Pacific Rim (Film) – € 815,00 Abmahnung Waldorf Frommer

Mehr zum Thema:

Urheberrecht - Abmahnung Rubrik, Waldorf, Abmahnung, Pacific, Rim, Filesharing

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Kanzlei verfolgt Filesharing in Tauschbörsen

Der Rechteinhaber Warner Bros. Entertainment GmbH lässt die Münchner Kanzlei Waldorf Frommer neue Abmahnungen an Inhaber von Internetanschlüssen versenden. Darin wirft man den Betroffenen vor, sie wären als Täter oder Störer für den Upload/Download des Films Pacific Rim verantwortlich.

Wer ist verantwortlich für den Upload von Pacific Rim?

Verantwortlich für den Upload ist nur das Täter oder Störer. Wenn Dritte wie Kinder, Partner, Mitbewohner, Mieter, Arbeitnehmer, Gäste oder Besucher den Anschluss mitgenutzt haben, kann die Tätervermutung entfallen, wenn z. B. der Anschlussinhaber außer Haus und sein PC ausgeschaltet war.

Sofern es ein Mitbewohner war und der Anschlussinhaber seine Belehrungspflichten etc. eiongehalten hat, entfällt auch noch die Störerhaftung.

Niemals sollten Sie die Abmahnung nicht als Betrug oder Abzocke abtun. Ein Gutachter wird im Ernstfall bestätigen können, dass der Upload von Pacific Rim tatsächlich stattgefunden hat.

Sind die Forderungen von Waldorf i. H. v. € 815,00 rechtens?

Waldorf gliedert seine Forderungen entsprechend dem geänderten § 97a UrhG in Anwaltskosten (€ 215,00) und Schadensersatz (€ 600,00) auf. Ist der Anschlussinhaber nicht der Täter, entfallen sofort die € 600,00. Kommt auch keine Störerhaftung in Betracht, sind auch keine Anwaltskosten von € 215,00 zu zahlen.

So reagieren Sie richtig!

Innerhalb der kurzen Frist muss geantwortet werden. Zentrale Frage ist jedoch folgende: Haftet der Anschlussinhaber überhaupt?

Ziel der Verteidigung ist die vollständige Abwehr der Zahlungsforderungen und des Unterlassungsanspruchs, je nach Lage des Einzelfalls.

Diskutieren Sie diesen Artikel