geschwister. Wenn kein überlebender Ehegatte vorhanden ist, wäre die Erbquote bei 3 Kindern also jeweils 1/3 für jeden. Das heißt, der Pflichtteil von zwei Geschwistern beträgt dann jeweils 1/6. Somit würden Ihnen 2/3 verbleiben.
Bei überlebenden Ehegatten ändert sich die Berechnung wieder, je nachdem, ob diese Erbe wurden oder/und in einer Zugewinngemeinschaft gelebt haben.

elmer

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbrecht - was Sie wissen sollten
Die Antworten findet ihr hier:


Erbrecht – Was Sie wissen sollten

Erbfolge, Testament, Schenkung, Pflichtteil, Vermächtnis - die häufigsten Probleme beim Erben und Vererben / Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr