Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
460.058
Registrierte
Nutzer

Pferdeverkauf - Rücknahmepflicht

5.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
seliger
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Pferdeverkauf - Rücknahmepflicht

Hallo, ich habe im Dezember mit 14-Tage-Probe-/Rücknahmerecht eine 8-jährige Stute mit Mustervertrag "wie probegeritten und gesehen" verkauft. Sie war unproblematisch beim Reiten und Haltung, hat manchmal leicht gebuckelt was ausdrücklich erklärt und besprochen wurde. Währen der Probezeit hatten die Käufer Probleme, wollten aber zum Stichtag das Pferd ausdrücklich nicht zurückgeben. Jetzt nach über 4 Wochen verlangen sie die Rücknahme weil sich das Pferd weder putzen, noch führen, geschweigedenn reiten lässt. Vermutlich weil sich das Pferd in dem neuen Stall und mit den Besitztern nicht wohlfühlt.
Ist das ein verdeckter Mangel, muss ich das Pferd zum vollen Kaufpreis zurücknehmen, oder kann ich, weil mit dem Geld bereits ein anderes Pferd gekauft wurde, verlangen dass ich den Kaufpreis zu 50% erst nach dem erneuten Verkauf des Pferdes erstatten muss?

Verstoß melden

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9883 Beiträge, 1130x hilfreich)

Guten Tag,

inwiefern wurde das problematische Verhalten des Pferdes in den Vertrag mit aufgenommen(schriftlich wie mündlich)?


Mit freundlichen Grüßen,

- Roenner -


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht

Kaufvertrag, Kaufsache, Garantie, Gewährleistung und Rücktritt - die häufigsten Streitpunkte zwischen Käufer und Verkäufer / Das Kaufrecht begegnet uns fast täglich. Wir kaufen Waren im Geschäft oder online. Es handelt sich um neue, oft aber auch um gebrauchte Sachen - oder um zweite Wahl... mehr