Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
462.077
Registrierte
Nutzer

Neuer Schreibtisch (Erstausstattung)

3.1.2015 Thema abonnieren Zum Thema: Neuer
 Von 
Timpe
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)
Neuer Schreibtisch (Erstausstattung)

Hallo zusammen,
es geht hier um meine Enkelin (Stiefenkelin). Ihre Mutter hat neu geheiratet.
Meine Enkelin ist diese Jahr zur Schule gekommen und braucht somit einen Schreibtisch.
Jetzt habe ich erfahren, dass meine Enkelin ihren Schreibtisch von ihren Ersparnissen bezaheln soll. Also Gelder von Oma, Opa, Uroma...
Können sie das einfach von ihr verlangen, oder müssen sich beide Elternteile auch an den Anschaffungskosten beteiligen. Gilt das noch als Sonderbedarf?
Vielleicht kann mir jemand dazu etwas mitteilen.

Danke

Timpe

-----------------
""

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 190 weitere Fragen zum Thema
Neuer


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Heiliger
(21240 Beiträge, 8506x hilfreich)

Wenn das Geld so angelegt ist, dass das Enkelkind bzw. die Eltern ran kommen, dann ist das mit dem Möbelstück in Ordnung. Wenn man sowas nicht will, dann muss man eine andere Form der Geldanlage wählen.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(45600 Beiträge, 22598x hilfreich)

Eltern schulden den notwendigen Unterhalt.

Ein Schreibtisch für einen Erstklässler ist aber so "notwendig" wie ein Barbie-Schloss oder die Monster-High-Schule und somit nicht geschuldet.



PS: Wenn man einen Schreibtisch kauft, sollte man auf eien achten der "mitwächst", also höhenverstellbar ist.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Heiliger
(21240 Beiträge, 8506x hilfreich)

Hast Du schön geschrieben. Meine beiden haben eigentlich die ersten 10 Jahre (also etwa bis 16) die Hausaufgaben am Esstisch gemacht, trotz Schreibmöglichkeit im eigenen Zimmer. Der Große meist schon auf dem Nachhauseweg erledigt. Auf einer Parkbank, einer Mülltonne.....man, bis ich dem das ausgetrieben hatte.

Wenn das Kind aber den Tisch will, warum dann nicht aus dem Geld des Kindes finanzieren?

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3569 Beiträge, 1139x hilfreich)

Guten Abend!

Da sei den fragenden Großeltern mal entgegengehalten, dass bei uns die Oma den Schreibtisch des Erstklässlers bezahlt hat.

LG nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr