Neues Jahr, altes Recht

Mehr zum Thema:

Meinung Rubrik, Ka, Kaka

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Das Recht ist ein Kreis, und der dreht sich

Hallo 2005! Schön, dass du endlich da bist. Wie geht´s, was gibt´s Neues? Irgendwelche revolutionären Meldungen im rechtlichen Bereich?

Mal sehen...

Aus den USA erreicht uns die Nachricht, dass des Terrors Verdächtige künftig für immer weggesperrt werden dürfen, auch wenn die Beweise für ein Gerichtsverfahren nicht ausreichen. Das ist doch super! Endlich mal ein Quantensprung der freien Welt. Das ganze Gefasel vom langweiligen Rechtsstaat kann ja auch keiner mehr hören. Und wir Westler dürfen das, immerhin sind wir die Guten, das geht schon in Ordnung so. Die USA sind ja nicht der Iran, da wäre das etwas anderes.

Noch eine gute Neuigkeit aus den Staaten, unsere Freunde im ewigen Kampf gegen die dunkle Seite der Macht: Untersuchungen gegen Abgeordnete sind nur noch dann möglich, wenn eine Mehrheit im "Ethik-Ausschuss" zustimmt. Wie gut, dass der Anteil an Republikanern und Demokraten dort 50:50 ist. Da diese sich ja nur einig sind, wenn das Land gerade mal angegriffen wird, kann man Untersuchungen in Zukunft von der Liste streichen. Sehr gut. Hierzulande haben solch unselige Schnüffeleien schließlich auch nur dieDemokratie und die freiheitliche Entwicklung des Landes behindert.

Und bei uns? Wir haben jetzt die Lkw-Maut. Nur ganz kurz hat sich die Realisierung der lustigen Kästen über den Autobahnen hinauszögert. Nur gaaanz kurz. Warum hat man eigentlich so vehement an diesem teuren System festgehalten? Na, weil man die schicken Kästen ja auch für so vieles anderes verwenden könnte. Jetzt, wo sie schon mal da sind. Autos und Insassen scannen, Geschwindigkeitsverstöße überprüfen, telefonierende Fahrer outen, Rasterfahndungen, Bewegungsprofile, Kaufverhalten... Naja, noch geht das leider nicht, denn irgend so ein Spielverderber von deutschem Gericht hat irgendwann mal gesagt: Derartiges würde einem Überwachungsstaat gleichkommen, und das ist ja wohl voll gemein, davon hatten wir genug, links wie rechts, also nicht mit uns! Aber keine Sorge, bis das deutsche Gericht zur Besinnung kommt (wir wollen hier keine Namen nennen), können wir die Maut ja teuer in andere Länder exportieren, dort, wo man nicht so viele Weicheier in der Rechtsprechung hat.

Diese Meldung ist auch schön: England fürchtet um die Privatsphäre seiner Polizisten. Ein neues Funknetz und schicke moderne GPS-Empfänger in Polizeihandys eröffnen leider jedem Dritten die Möglichkeit, den genauen Standort jedes Polizisten und jedes Polizeikraftfahrzeugs zu ermittelt. Weltklasse! Da soll noch mal einer sagen, der britische Humor sei für uns schwer zu verstehen.

Und nun zu den Leibesübungen. Jacques Rogge, Präsident des IOC und größter Dopingbekämpfer seit... äh, seit... naja, größter Dopingbekämpfer halt, der will Big Brother im Sport einführen und alle Sportler ganz gemein kontrollieren. Doping sei Betrug, und anders könne man da nicht gegen an. Sagt er. Nunnunnun, mal halblang. Immerhin wollen wir unsere Jungs und Mädels doch siegen sehen, oder etwa nicht? Oder etwa nicht??? Also. Man sollte das daher differenzierter sehen, immerhin steht die Privatsphäre unserer Spitzenathleten auf dem Spiel. Athleten der freien Welt, ergo im alten Europa, Griechenland und den USA, die sollten drei Monate vor den Dopingkontrollen mit einem Einsendeschreiben mit Rückschein gewarnt werden. Bei allen anderen Ländern ist es eh nicht so weit her mit dem Datenschutz, also was soll´s.

Die dollste Meldung aber erreicht uns aus dem Lager der im Schweiße ihres natürlich ungedopten Angesichts schuftenden Triathleten. Triathleten, das sind übrigens diese Halbstarken, für die es beim Schwimmen, Radfahren und Laufen nicht für die Einzeldisziplinen gereicht hat. Ein Haufen gescheiterter Egomonster, die sich gegenseitig beweisen wollen, dass sie doch was auf dem Kasten haben. Einer von denen hat sich jetzt beschwert, weil er bei irgend so einer Preisverleihung nicht gewonnen hat! Und dass ein behinderter Sportler vor ihm im "Ranking" stand! Vor ihm, der sich Jahre lang abgemüht hatte! Wo bleibt denn da die Gerechtigkeit? Meine Güte, nie wurden weisere Worte gesprochen aus dem Munde eines Athleten! Seit "ihr 4 bildet jetzt ein Trio" hat es keine richtigere Aussage eines Spitzensportlers mehr gegeben. Das wurde jetzt aber auch mal Zeit, dass hier einer Tacheles redet.

Und zum Schluss: Die Steueramnestie bringt unserem Finanzjongleur Eichel 900 Millionen Euro ein! Anscheinend hat irgendein Politiker in einem Schuhkarton noch eine Rechnung für seine Beratungsleistung in der freien Wirtschaft gefunden und diese kleinlaut nachgereicht. Na also, da soll noch mal einer sagen, es gäbe keine Ehrlichkeit mehr in Deutschland.

Wie man sieht, 2005 wird alles besser! Wie ging noch mal das Sprichwort? "Recht ist, wenn man trotzdem lacht!" Prost Neujahr!

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Webschau Webschau vom 1.1. - 7.1.2005