Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.406
Registrierte
Nutzer

Nebenkostenabrechnung Gewerbe 2013

 Von 
mond1957
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)
Nebenkostenabrechnung Gewerbe 2013

Hallo!
Ich bekam zwischen Weihnachten und Neujahr meine Nebenkostenabrechnung für meinen Laden für 2013.Laut dieser Abrechnung müssste ich jetzt 300€ nachzahlen.Da ich in den letzten Jahren(Geschäft habe ich seit 2010)immer Geld zurück bekommen habe,wundert es mich ,das ich jetzt soviel Nachzahlen soll.Ich das alles teurer wird,aber direkt soviel?Kann es sich hierbeium einen Rechenfehler handeln?Muß ich auch als Mieter Grundsteuer bezahlen?Schon im voraus danke für evtl Antworten.

-----------------
" "

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 910 weitere Fragen zum Thema
Nebenkostenabrechnung Gewerbe


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Spezi-2
Status:
Bachelor
(3230 Beiträge, 1626x hilfreich)

Im Gegensatz zu Wohnraum können bei Gewerberaum auch Kosten umgelegt werden, die bei Wohnraum unzulässig sind. Die Grundsteuer kann aber sowohl bei Wohnraum als auch bei Gewerberaum umgelegt werden, wenn ....

diese Umlage im Mietvertrag aufgeführt ist.
Also, es kann nur umgelegt werden, was im Mietvertrag auch als umlegbar vereinbart wurde.

Wegen der Kostensteigerung kann man nur die Jahresausgaben der verschiedenen Posten vergleichen und notfalls die Belege einsehen.

-----------------
"Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
gaga92
Status:
Praktikant
(883 Beiträge, 419x hilfreich)

1. Lass dir die Belege zeigen, dann kannst du sehen, wie die Nachzahlung zustande kommt.
Vielleicht wurden ja bei Gas, Wasser und Strom in den Vorjahren von den Stadtwerken nur Schätzwerte abgerechnet, und die Uhren erst im letzten Jahr wieder abgelesen. Das führt häufig zu Nachzahlungen.

2. Die Grundsteuer kann anteilig auf Mieter umgelegt werden.



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(49624 Beiträge, 23339x hilfreich)

quote:
das alles teurer wird,aber direkt soviel?

Das könnte man durch Belegeinsicht heraus finden



quote:
Kann es sich hierbeium einen Rechenfehler handeln?

Das sollte jemand mit kaufmänischem Hintergrund schon herausgefunden haben ... ;-)



quote:
Muß ich auch als Mieter Grundsteuer bezahlen?

Zaheln muss man, was in den vertraglichen Vereinbarungen rechtswirksam vereinbart ist.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Lolle
Status:
Student
(2379 Beiträge, 1242x hilfreich)

Grundsteuer: wurde ja schon beantwortet

quote:
Laut dieser Abrechnung müssste ich jetzt 300€ nachzahlen

Eine solche Aussage wird zwar gern genommen, ist aber völlig nichtssagend, denn ob bzw in welcher Höhe sich eine Nachzahlung ergibt hängt sowohl von der Höhe der Kosten als auch von der Höhe der Vorauszahlungen ab.

Also:
Hattest Du schlicht weniger vorausgezahlt oder sind Deine anteiligen Betriebskosten höher als in den Vorjahren (Summe vor Abzug der Vorauszahlungen)?

Dann gilt es ggf. die Fragestellung einzukreisen, dafür muss man halt auch sein Köpfchen in Gang bringen und nicht nur Fragen in die Tastatur hauen - auch dafür braucht es zunächst keine Belegeinsicht.

1. Schritt: anhand seiner aktuellen und der vorherigen Abrechnungen vergleichen und bestimmen
a) welche Kostenarten sind inwiefern teurer geworden? nur hinsichtlich Deiner Abrechnung und/oder hinsichtlich der Gesamtkosten?
b) wie haben sich die eigenen Verbrauchswerte und die Gesamt-Verbrauchswerte verändert?

Dann kann man ggf. dort weiter ansetzen ...

-----------------
"Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen D Hildebrandt"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Nebenkostenabrechnung, worauf muss man achten?
Die Antworten findet ihr hier:


Nebenkosten: Vermieter ist nicht verpflichtet angemessene Vorauszahlungen zu verlangen

von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Betriebskosten sind verbrauchsabhängig und können nicht im Vorhinein kalkuliert werden / Leider nicht selten kommt es vor, dass bereits bei der ersten Nebenkostenabrechnung eine erhebliche Nachzahlung fällig wird, die ein großes Loch in die Kasse des Mieters reißt. .. mehr

Rückzahlung der Nebenkosten bei fehlender Betriebskostenabrechnung

von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
BGH rettet Vermieter: Vorauszahlungen von Betriebskosten können von Mietern nur noch eingeschränkt zurück verlangt werden / Betriebskostenabrechnungen sind lästig. Sie sind langwierig, schwierig und kompliziert. Sie sind aber vor allem auch eins: sehr fehleranfällig. Statistisch dürfte die Mehrheit aller Abrechnungen fehlerhaft sein. mehr